Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kullimann

Registrierter Benutzer

  • »Kullimann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 23. Februar 2020

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 23. Februar 2020, 07:56

Stop-Motion mit Video-Pad möglich?

Hallo aus Cottbus!
Ich habe mich hier im Forum angemeldet weil ich hoffe hier Hilfe zu finden.
In der letzten Ausgabe 03/20 Chip Foto-Video gab es einen Betrag über Stop-Motion. Wie ich finde ein sehr kretives Feld.
Nun hatte ich bisher kaum Bezug zu Video/Videoschnitt usw.

Meine Frage an euch: Kann ich mit dem Programm "Video-Pad" auch Stop-Motion Filme erstellen? Falls ja, wie?
Danke an euch!
Kullimann

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 501

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 451

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 23. Februar 2020, 15:54

Ich kannte das Programm bisher nicht, aber davon ausgehend, was man auf die Schnelle herausfinden kann, müsste es damit problemlos gehen.

Stop-Motion-Filme sind ja im Prinzip nichts weiter als "Dia-Shows", bei denen die einzelnen Standbilder hintereinander abgespielt werden, um eine Bewegung zu erhalten.

Vmtl. kann man mittlerweile sowas sogar mit Photoshop erzeugen...

Zum "wie" kann ich dir, auf das Programm bezogen, nichts sagen (kenne ich, wie gesagt, nicht). Aber das Prinzip sollte immer das gleiche sein:

- Alle Standbilder importieren
- Timeline erstellen mit der gewünschten Auflösung und Framerate
- Alle Standbilder hintereinander auf die Timeline legen mit jeweils der gleichen Länge, von einem bis ein paar Frames ist alles OK

Nachtrag: Man kann die Längen natürlich auch variieren, falls Bewegungen zwischendurch langsamer sein sollen (es ruckelt dann aber mehr) oder es "echte" Standbilder gibt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Kullimann

Kullimann

Registrierter Benutzer

  • »Kullimann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 23. Februar 2020

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Februar 2020, 19:03

Hallo Marcus,

na dann danke ich dir für deine Hilfe! Im Windows-Movie-Maker ging es problemlos, aber in Video-Pad habe ich es nicht hinbekommen. Egal, ich finde mich schon durch.
Habe ja erst damit angefangen.

Gruß Maik

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 501

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 451

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Februar 2020, 21:43

Hier hatte jemand die gleiche Frage wie du, also Stop-Motion mit Videopad: http://nch.invisionzone.com/topic/16252-…n-possible-nch/

Kullimann

Registrierter Benutzer

  • »Kullimann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 23. Februar 2020

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Februar 2020, 23:20

Danke, das war sehr hilfreich!

Einen schönen Rosenmontag!

Social Bookmarks