Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

avan

Registrierter Benutzer

  • »avan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. März 2019

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 17. März 2019, 19:47

Wichtige Frage wegen der Bearbeitung

Ich habe mal eine Frage an euch. Ich fange gerade an Videos zu schneiden und bearbeiten und komme nicht weiter. Ich habe verschiedene Aufnahmen von der Canon 5D, FS3 Kamera und eine iPhone Fotos. Ich möchte alles in Da Vinci Resolve zusammen schneiden und das Endprodukt in 4K für eine Bluray Exportieren. Was wären da die Probleme und was könnte ich dagegen tun? Hoffe ihr könnt mir helfen. Danke im Voraus

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 17. März 2019, 23:50

Was ist denn konkret dein Problem bei DaVinci? Und wo genau kommst du nicht voran? Beim Importieren, beim Schneiden, beim Exportieren?
Aufnahmen verschiedener Kameras zu einem Film zu schneiden, sollte an sich kein Problem sein.

avan

Registrierter Benutzer

  • »avan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. März 2019

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 18. März 2019, 00:07

Ich weiß es ja selber nicht. Mein Problem ist, in der Uni haben wir diese Aufnahmen bekommen und nun sollen wir wissen, was die gängigsten Probleme dabei sind und wie man es lösen kann. Die Aufnahmen haben wir bekommen und die Aufgabe dazu ist:

"Wir haben Canon 5D Material, FS3 Material, iPhone Fotos und wir wollen alles zusammen schneiden im DaVinci Resolve für ein Endprodukt in 4K für eine Bluray. Was sind die gängigsten Probleme dabei und wie kann ich sie lösen?"

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 18. März 2019, 00:28

Ok das ist ja ne ganz andere Ausgangslage. Ich will dir jetzt nicht die gesamte Arbeit nehmen, sondern eher mal ein paar Gedankenanstöße geben:

Zuallererst: wenn ihr die Aufnahmen von der Uni bekommen hast, wieso lädst du dir nicht einfach DaVinci herunter (kostenlos), probierst einfach alles mal aus, schaust dir im Zweifel Tutorials an und lernst so durch den Lernprozess beim Schneiden auch die gängigen Problematiken kennen, die einem so begegnen.

Konkret:
Was haben die Aufnahmen für eine Auflösung / was für eine Framerate und was soll später als Endprodukt herauskommen - welche Probleme könnten daraus entstehen? Stichwort "Cropping", "Ruckelndes Bild" usw.

Jede Kamera gibt Farben unterschiedlich wieder, insbesondere wenn man beim Dreh dem Weißabgleich wenig Beachtung schenkt. Im fertigen Film sollen die Shots der unterschiedlichen Ausgangsquellen aber mindestens immerhin ähnlich aussehen - Wie bekommt man sowas hin?

Bei der Postproduktion, vor allem wenn verschiedene Kameras im Spiel sind, kann so viel schiefgehen. Versuche, ein wenig mit DaVinci herum zu experimentieren und dir werden viele Probleme ganz einfach begegnen. Und wenn du bei der Lösung dieser nicht weiter weißt, gibt es immer noch dieses Forum hier und Youtube.

Viel Erfolg! ;)

avan

Registrierter Benutzer

  • »avan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. März 2019

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 18. März 2019, 10:47

Das Problem ist ja, dass ich die Aufnahmen nicht mehr habe. Wir sollten in der Uni erst damit arbeiten und die Frage dazu kam dann später erst. Jetzt habe ich nicht darauf geachtet, wie die Aufnahmen aussehen, weil wir die Grundlagen von Davinci gelernt haben wie zb Color Grading

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich

Beiträge: 81

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 18. März 2019, 11:50

Oh, das macht die Sache natürlich komplizierter.. Irgendjemand deiner Mit-Studierenden wird doch wohl noch diese Aufnahmen haben - im Zweifel fragst du beim Dozent nach...

Ansonsten habe ich die wichtigsten Problematiken ja bereits angedeutet: Unterschiedliche Videoqualitäten im Ausgangsmaterial, unterschiedliche Frameraten, unterschiedliche Farbdarstellung usw. Letzteres kann man z.B. mit Color Grading bis zu einem gewissen Grad korrigieren.

Andere Problematiken sind wiederum nicht technisch, sondern inhaltlichen bzw. künstlerischen Ursprungs:
Wie kann man z.B. auf elegante Weise die IPhone-Fotos einbauen, denn Film und statische, unbewegte Bilder vertragen sich nicht gut.

Und was ist eigentlich die FS3? Wenn die hier gemeint ist, dann habe ich sowohl starke technische als auch ästhetische Bedenken...

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 682

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 176

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 18. März 2019, 12:21

Bezüglich Kamera gehe ich eher von der Sony F3 (ohne S) aus. https://www.kameramann.de/technik/die-so…-praxiseinsatz/
Etwas älter aber damals ne preisgünstige Kinokamera und an vielen Unis und FHs noch im Lehreinsatz, an meiner z.b. auch.

avan

Registrierter Benutzer

  • »avan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 17. März 2019

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 18. März 2019, 12:39

Die anderen kommen mit der Frage auch nicht so klar und mein Dozent hat nicht geantwortet.

Nein es ist die FS3 (mit S)

Ansonsten hätte ich noch eine Frage. Welche Kompression Unterschiede gibt es zwischen Material von der RED Weapon Kamera, ARRI Alexa Kamera, Canon C300 und Blackmagic URSA Mini?

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 915

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 301

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 18. März 2019, 13:35

Ich verstehe ehrlich gesagt dein Problem nicht!

Die Frage ist doch klar: Was passiert, wenn man 4k-, HD- und Standbildmaterial in ein Projekt packt? Antwort: Großes Durcheinander! Entweder man skaliert die Sachen auf 4k hoch, dann sieht das Material der Sony vermutlich Mist aus, oder man einigt sich auf HD, dann nutzt man die 4k Auflösung nicht aus. Man könnte natürlich auch kreativ werden und sich Zwischenlösungen überlegen.

Ansonsten das, was Bluescreen schrieb.

Aus Dozentenperspektive eine super Frage :)

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 682

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 176

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 18. März 2019, 18:20

Ansonsten hätte ich noch eine Frage. Welche Kompression Unterschiede gibt es zwischen Material von der RED Weapon Kamera, ARRI Alexa Kamera, Canon C300 und Blackmagic URSA Mini?


Also folgendes:

Anscheinend hast du gerade mit einem Medien/Filmstudium angefangen. Herzlichen Glückwunsch. Ich bin kurz vorm Ende und es macht viel Spaß.
Hier irgendwelche Hausaufgabenfragen zu stellen ist allerdings ziemlich schmal. Bitte lass das. Dafür ist ein Forum nicht da. Wenn du möchtest schreib gerne was du genau studierst und mit welchem Schwerpunkt (technisch, gestaltlerisch), dann kann ich dir bestimmt ein paar Tipps und Literaturempfehlungen geben.

So ganz generell ist "Professionelle Videotechnik" von Ulrich Schmidt ein sehr ausführliches und leicht zu lesendes Standardwerk auf deutsch. https://www.springer.com/de/book/9783642389917
Vor dem Preis nicht erschrecken, das hat fast jede Bibliothek im Regal oder es gibt kostenlosen Uni-Zugang.

Gruß

Social Bookmarks