Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

strzata

Registrierter Benutzer

  • »strzata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juni 2018, 20:21

Propeller drehen lassen

Guten Abend,
seit Stunden bemühe ich mich, einen Propeller drehen zu lassen. Es will einfach nichts werden.
Beim Überfliegen einer Landschaft (Grand Canyon) blende ich (mittels Keying in EDIUS) in der linken unteren Ecke den Bug eines Fliegers ein. Sieht soweit gut aus, aber den letzten Kick bekäme das Ganze, wenn sich an der Spitze des Fliegers einen Propeller drehen würde. Bildfrequenz des Projektes ist 25p. Habe ein Bild von einem Propeller mit 5 Speichen. Versetze ihn von Bild zu Bild um 2 Grad. Mache dann daraus eine Schleife. Langsam drehend ist es ganz ansehnlich. Nun soll sich aber der Propeller im Film ganz schnell drehen. Ich hab die Geschwindigkeit des Clips stufenweise bis auf 3000 % hochgeschraubt. Aber das typische Rotieren eines Propellers kommt nicht zustande. Es ruckelt und sieht furchtbar aus. Wie kann man das realisieren? Hat jemand eine Idee?
Danke und Grüße
Norbert

Jazzman

Registrierter Benutzer

  • »Jazzman« ist männlich

Beiträge: 62

Dabei seit: 23. Dezember 2014

Wohnort: Frankfurt a. M.

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Juni 2018, 22:03

Ich tippe mal, dir fehlt der Motion Blur.
Anyway. how's your sex life?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 100

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1162

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 29. Juni 2018, 09:16

Mach dein Bild des Propellers mal mit einer redialen Unschärfe. Dann rbauchst du kein aktives Motion Blur.

strzata

Registrierter Benutzer

  • »strzata« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juni 2018, 10:20

Danke für die schnellen hilfreichen Antworten. Motion Blur ist mir bei EDIUS leider kein Begriff. Die "radiale Unschärfe" ist mir heute Nacht auch eingefallen. Werde jetzt mal damit experimentieren. Sollte ich ein Bild (Photoshop) mit allen Rotorblättern, jeweils versetzt, machen und dann die Unschärfe anwenden? Die Deckkraft (Transparenz) müsste wahrscheinlich auch von der Peripherie des Kreises zum Zentrum hin abnehmen? Und dann das Ganze trotzdem langsam rotieren lassen? Huch, dachte nicht, dass es so kompliziert wird. Ich neige fast dazu, einen Propeller meiner Drohne (mit entsprechenden einfarbigen Hintergrund, damit ich einen Chromakey anwenden kann) zu filmen. Da könnte ich vielleicht sogar die Geschwindigkeit variieren und die Landung bis zum Stillstand des Propellers simulieren. Was haltet ihr davon?

Jazzman

Registrierter Benutzer

  • »Jazzman« ist männlich

Beiträge: 62

Dabei seit: 23. Dezember 2014

Wohnort: Frankfurt a. M.

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. Juni 2018, 11:19

Danke für die schnellen hilfreichen Antworten. Motion Blur ist mir bei EDIUS leider kein Begriff. Die "radiale Unschärfe" ist mir heute Nacht auch eingefallen. Werde jetzt mal damit experimentieren. Sollte ich ein Bild (Photoshop) mit allen Rotorblättern, jeweils versetzt, machen und dann die Unschärfe anwenden?

Klingt gut.

Zitat

Die Deckkraft (Transparenz) müsste wahrscheinlich auch von der Peripherie des Kreises zum Zentrum hin abnehmen?

Ist meines Erachtens unnötig, da die "radiale Unschärfe", wenn sie tut, was sie soll, das ja schon impliziert.

Zitat

Und dann das Ganze trotzdem langsam rotieren lassen?

Deine Überlegungen für die Rotationsgeschwindigkeit sind davon unberührt. Du verleihst mit dem hier beschriebenen Trick nur den Einzelbildern die entsprechende Beschaffenheit.

Zitat

Da könnte ich vielleicht sogar die Geschwindigkeit variieren und die Landung bis zum Stillstand des Propellers simulieren. Was haltet ihr davon?

Ich hab da spontan große Bedenken, ob das Zusammensetzen der Layer da zu guten Ergebnissen führt. Je mehr Motion Blur (das ist das, was du beim tatsächlichen Aufnehmen schneller Bewegungen im einzelnen Bild erhältst) du hast, um so komplizierter ist das natürlich. Habe aber selbst keine Erfahrung damit, das ist reine Theorie von meiner Seite.
Anyway. how's your sex life?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jazzman« (29. Juni 2018, 11:26)