Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Juli 2019, 17:06

Suche Videobearbeitungs Programm für Musikvideo

Hallo,

kennt sich hier einer mit dem erstellen eines Musikvideos aus?
Denn
ich habe einen Song erstellt und möchte daraus ein Musikvideo machen.
Nur möchte ich es nicht wieder mit Windows Movie Maker machen, weil es
doch relative stark begrenzt ist und nach einiger Zeit werden die
Effekte langweillig.
Ich möchte einige Videos und
Fotos aus meinem Baliurlaub benutzen. Zum Beispiel ein Videoclip wo ich
auf einer Schaukel sitze, welches erstmals in der normalen
Geschwindigkeit laufen soll und später soll es langsamer werden, bis hin
zum Stillstand. Danach soll ein Übergang zum nächsten Urlaubsviedeo
oder ein paar Fotos kommen.
Mit welche Programmen kann man das tuen? Gibt es auch gute Freeware?
Mir wurde mal Openshot empfohlen also Freeware.

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (14. Juli 2019, 16:37)


JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 351

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 47

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. Juli 2019, 20:45

Ein Frame wiederholend nacheinander bremst die Geschwindlichkeit. So müsste ich es auch hier bei mir tun.

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. Juli 2019, 23:03

Ja und wie geht das? Kann man das mit OpenShot auch tun? Wenn ja, wie?
Ich bin neu in Videobearbeitung.

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 351

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 47

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Juli 2019, 12:10

Erst wurde ich das Schaukeln auf mein Timline plazieren und sofort eine Vorstellung haben genau wo ich die Geschwindlichkeitsveränderungen haben will.

Danach wurde ich das erste Frame davon weg schneiden und das Frame 3 mal daneben einfügen (= 3 Frames = 3x langsamer). Gleich wurde ich auf das Audiospur merken wo ein neues Frame anfängt (= leicht zu finden wenn ich später Änderungen mache).

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 527

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Juli 2019, 13:07

Mit welche Programmen kann man das tuen? Gibt es auch gute Freeware?

Schau dir mal die kostenlose Version von Davinci Resolve an. Da ist alles an Bord was man für Musikvideos braucht. Timing Effekte wie Speed Ramps und Freezes werden mit einem Klick direkt in der Timeline erstellt. Schnapp dir gleich die 16er Version, ist zwar noch Beta aber schon sehr stabil. Die in Version 16 enthaltene Cut Page macht gerade für Umsteiger von abgespeckteren Programmen das Editieren einfacher. Der riesige Funktionsumfang erfordert allerdings ewas Zeit zum einarbeiten. Genaugenommen bekommst du 4 Programme in einem, Schnitt, Color Grading, Audiobearbeitung (Fairlight) und 2D/3D Compositing (Fusion). Man muss sich nicht direkt mit allen Teilen des Programms beschäftigen, gerade für richtig fette Musikvideos lohnt es sich aber, das gesamte Toolset Stück für Stück auszuloten.

https://www.blackmagicdesign.com/de/products/davinciresolve/

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Juli 2019, 16:10

Openshot ist nicht wirklich dafür geeignet.
Da müsste man zu viele Schnitte machen.

Hitfilm Express wäre eine Alternative. Hier kann man einem Clip eine variable Geschwindigkeit zuzuweisen.
Gruß Harry

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Juli 2019, 18:28

Ja bei OpenShot habe ich auch bemerkt, dass es RAM lastig ist. Bei einigen Effekten geht meine Kiste stark in die Knie.

Ok werde mir mal das DaVinci Resolve anschauen.
In einem Musikerforum habe ich auch was von Kdenlive gelesen. Es soll auch sehr gut sein.

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 15. Juli 2019, 09:56

Für DaVinci Resolve braucht es einen sehr guten, modernen Rechner. Du solltest explizit deren Hardware-Anforderungen Folge leisten, damit es flüssig (oder überhaupt) läuft.
Genau genommen, geben sie Dir sogar die zu nutzende Kamera vor ;-)

Für Deine Zwecke reicht ein älteres Magix Video deluxe (z.B. 2016, so um € 20,-), kriegste günstig auf pearl.de bzw. Ebay....
Leicht zu erlernen und in der Premium Version haste mehr an Funktionen, Effekten etc.... als Du brauchst....
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 527

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 15. Juli 2019, 21:42

Klar kann man auch eine olle Magix Version kaufen, aber warum sollte man das tun, wenn es ein aktuelles und 100% professionelles Schnittprogramm wie Davinci Resolve kostenlos gibt? Die einzige akzeptable Alternative im kostenlosen Bereich ist meiner Meinung nach Hitfilm Express, wenn der PC für Resolve zu lahm ist. Da ist man aber dann schon wieder arg eingeschränkt, das fängt schon bei den Import/Export Formaten an und gerade zum exakt zur Musik editieren ist das deutlich hakeliger als die Trimming Tools in Resolve.

