Du bist nicht angemeldet.

Roman78

Registrierter Benutzer

  • »Roman78« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 21. August 2018

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 21. August 2018, 09:39

Vorträge filmen auf veranstaltung

Mal ein fröhliches Hallo in die Runde. Ich habe mich heute auf diesem Forum angemeldet, weil ich vor habe einige Vorträge auf einer Veranstaltung zu Filmen um diese danach zum download bereit zu stellen. Es soll natürlich in guter Bild und Ton Qualität sein. Bis jetzt bin ich eher der Fotografierer und dachte mir ich nutze meine DSRL, davon bin ich aber abgekommen, weil die DSRL nur 20 Minuten filmen kann, weil Fat32 Problem. Da die Vorträge länger dauern musste was anderes her. Also eine Panasonic HDC-SD99 besorgt - zumindest sollte die diese Woche kommen. Damit ist die Bildqualität ja schon mal garantiert, also 1920x1080 reicht ja vollkommen aus.

Nun weiter zum Ton. Das HDC-SD99 hat ja ein Mic-eingang. Wo drauf ich dann das Rode VideoMic Pro anschließen wollte welches ich per Stativ - gestern noch 2 Stunden gebastelt um das Rode auf eine Lampenstativ zu bekommen - in Richtung "Bühne" ausrichten wollte. Aber es geht ja nichts um guten Ton. Also dachte ich mir ich besorge mir auch noch ein günstiges Lavalier was ich am Smartphone anschließe. Hier mal die erste frage: Welche App eignet sich gut zum aufnehmen auf dem Smartphone? Es sollte eine fest einstellbaren Pegel haben.
Dann geht es zum bearbeiten des Videos. Ich brauche ja nicht viel zu machen, nur einen Vorspann mit was-wo-wann-wer und dann noch den Ton des Smartphone als Tonspur zufügen. Hier reicht ja schon ein recht einfaches Programm. Vor allem sollte es eins sein was nichts kostet - Geiz ist geil... nunja weil ich so etwas ja nicht sehr oft mache und auch nicht beruflich, brauche ich da kein FCP für 300 Euro oder mehr. Als Rechner hätte ich einen i5-4690K (4x3,5Ghz) mit W7 und W10 oder ein MacPro 4.1, X5680 (6x3.33Ghz) mit 10.10.5 (anderes OS zu installieren ist auch kein Problem).

So, dass letzte mal als ich Video bearbeitet hatte war so in 2005/2006 gewesen auf einem Apple G4 MDD mit einem Dual G4 1.42Ghz, ich glaube mit Final Cut. Und das lief auch. Also bin ich etwas eingerostet und gerade auf Videobearbeitung hat sich recht viel getan. Womit ich immer Probleme hatte, war das synchron laufen des Tones mit dem Bild. Sogar wenn es von einer Quelle kam. So habe ich auch schon mal VHS-Bänder digitalisiert und auch hier lief der Ton am ende immer um einige Sekunden aus dem Takt. Bei den VHS-Bänder nutze ich eine DPS Leitch Velocity Karte, habe ich mir mal für 1 Euro in der Bucht geschossen. Und hier muss ich, wenn der Ton nicht synchron läuft, die Tonspur in einen Audioeditor laden und dort etwas zusammen schieben und neu in Velocity einfügen. Wie sieht das heutzutage aus? Wie bekomme ich die Tonspur Synchron? Was gut wäre, wäre eine Funktion direkt im Editor-Programm wo ich direkt die Tonspur zusammen schieben oder auseinander ziehen kann.

Ich habe mal diverse Programme getestet: iMovie, ShotCut, DaVinci. iMovie ist ja auch dem Mac so der Klassiker für ein paar Videobasteleien. In DaVinci scheitere ich schon an dem Einfügen eines WMV, anscheinend scheint DaVinci diese nicht zu unterstützen. Also mal warten bis die SD99 da ist. Ich habe mal eine MP4 eingelesen, allerdings war die Wiedergabe eher in Zeitlupe. Auch kein Wunder wenn man die Specs so liest. ShotCut sieht schon mal recht gut aus. Hier ist alles so an seinen Platzt. Und hier läuft die MP4 auch flüssig. Auch das einlesen von der WMV-Datei verlief gut.

Aber was gibt es noch? Was raten die Profis einem an?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 130

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. August 2018, 14:36

Mikrofon: Nimm das Rode Smartlav (dieses hier: https://amzn.to/2MI1nDK) und häng es an ein Smartphone, am Besten mit der Original-Rode-App, die kostenlose Version reicht aus. Die Quallität ist wirklich großartig!

Beim Schnitt wirst du merken, dass dir Bild und Ton nach einer Weile auseinander laufen und nicht mehr Synchron sind. Das lässt sich bei getrenner Aufzeichnung nicht vermeiden. Man kann aber problemlos den Ton zB um 0,1% verlangsamen um das synchron zu kriegen. Du hast ja keine Schnitte, da ist das kein Problem.

Als Programm reicht dir iMovie völlig aus, ist bei deinem MacBook kostenlos dabei. Oder du nimmst die Demo von Premiere, die läuft 30 Tage, damit kannst du das auch problemlos machen.

Gruß
Joey

Roman78

Registrierter Benutzer

  • »Roman78« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 21. August 2018

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. August 2018, 15:16

Danke für die Tipps. Das Rode habe ich mir auch schon angesehen. Mit meinem VideoMic Pro bin ich auch voll und ganz zufrieden. Aber um jetzt gleich 50 euro für ein einmaligen Event auszugeben, finde ich dann doch etwas zufiel des guten. Hmmm obwohl ich hatte mir mal vor dem VideoMic Pro ein Boya gekauft, das war totaler Schrott, schlechter als das onboard mic der DRSL. Nun ja ich überlegen noch.
Zu der Rode app, die scheint es nur für iOS zu geben, also laut der Seite http://de.rode.com/microphones/smartlav-plus

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 130

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. August 2018, 10:56

Richtig, nur iOS. Wusste ich auch nicht, Android interessiert mich nicht. Kurz gegoogelt; gibt aber jede Menge App-Tipps zu dem Mic unter Android zB bei YouTube.

Roman78

Registrierter Benutzer

  • »Roman78« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 21. August 2018

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. August 2018, 19:27

Ich habe heute ein einfaches Lavalier mal zum testen hier. Und habe mir die App RecForge II in der Gratis-Version installiert. Was mir auffällt ist, dass diese Mikrofon mehr rauscht als das interne des Telefons. Audio ist auch deutlich lauter und deutlicher bei selben Abstand, also ist das Mikrofon empfindlicher.

Jetzt die Frage: Kann man das Rauschen per anderer Recording App gleich beim aufnehmen reduzieren oder kann man dieses Später im Post Process machen. Zur App: es müsste eine Gratis app sein... ich offenbare mich jetzt mal als Nicht Smartphone Benutzer, heißt ich nutze das Ding nur zum telefonieren und habe somit auch keine Kontodaten und der gleichen im Appstore hinterlegt.

Ich habe mal einen Audio-Test durchgeführt und bei 0 dB übersteuert es schon, bei etwas zwischen -6 dB und -4 dB Ist der klang deutlich und sauber, bis auf das rauschen. Bei weniger als -6 dB wird es zu leise. Aber sogar bei -10 dB ist immer noch ein rauschen da.

Social Bookmarks