Du bist nicht angemeldet.

chapaqua

Registrierter Benutzer

  • »chapaqua« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 12. April 2019

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 12. April 2019, 13:07

Videoschnittprgramm für Youtube Tutorials

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Videoschnittprogramm , das sich gut für Tutorials eignet. D.h. es sollte gute und (möglichst) einfach zu erstellende Effekte ermöglichen, hauptsächlich was Texte, Hintergründe und Bilder betrifft. Ich brauche KEINE Schnittsoftware für Aktionszenen o.ä.
Ich brauche im Prinzip Effekte wie in diesen zwei Beispielen:


Wenn mir jemand sagen könnte welche Videoschnittprogramme hier benutzt
wurden, bzw. welche sich ideal für solche Arbeiten eignen wäre ich sehr
dankbar.
Für meine Tutorials, die nur meinen Bildschirm zeigen benutze ich Screenflow, das ist ganz nett, aber eben nicht ausreichend für hochwertigere Effekte.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 949

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 157

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. April 2019, 23:14

Es ist sicher hilfreicher die Effekte genauer zu beschreiben/lokalisieren

Es gibt ja die Möglichkeit der Zeitangabe.

Das was ich überfliegend gesehen habe kann ich mit den Programmen von Magix machen.

Hier gibt es Testversionen

Mainländer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 14

Dabei seit: 22. März 2019

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. April 2019, 23:45

Bist das du oder sind das Beispiele? Ich finde Adope Premiere Pro sehr gut und einfach und lässt sich mit After Effects kombinieren, kostet aber mehr wie billige Versionen und ich bin mir nicht sicher, ob es Testversionen gibt. Zum veredeln von Videos findest du da auch leicht mal Profis.

MFG

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich

Beiträge: 80

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. April 2019, 01:28

Die Creative Cloud (Premiere Pro für den Schnitt und After Effects für die Effekte) von Adobe ist die verbreiteste Software in diesem Bereich, mit der sich fast alles machen lässt, kostet allerdings auch sehr viel monatlich:
https://www.adobe.com/de/creativecloud/p…132JRD&mv=other

EDIT: die Creative Cloud kann man übrigens einen Monat lang kostenlos testen

Davinci Resolve ist in der Grundversion kostenlos (und die sollte für sowas auf jeden Fall ausreichen) und hat mittlerweile mit Fusion auch eine Compositing-Komponente im Paket, die das alles auch kann.
https://www.blackmagicdesign.com/de/products/davinciresolve/

Wenn du vor allem auf bereits vorgefertigte Animationsvorlagen (Templates) zurückgreifen willst, würde ich jedoch eher die Creative Cloud empfehlen, weil es dafür deutlich mehr Templates und Tutorials gibt.

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 393

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 91

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. April 2019, 11:33

Meinst du Effekte oder Motion Graphics? Ich lese eher letzteres aus deinen Postings heraus. Dafür dürfte Davinci Resolve 16 (aktuell als Beta erhältlich https://www.blackmagicdesign.com/products/davinciresolve/ ) ziemlich perfekt sein. Mit dern neuen "Cut Page" wurde ein Schnitt-Editor geschaffen, der auf schnelle Bearbeitung von einfachen Clips ausgelegt ist. Alles, was unnötig die Komplexität erhöht und die Arbeit ausbremst wurde eliminiert. Wenn es dann doch irgendwann der 2h Feature Film werden soll, sind die nötigen Tools in der "Edit Page" natürlich dann wieder vorhanden. Für Text/Bildeinblendungen, Motion Graphics usw. ist Fusion integriert, damit lassen sich in dem Bereich 100% professionelle Ergebnisse abliefert. Und du wirst Audio-Recording und Bearbeitung brauchen, um den gesprochenen Text in Form zu bringen und Musik zuzumischen. Alle nötigen Tools und Plugins sind in der "Fairlight Page" von Resolve bereits eingebaut. Und das beste ist, die Basis Version, die für die genannten Aufgaben komplett ausreicht, ist kostenlos. Für den Einstieg gibt es noch ein komplettes Online Training mit Videos und E-Books "for free" dazu. Ein besseres Paket wird momentan kaum zu finden sein.

chapaqua

Registrierter Benutzer

  • »chapaqua« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 12. April 2019

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. April 2019, 12:16

Vielen Dank erstmal für eure hilfreichenTipps!
Ich meinte hauptsächlich Effekte für Text, Grafiken und Übergänge.

Ich brauche das insbesondere um in Lehrvideos z.B. Sätze zu unterstreichen, indem sie "einfliegen" oder um animierte Grafiken einzublenden, einfach um das Erklärte visuell spannender zu gestalten.
Da Vinci sieht sehr interessant, aber auch recht kompliziert aus. Außerdem kann das Prgramm viel mehr als ich eigentlich brauche. Gibt es kein Programm, mit dem solche Text- und Grafikanimationen recht einfach zu erstellen sind?

