Du bist nicht angemeldet.

derderneburger

Registrierter Benutzer

  • »derderneburger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 29. März 2020

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. März 2020, 01:08

Premiere Pro 14.04; Wellenansicht bei .Wav

Hallo liebe Leute,

ich bin neu hier und hätte mal eine Frage:

Ich nutze seit neustem Premiere Pro 14 und stoße hier direkt auf 2 Probleme:
1. Ich importiere eine .wav Datei und ziehe diese in die Timeline. Jetzt wird mir die Audiospur mit Wellenformdarstellung angezeigt. Wenn ich das mit einer anderen Audidatei (auch .wav) mache, wird mir nicht die Wellenform angezeigt. Die 2. Audia war zwar deutlich länger aber auch nach einer Kürzung bekomme ich keine Wellenformdarstellung zu Gesicht.
Kann mir hier jemand noch einen Tipp geben, woran das liegen kann?

2. Beim Verschieben einer Videodatei oder einer Audiodatei werden mir zwar der neue Anfang und das neue Ende angezeigt, ich hätte aber gerade vom Auditeil auch die neue Position der Wellenform währendessen angezeigt, um es an einer anderen Audiodatei anpassen zu können.

Ich hoffe Ihr versteht was ich meine.

Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Lieben Gruß
Derderneburger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »derderneburger« (29. März 2020, 17:31)


Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 164

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. März 2020, 12:46

Vergleiche mal die Codierung der beiden WAV-Dateien miteinander. WAV ist nämlich nicht immer gleich WAV, es kann sein, dass die beiden Dateien unterschiedliche Bitraten verwenden. Wenn Du heraus gefunden hast welche Bitrate die Datei hat mit der Dein Programm die Wellenform anzeigt musst Du die andere Datei lediglich in die gleiche Form konvertieren, dann sollte auch hier Dein Programm die Wellenform anzeigen.

Mit der freeware Audacity kannst Du Deine WAV bearbeiten und umkonvertieren. Das geht ganz einfach. Die Datei ins Programm laden und im gewünschten neuen WAV-Format Exportieren. Das Programm zeigt Dir auch an wie Deine Audiodatei kodiert ist, d.h. welche Bitrate die Datei hat und wie viel kHz Abtastrate ist.

Hoffe, das hilft Dir weiter. :)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

derderneburger

Registrierter Benutzer

  • »derderneburger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 29. März 2020

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. März 2020, 12:57

Hi,
das mit Audacity und der Bitrate werde ich mal überprüfen. Vielen Dank dafür.

Bleibt nurnoch mein Problem Mehrere Videos zu Synchrobisieren die aber alle an anderen Orten aufgenommen wurden. Also die Direkte Synchronisierung die die Software anbietet funktioniert da nicht ich muss selbstständig die Clips übereinander schieben. Allerdings wird mir hier beim verschieben nicht die neue Stelle der Wellemform angezeigt. Somit ist das übereinanderschieben eher Glückssache.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 688

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 488

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. März 2020, 16:54

@derderneburger: Könntest du bitte deinen Titel anpassen, damit man weiß, worum es hier geht? Danke.

Zu deinem 2. Problem: Ich verstehe nicht so recht, was du meinst. Bei mir sehe ich in beiden Spuren/Clips die Waveform und kann diese präzise angleichen (also auf dieselbe Position schieben). Vielleicht machst du mal einen Screenshot, damit wir das Problem sehen.

@Telliminator: Es ist mir neu, dass WAV-Dateien eine beliebige Bitrate haben können. Die ergibt sich doch aus Anzahl Kanäle, Bittiefe und Samplingrate. Und so oder so wandelt Premiere meines Wissens nach jede importierte Audiodatei in eine 32-Bit-WAV-Datei um (das sind die "angeglichenen Audiodateien").

derderneburger

Registrierter Benutzer

  • »derderneburger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 29. März 2020

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 29. März 2020, 17:39

@Marcus Gräfe: Habe den Titel angepasst.

Ich habe jetzt mal 2 Bilder angehängt. Beim 1. sieht man das die Waveform nicht übereinander passt.
Wenn ich jetzt die Obere anklicke und mit gedrückter Maustaste nach Rechts schiebe, um es passend zur unteren zu positionieren, wird die Waveform nicht verschoben. Ich sehe nur im Rahmen den neuen Anfang und das neue Ende. Um jetzt zu schauen ob es passt muss ich die Maustaste loslassen, um dann zu sehen ob es jetzt passt. Dadurch habe ich immerwieder den Moment: Mist noch ein Stück weiter nach Rechts oh jetzt ein kleines Stück nach links.

Ich hoffe ich konnte es verdeutlichen.

Vielen Dank
»derderneburger« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 1.png
  • Bild2.png

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »derderneburger« (29. März 2020, 18:25)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 688

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 488

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 29. März 2020, 18:22

Ich habe jetzt mal 2 Bilder angehängt

Ähm... wo? ;)

und mit gedrückter Maustaste nach Rechts schiebe

Ich benutze immer die Tastatur. Alt drücken und dann Cursor links/rechts.

derderneburger

Registrierter Benutzer

  • »derderneburger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 29. März 2020

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 29. März 2020, 18:27

Die Bilder hängen jetzt an.
Mit ALT und den Pfeiltasten geht es.
Kann man da das Raster verringern?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 688

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 488

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 29. März 2020, 18:33

Das "Raster" kann man nicht verringern, weil 1 Frame nunmal das Minimum im Videobereich ist. Die Audiofiles arbeiten im Sample-Bereich und daher kann es durchaus zu einem Unterschied zwischen Video und Audio (und zwischen zwei Audiofiles) kommen. Da der Versatz unter einem Frame liegt, würde ich sagen, er ist nicht relevant. Ich wüsste auf jeden Fall keine Lösungsmöglichkeit (ich denke, es gibt keine). Schau einfach, wo der geringste Unterschied ist und nimm diese Position.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 164

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 29. März 2020, 19:48

@Markus Gräfe

Da liegst Du leider nicht ganz richtig. WAV-Dateien können in verschiedenen Bitraten gespeichert werden.



Es muss demnach nicht immer 32 Bit sein.

Grüße
Telli :)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 688

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 488

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 29. März 2020, 19:58

Das ist aber doch keine Bitrate, sondern die Bittiefe, das ist was völlig anderes. Bitrate=Bit/s (z. B. 128 kb/s), Bittiefe=wieviel Bit stehen pro Sample für Abstufungen zur Verfügung, z. B. 16 Bit (2^16=65536 Möglichkeiten).

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 144

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 187

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 30. März 2020, 10:28

Ich arbeite mit Magix Video Pro X

Da ist ein sample genauer Schnitt beim Ton auch vorhanden.

Die verschiebungen die in den Bildern zu sehen sind können u.a. auch von unterschiedlichen Abständen zur Quelle des Tons stammen.

In VpX mache ich die synchro erst über die frames, dann löse ich Ton vom Bild und ziehe die Tonspur dann exact auf die Wellenberge.

Anschließend kann ich bei Bedarf Ton und Bild wieder koppeln.

All das sollte in Prmiere so auch machbar sein

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 382

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 30. März 2020, 11:23

Das ist aber doch keine Bitrate, sondern die Bittiefe, das ist was völlig anderes. Bitrate=Bit/s (z. B. 128 kb/s), Bittiefe=wieviel Bit stehen pro Sample für Abstufungen zur Verfügung, z. B. 16 Bit (2^16=65536 Möglichkeiten).


Auch wenn die Terminologie für das gezeigte Dropdown nicht Bitrate sondern eher Bit-Tiefe ist (weil es den Codec bestimmt…): Bei einer wav ist das aber absolut gleichbedeutend. Schliesslich ist die unkomprimiert, heisst:

Bit-Tiefe*Sampleanzahl*Kanalanzahl=Bitrate

somit ergibt sich aus anderer Bittiefe oder Kanalanzahl eben sehr wohl auch eine andere Bitrate ;)

Premiere kann Audio auch im Sub-Frame Bereich verschieben. Einfach den Timeline Timecode auf Audio Samples umstellen, dann snappt Pr nicht im Frameraster sondern Audiosample Raster. Man muss aber die Audiospur verschieben, die Videospur hat korrekterweise weiter Frames als kleinste Einheit.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Telliminator

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 688

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 488

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 30. März 2020, 15:40

Bei einer wav ist das aber absolut gleichbedeutend

Du sagst aber doch selbst, dass es nicht gleichbedeutend ist:
Bit-Tiefe*Sampleanzahl*Kanalanzahl=Bitrate

Da spielen also noch ganze zwei weitere Faktoren mit.

Im Übrigen habe ich das auch schon geschrieben:
Die ergibt sich doch aus Anzahl Kanäle, Bittiefe und Samplingrate


Premiere kann Audio auch im Sub-Frame Bereich verschieben

Das wusste ich auch noch nicht! Danke für den Tipp.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 164

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 30. März 2020, 20:04

Sorry Leute, wenn ich mich falsch ausgedrückt haben sollte. Bittiefe, Bitrate - egal -

Es kann ggf. daran liegen, dass es bei dem einen WAV-File im Videoschnitt als Wellenform angezeigt wird und bei einer anderern WAV-File, die im anderen WAV-Format vorliegt, eben nicht angezeigt wird. Daher mein Tipp angleichen auf das gleiche Format wie bei dem File, bei der die Wellenform im Video angezeigt wird.

Mehr wollte ich hierzu gar nicht sagen. Alles andere überlasse ich doch Euch Profis. :) ;)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 688

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 488

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 31. März 2020, 18:40

die im anderen WAV-Format vorliegt

Wie gesagt, meines Wissens nach gleicht Premiere alle importierten Audiodateien an. D. h. das, was da in Premiere liegt, ist nicht mehr die Originaldatei, sondern die angeglichene Audiodatei. Da sind Bittiefe und Samplingrate bei allen immer identisch. Lediglich die Anzahl der Kanäle schwankt (logischerweise).

Social Bookmarks