Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

justinh999

Registrierter Benutzer

  • »justinh999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 2. April 2020

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 5. April 2020, 12:56

Da Vinci resolve Person tracken

Hi Leute ich möchte in davinci resolve eine Person tracken um dann alles außerhalb der person zu unscharf ist , dass heißt wenn die Person z.b den Arm hebt dann soll man den Arm und die Person scharf sehen aber den Hintergrund unscharf
Bisher habe ich es so gemacht dass ich in da Vinci resolve in jedem einzelnen Bild die Person umzeichennet habe und den Rest unscharf gemamacht habe

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 527

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 5. April 2020, 21:05

Je nach Aufwand wirst du das nicht nativ in Resolve schaffen, aber Fusion ist ja eingebaut. Fusion hat das deutlich umfangreichere Roto Toolset. Um eine Person zu rotoscopen teilt man diese normalerweise in einzelne Elemente wie Oberkörper, Oberarm, Unterarm, Hand usw. Jedes Elemet sollte in sich statisch sein und sich nicht verformen. Jedes einzelne Element wird maskiert und die Maske getrackt. In der Regel sind trotzdem noch alle paar Frames manuelle Anpassungen nötig, deshalb stehen im Abspann von jedem VFX-lastigen Film hunderte Roto Artists.

Einfacher ist es, wenn man manuelle Masken so weit wie möglich durch Keyer ersetzen kann, das klappt aber nur, wenn der Hintergrund sich farblich deutlich vom Vordergrund absetzt oder der Hintergrund komplett statisch ist (delta keyer).

Prinzipiell ist das aber die falsche Herangehensweise, besser ist es, wenn man gleich mit großem Sensor und offener Blende filmt. Dann hat man die Unschärfe bereits in der Kamera erledigt. Alternativ bietet es sich an, mit green/bluescreen zu arbeiten und den Hintergrund erst später einzufügen, dann kann man beliebig über Motiv und Unschärfe entscheiden.

Und noch was zur Unschärfe: Ein glaubwürdiger Tiefen-Unschärfe Effekt entsteht nicht durch einen einfachen "blur" Filter, besser ist ein "defocus" Filter, der das echte Verhalten eines Objektivs simuliert. Da passiert deutlich mehr als nur ein gleichmäßiges Verwaschen der Pixel.