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 393

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 91

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. April 2019, 12:38

Wenn es gut aussehen soll, kommst du um etwas Einarbeitung nicht herum. Ich finde Fusion (in Davinci Resolve eingebaut) für einfache Texte und Grafiken nicht wirklich kompliziert. Jedes Motion Graphics Tool hat eine gewisse Komplexität und man muss sich einige Zeit mit dem Thema und der gewählten Software beschäftigen, bevor gute Ergebnisse herauskommen. Mal schnell irgendwas herunterladen und nach paar Minuten fallen die super professionellen Ergebnisse hinten raus funktioniert nicht. Nicht umsonst dauert eine Ausbildung oder ein Studium in dem Bereich mehrere Jahre. Die gewünschte Abkürzung, ohne Zeit und Willenskraft zu investieren, das perfekte Resultat abzugreifen, existiert so nicht. Im Zweifelsfall ein paar Euro auspacken und jemanden die Grafiken machen lassen, der es schon drauf hat.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 949

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 157

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. April 2019, 13:22

Ich kenne mich eigentlich nur mit Magix aus....

Gibt es hier als Testversion oder hier, etwas älter aber volle Ausstattung

Wenn dich Schriften interessieren: https://www.magix.info/de/tutorials/der-…-prox--1197177/

ergänzt um Keyframes: https://www.magix.info/de/tutorials/keyf…ginner--635942/

kannst du in der timeline gut arbeiten: https://www.magix.info/de/tutorials/schn…meline--787979/

Thoma

immer auf der Suche....

  • »Thoma« ist männlich

Beiträge: 124

Dabei seit: 6. Januar 2017

Wohnort: Vohenstrauß

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 14. April 2019, 13:52

Ich persönlich finde, daß Programme wie Adobe und co. völlig überdimensioniert sind für die üblichen YT-Videos. Die wesentlich günstigeren Programme von Magix und auch der Powerdirector sind da doch mehr als ausreichend. Und gerade Schrifteffekte und Übergänge hat man da überall dermaßen viel vorgefertigt drin, und die kann man auch anpassen... Einfach, schnell, effektiv.
Meine Meinung und Erfahrung.
Lieben Gruß
Thomas

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 393

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 91

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. April 2019, 14:10

...kommt immer darauf an, was man abliefern will. Den üblichen Amateur-Video Look mit einem Text + Schatten, der unmotiviert über das Bild rutscht, erreicht man mit nahezu jedem Programm. Für halbwegs professionell aussehende Motion Graphics (und darum geht es hier, soweit ich das verstanden habe) braucht man aber mehr als ein einfaches Schnittprogramm mit Titelgenerator. Oder meint ihr, die ganzen Broadcast Leute würden sich mit Tools wie z.B. Fusion, AE, Nuke oder im High-Level Bereich auch mit C4D, Maya oder Houdini rumschlagen, wenn das mit Magix alles viel besser und einfacher gehen würde?

Hier mal ein Beispiel samt Tutorial mit Davinci Resolve/Fusion:



geht bestimmt auch viel einfacher in Magix ;)

Thoma

immer auf der Suche....

  • »Thoma« ist männlich

Beiträge: 124

Dabei seit: 6. Januar 2017

Wohnort: Vohenstrauß

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 14. April 2019, 14:49

Die Frage ist natürlich auch, ob wir uns bei guten YT-Videos im High-Level-Bereich der Filmbearbeitung bewegen (müssen), oder ob es in der Regel nicht einfach schnell gehen muß. Deswegen kann es mit einfachen Mitteln richtig eingesetzt trotzdem qualitativ hochwertig aussehen. Außerdem können die "kleinen" Programme heute viel mehr als mancher glaubt. Bleibt denn bei einer gezielten YT-Video-Marketing-Strategie mit ein oder mehreren Videos pro Woche für einen einzelnen wirklich die Zeit, da groß mit selbstgebastelten Effekten zu hantieren, oder kommt es nicht vielmehr auf eine Menge guten Content an, der regelmäßig fertigwerden muß und der einen hohen Wiedererkennungswert besitzt? Nur mal zum Nachdenken, die nötigen Schlüsse muß dann letztlich jeder für sich selbst ziehen...
Lieben Gruß

Thomas
Zitat des Fragenstellers noch dazu: "D.h. es sollte gute und (möglichst) einfach zu erstellende Effekte ermöglichen..."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thoma« (14. April 2019, 15:16)


Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 393

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 91

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 14. April 2019, 15:46

Die genannten "kleinen" Programme haben schlicht kein Toolset an Bord für ernsthafte Motion Graphics, da hilft alles schönreden nichts. Und gerade mit Programmen wie Fusion oder AE kann man verdammt schnell arbeiten. Man fängt natürlich für ein wiederkehrendes Format, egal ob Youtube oder Broadcast, nicht bei jeder Episode "from scratch" an, sondern baut sich Templates für immer wieder benötigte Elemente. Die von mir genannten Programme haben alle die Möglichkeit, entsprechende Assets sinnvoll zu verwalten. Genau dadurch ergibt sich dann der individuelle Wiedererkennungswert und gleichzeitig ein hohes Arbeitstempo.

Man sollte allerdings die Programme schon kennen und damit einige Projekte gemacht haben, bevor man sich darüber ein Urteil erlaubt oder das vermeitliche Arbeitstempo bewertet ;)