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Juli 2019, 10:56

Bisher hat er den Windows Movie Maker verwendet...
Ob er da wirklich die Audio bearbeiten möchte?!?
Die Audio kann man auch mit anderen Tools wie z.B. Audacity bearbeiten.
Gruß Harry

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Juli 2019, 12:58

Okay, dann werde ich mir mal das Davinci Resolve, Magix Video Deluxe Demo und dieses Kdenlive anschauen.
Nee Audio Files möchte ich nicht bearbeiten. Dafür habe ich Ableton Live und Steinberg's Wavelab.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 527

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 16. Juli 2019, 18:40

Ich meinte auch nicht Audio im Schnittprogramm bearbeiten sondern das Videomaterial exakt zur Musik zu schneiden und mit Effekten zu versehen. Ohne das wird es kein gescheites Musikvideo. Kdenlive kannst du für den Zweck schon mal ausklammern, damit wirst du spätestens wenn du Videoclips "time stretchen" musst scheitern.

Zum Thema Audio Bearbeitung: Ableton Live kann man für Musikvideos verwenden (Stereo-Ton), für richtigen Filmton ist es aber leider Müll, da keine Surroundformate unterstützt werden. Es gibt seit Jahren Feature Requests dazu, die aber konsequent ignoriert werden, daher habe ich mich weitgehend von Ableton verabschiedet.

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 16. Juli 2019, 19:11

Ableton benutzte ich ja eh ausschließlich nur zum Musik machen. :)
Mein Musikvideo soll für meine Freundin sein, also soll nicht wirklich perfekt werden. Wichtig ist für mich, dass dieser Effekt dabei ist, wo es von normaler Geschwindigkeit, zur Verlangsamung bis hin zum Stillstand dabei ist. Weil in meinem Song ist der Mittelpart eine ruhige Stelle und da würde dieser Effekt gut passen.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 16. Juli 2019, 22:20

wo es von normaler Geschwindigkeit, zur Verlangsamung bis hin zum Stillstand dabei ist
Das geht mit Magix (nicht nur)
wie es geht steht hier

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 18. Juli 2019, 00:27

Also das Davinci Resolve fällt schon mal aus. Es stürtz andauernd ohne Grund ab. Egal ob die Version 15 oder 16, es bricht einfach alles ab und es ist ja nicht einmal irgendein Effekt geladen geworden oder der gleichen. Auch der Ton ist nicht zu hören. Jetzt werde ich mir mal Magix Video und dieses HitFilm Express anschauen.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 527

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 18. Juli 2019, 18:59

Das stürzt sicher nicht ohne Grund ab sondern vermutlich weil die Systemvoraussetzungen nicht erfüllt sind. Steht alles hier:

https://documents.blackmagicdesign.com/C…ation_Guide.pdf

Das wurde auch schon hier im Thread erwähnt. Voraussetzung für die Software ist ein vernünftig ausgestatteter Schnittrechner.

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 18. Juli 2019, 19:18

Scheint trotzdem ein blödes Programm zu sein, weil alle andere Programme laufen ohne Probleme, auch wenn bei einigen Anwendungen mein Rechner in die Knie geht.
So wie es lese ist es auch nur mehr für NVidia Karten optimiert. Egal, ich bin noch am HitFilm testen.

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 18. Juli 2019, 20:15

Ich habe das noch einmal mit Hitfilm getestet.
12sec. auf die Timeline und Make Composite Shot erstellt.
Einstellung ist einfach... aaaaber der Clip wird egal wie ich die Geschwindigkeit reduziert habe, 12sec. lang...
D.h. die Reduzierung wird übernommen, aber dann nicht bis Ende des ursprünglichen Clips...
Vlt. habe ich da aber auch etwas übersehen.

Magix scheint das auch sehr einfach zu funktionieren
Gruß Harry

Gonzo

Registrierter Benutzer

  • »Gonzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 13. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 18. Juli 2019, 20:41

Bei HitFilm habe ich was bemerkt was mir nicht so gefällt. Man hat keine Vorschaufunktion wie beim Windows Movie Maker, wo man für ca. 5 Sekunden sehen kann was der Effekt bewirkt.
So wie es bei HitFilm aussieht, muss ich jeden Effekt einzeln reinziehen und anschauen was er tut.
ich bin mal gespannt wie es bei Magix Video ist.

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 19. Juli 2019, 09:32

Ob Magix VDL eine Vorschaufunktion für Effekte hat, weiß ich nicht (ist schon eine Weile her...)
Ggf. wäre auch noch Corel Video Studio eine Alternative (das hat eine Vorschaufunktion)
Gruß Harry