Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

markus41

Registrierter Benutzer

  • »markus41« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. März 2018

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. März 2018, 00:00

Programm um Video aus Einzelbilder zu erstellen

Hallo alle zusammen,

die Kurzversion: Ich suche ein Schnittprogramm mit dem ich aus Einzelbilder ein Video zusammenführen kann?


Die Langversion: Ich habe alte Super 8 Filme mit dem Gerät "reflecta Super 8" digitalisiert, sodass ich nun Einzelbilder als jpg vorliegen habe.
Leider funktioniert das mitgelieferte Programm nicht ohne das Gerät, sodass ich aktuell auf der Suche einem Schnittprogramm bin.

Bei den üblichen Freeware-Programmen wie Shotcut, Windows Movie Maker oder Avidemux habe ich das Problem, dass ich die Zeit pro Bilder nicht aus 0,05 s (bzw. 0,0555 s) einstellen kann und, dass die Programme bei den >20.000 Fotos pro Video häufig abstürzen, sodass eine Bearbeitung nicht möglich ist.

Daher die Frage, welches Programm Ihr für so eine Anwendung empfehlen würdet?

Am PC sollte es nicht liegen:

i7-4790 3,6 GHz
16 GB RAM
SSD
Windows 8.1 64 Bit

Vielen Dank schon einmal im Voraus

Viele Grüße

Markus41

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 919

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 155

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. März 2018, 09:19

Als User von Magix Programmen bin ich vorbelastet:

Du kannst in den Magix Programmen die Bildlänge u.a. auf 1 Frame einstellen.

Dann klicksts du das erste Bild und ein spätes zweites Bild mit gedrückter Umschalttaste an und ziehst das ganze in die timeline.

Von hier kannst du es als Fiim ausgeben.

Testversionen sind hier und günstig ist oft hier bzw hier da kann man nix falsch machen

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

markus41

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 349

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 78

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. März 2018, 18:13

Wenn du ne halbwegs brauchbare Grafikkarte hast, nimm Davinci Resolve, die kostenlose Version reicht aus dafür. Wenn die einzelnen Dateien sauber durchnummeriert sind, werden sie automatisch als Bildsequenz erkannt und als fortlaufendes Video importiert. Wichtig ist VOR dem Import die Framerate in den Project Settings korrekt einstellen (18 FPS bei Super 8), später kann die Framerate der Timeline in Resolve nicht mehr geändert werden. Ich arbeite ständig mit Image Sequenzen in Resolve, funktioniert bestens :)

markus41

Registrierter Benutzer

  • »markus41« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. März 2018

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 30. März 2018, 00:09

Bevorzuge Lösung: Davinci Resolve

Vielen Dank für die beiden Rückmeldungen!

Ich habe beide Lösungen ausprobiert und muss sagen, dass ich
Davinci Resolve empfehlen kann. Funktioniert auch einwandfrei mit Intel Onboard-Grafik.

Einfach Bilder herein laden, anschließend Bildsequenz auf 18
FPS umstellen (kann es auch vorher machen, muss aber nicht) und dekodieren
lassen. Fertig.



Alle die kein Englisch spreche, können auch Magix Video
deluxe nehmen. Dort hatte ich aber Probleme beim Importieren von so vielen
Bildern, sodass man lange warten muss und das Programm dabei wie abgestürzt
wird. Anschließend die Bildlänge auf 00:00:00:01 umstellen. Der
letzte Block steht nicht für Millisekunden, sondern für Frames.

Aber wie gesagt, ich würde Davinci Resolve nehmen.

Social Bookmarks