Du bist nicht angemeldet.

karstenquabeck

Registrierter Benutzer

  • »karstenquabeck« ist männlich
  • »karstenquabeck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 20. Mai 2020

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:00

Film soll wie bei einem Kameraschwenk von rechts nach links laufen

Hallo Zusammen,
mein Name ist Karsten und das meine erste Frage. Für alle alten Häs*innen, ich bin mir selber unsicher, ob ich das hier richtig einsortiert habe. Sorry.
Zu meinem Anliegen:
Ich habe einen Film von ca. 2:40 erstellt, in dem nur Einzelbilder in SplitScreen (2x2) in iMovie erstellt habe. Diesen habe ich exportiert und hatte gehört, in Premiere Elements kann man einen Film dann von rechts nach links laufen lassen. Das geht auch, aber der Effekt sieht so aus, das sozusagen der Monitor langsam von rechts einläuft, bis nach links geht, aber daneben der schwarze Bereich zu sehen ist.

Ich möchte gerne, das der Film die ganze Zeit im Vollbildmodus bleibt, aber trotzdem es so wirkt, als wenn eine Kamera (wie im Zug) die ganze Zeit an "der Filmwand" entlang fährt.

Ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken. Denn ich weiß nicht, wie ein solcher Effekt heißen mag.
Vielen Dank

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 275

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1199

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Mai 2020, 11:17

Ich verstehe nicht so ganz, was du willst. Wenn du einen Blick aus dem Fenster des Zuges haben willst, muss ja jedes Bild etwas anderes zeigen, weil sich der Zug einen Meter weiter bewegt hätte. Das kann dir kein Schnittprogramm berechnen, woher auch?

Vielleicht zeigst du mal was du schon hast, dann kann man dir vll leichter helfen.

Murnau

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1

Dabei seit: 20. Mai 2020

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Mai 2020, 18:03

Du kannst jedes Bild einzeln durchlaufen lassen, auf mehrere Spuren verteilen und die Spuren transperent machen. Dann musst du sie bloß so aneinander schneiden, dass der schwarze Balken von nächsten Bild richtig ausgefüllt wird. Wäre ziemlich fummelig könnte ich mir vorstellen.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 969

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 315

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Mai 2020, 18:47

Ich glaube, dass er eine digitale Kamerafahrt haben möchte. Also: Ins Bildreinzoomen und per Keyeframe von links nach rechts bewegen lassen. Ob Elements Keyeframes kann, weiß ich nicht.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 339

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 408

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Mai 2020, 19:17

Oder einmalig das große/breite Bild zusammenbasteln (Photoshop oder in einer sehr hoch aufgelösten Premiere-Sequenz) und das dann mit Keyframes bewegen.

karstenquabeck

Registrierter Benutzer

  • »karstenquabeck« ist männlich
  • »karstenquabeck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 20. Mai 2020

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 23. Mai 2020, 18:20

Danke für eure Infos, aber ich glaube, das ist es nicht. Oder doch?
Ich versuche es anders.

Ich habe einen 3 Minuten Film. Zusammengebaut aus Fotos. Dieser soll nun "abgefilmt" werden, wie bei einem Schwenk. Ich suche schon die gaze Zeit nach Keyframes, aber das ist wohl wirklich nur in Pro ordentlich verarbeitet. Denn wenn ich auf die Einstellug schwenken gehe, dann kann ich zwar Frames erzeugen lassen, aber das ist am Ende ja nur ein aufziehen und zuziehen eines Bildausschnittes.
Ich könnte jetzt "Murnau" folgen und alles nochmal bauen. Aber das ist mir echt zu fummelig.
Kennt jemand ein Videoschnittprogramm, das das, was ich möchte kann?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 339

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 408

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 23. Mai 2020, 20:23

Wenn du sagst, dass der Film abgeschwenkt werden soll, so muss dieser logischerweise in der Breite deutlich größer sein als deine Sequenz, also die Endausgabefläche. Ist das der Fall?

Beispiel: Endausgabe 1920x1080 Pixel. Um nun einen Schwenk von links nach rechts machen zu können, muss der Film in der Breite auf jeden Fall größer als 1920 Pixel sein. Wie breit, kommt auf die Schwenkdauer und -strecke an. Aber ich schätze, doppelt so breit sollte schon sein.

Oder geht es dir um einen perspektivisch korrekten Schwenk, also als wenn die Kamera in der Mitte steht und dann von links nach rechts schwenkt? Das gäbe in der Realiät natürlich Verzerrungen und eine 3D-Wirkung.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 008

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 23. Mai 2020, 22:55

soll das so wie hier aussehen (ohne um die Ecke zu gehen)

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 521

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 126

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Mai 2020, 14:15

Ich habe einen 3 Minuten Film. Zusammengebaut aus Fotos. Dieser soll nun "abgefilmt" werden, wie bei einem Schwenk.

Hab ich das richtig verstanden, daß du sozusagen alle Fotos nebeneinander legen willst wie auf einem Tisch ausgebreitet und dann die Kamera virtuell drüber schwenken soll? Wenn das das Ziel ist, mach es genau so: In Gimp, Photoshop o.ä. alle Bilder nebeneinander oder übereinander montieren. Das gibt ein riesen Bild mit ziemlich großer Auflösung, soll ja später nix pixelig werden. Das Bild ziehst du in dein Schnitt- oder Compositing Programm und verschiebst entweder den sichtbaren Ausschnitt im Schnittprogramm oder intuitiver die virtuelle Kamera in einem 3D Compositor.

Softwareempfehlung wäre siehe auch schon in dem "Person einfügen" Thread Davinci Resolve, da kannst du das Problem wahlweise auf der Edit Page oder in Fusion lösen:

https://www.blackmagicdesign.com/products/davinciresolve/

Hier wird Fusion erklärt:

https://www.blackmagicdesign.com/product…iresolve/fusion

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 008

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Mai 2020, 16:29

Wenn das so ist wie Tiger es beschreibt, braucht es den Aufwand eher nicht. Mann kann in allen Schnittprogrammen Bilder von rechts nach links (oder umgekehrt) bewegen.
Wichtig ist nur der Anschluss des Folgefotos

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 521

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 126

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 24. Mai 2020, 17:13

Je nach Schnittprogramm muss man nur aufpassen, ob es mit der Auflösung umgehen kann. Ich hatte schon ähnliche Projekte wo man dann schnell ein PNG 20.0000 x 10.000 Pixeln zusammen hat, nicht jedes Programm kann damit in der Timeline was anfangen.

Der Vorteil vom 3D Ansatz in Fusion ist, man kann schönere Kamerafahrten bauen, da sich die virtuelle Kamera nicht nur auf der X, Y und Z Achse verschieben lässt sondern auch drehbar ist. Ich hab mal sowas mit einem Foto von einem großen Gemälde gemacht, die Kamera hat sich dann wie ein Betrachter vor dem Bild erst die Gesamtansicht und dann verschiedene Details "angeschaut". Ist leider nicht mehr online, das Ding.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 008

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 24. Mai 2020, 23:10

wäre ja gut wenn sich karstenquabeck mal melden würde
Hier ist noch ein anderes Beispiel