Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

parot12

Registrierter Benutzer

  • »parot12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. Mai 2019

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Mai 2019, 23:35

Videos auf Externer Festplatte schneiden?

Hallo ich habe einen Laptop mit i5 7200u nvidia 940mx und würde gerne 4k video Material auf Premiere damit schneiden.
Ich habe ein paar Fragen mit dem Schneiden auf einer Externen Festplatte:
Welche ist dafür am beste geeignet? SSD oder HDD? Soll ich dafür Premiere auf der Externen Festplatte installieren oder reicht es, das Programm auf dem Laptop zu haben? Macht das von der Geschwindigkeit her einen unterschied?
Danke im voraus!
Antworten

SRS

Registrierter Benutzer

  • »SRS« ist männlich

Beiträge: 9

Dabei seit: 31. Oktober 2017

Wohnort: Nähe Landsberg am Lech

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Mai 2019, 15:25

Nimm auf jeden Fall eine sehr schnelle SSD.
Premiere brauchst du nicht woanders zu installieren. Die Festplatte ist doch am Laptop angeschlosden.

parot12

Registrierter Benutzer

  • »parot12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. Mai 2019

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Mai 2019, 20:40


Nimm auf jeden Fall eine sehr schnelle SSD.
Premiere brauchst du nicht woanders zu installieren. Die Festplatte ist doch am Laptop angeschlosden.
Ich habe jetzt in anderen Foren gefragt und da kam oft die Antwort, dass es egal ist ob eine SSD oder HDD weil die Geschwindigkeit hierbei egal ist und nur zB beim öffnen von Progammen wichtig ist. Was stimmt denn jetzt?

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 527

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Mai 2019, 21:54

Eine HDD kann reichen, kommt immer drauf an, was du machst. Jeder Codec braucht abhängig von der Auflösung eine bestimmte Bandbreite. Ein H.265 Stream benötigt z.B. viel weniger Bandbreite als eine Raw Datei. Schau dir an, wie viele Medien gleichzeitig gelesen werden müssen und welche Codecs und Auflösungen du hast. Die Banbreiten der Codecs findet man zumindest näherungsweise im Internet. Den maximalen Durchsatz der üblichen Festplatten und SSDs kann man ebenfalls nachlesen. Bei HDDs spielt die Drehzahl eine Rolle, eine Platte mit 15.000 Umdrehungen ist deutlich schneller als eine mit 7.200. Zusätzlich ist noch die Anbindung zu beachten, über einen lahmen USB2 Port bringt dir die beste SSD nichts. So lange die Platte schneller ist als die benötigte Datenrate und der Anschluss nicht der Flaschenhals ist, ist alles gut.

Wenn gleichzeitig auch auf die externe Platte geschrieben wird (Cache, Render Output usw.), muss der Schreibdurchsatz ebenso berücksichtigt werden. HDDs haben neben dem reinen Stream Durchsatz noch Wartezeiten durch das Suchen des nächsten Sektors, das bremst die Sache weiter aus, vor allem wenn viele Dateien gleichzeitig gelesen und/oder geschrieben werden. Im Zweifelsfall lieber eine schnellere Lösung kaufen statt sich über Ruckler zu ärgern. Was noch mehr Durchsatz als eine einzelne Platte (und je nach Konfiguration Ausfallsicherheit durch Redundanz) bringt, sind mehrere Platten oder SSDs in einem RAID Verbund.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 343

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1212

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 10. Mai 2019, 10:15

Ich würde das eh mit Proxys schneiden. Nur zum Rendern kommt das 4K Material von der externen zum Einsatz, alle Programme und die Proxys liegen intern auf der SSD. Dann ist die externe als HDD völlig ausreichend.

Ansonsten kommt es natürlich darauf an, wie deine externe angebunden ist. Wenn das ne USB2-Schnittstelle ist reicht auch ne olle HDD. Ich habe am MacBook Pro meine externen SSDs über Thunderbolt2 angeschlossen, das ist ne ganz andere Nummer.

parot12

Registrierter Benutzer

  • »parot12« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. Mai 2019

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 10. Mai 2019, 15:17

Ich würde das eh mit Proxys schneiden. Nur zum Rendern kommt das 4K Material von der externen zum Einsatz, alle Programme und die Proxys liegen intern auf der SSD. Dann ist die externe als HDD völlig ausreichend.

Ansonsten kommt es natürlich darauf an, wie deine externe angebunden ist. Wenn das ne USB2-Schnittstelle ist reicht auch ne olle HDD. Ich habe am MacBook Pro meine externen SSDs über Thunderbolt2 angeschlossen, das ist ne ganz andere Nummer.
Ich habe eine 3.0 Schnittstelle. Ist es besser die Proxys auf der internen SSD zu haben und das Materialen auf der externen? Macht es einen großen Unterschied, wenn das nicht zusammen auf einer Platte liegt?

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 056

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 159

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 10. Mai 2019, 17:52

Mein Tipp, probiere es doch mal mit einer kurzen Sequenz aus. Da wirst Du sehen, ob Dein System da große Unterschiede macht.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *