Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Martin89

Registrierter Benutzer

  • »Martin89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 15. September 2016

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 14. November 2016, 14:33

Colour grading - Wie wirds gemacht ?

Mahlzeit miteinander.

Mich würde mal interessieren wie ihr euren Videos am Ende den letzten Schliff gebt.
Bei kurzen Videos ist mir durchaus klar, dass bei jeden einzelnen Clip die Farben ganz individuell angepasst werden.
Nur wie siehts bei einen Edit aus, der 10, 15 oder 20 min dauert ?
Da bräuchte man ja alleine für die Bearbeitung der Farben mehrere Tage.

Werden dann nur ausgewählte Clips bearbeitet und über den Rest kommt ein Filter, oder nehmt ihr euch die Zeit und bearbeitet alles einzeln ?

Mfg Martin

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 107

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 14. November 2016, 17:21

Hi Martin, du musst zwischen Color Correction und Color Grading unterscheiden.

Bei der Color Corection wird jedes Bild an das andere angepasst, so das der Gesamte Film stimmig und einheitlich wird.

Beim Color Grading wird dem Film ein Look verpasst, dieser kann sich im Film ändern, bleibt aber in der Regel gleich.

Ich mache es so das ich die Color Correction mache und dann das Grading, meist für den ganzen Film. Ja das kann auch schonmal länger dauern :)

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 303

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 14. November 2016, 18:40

Werden dann nur ausgewählte Clips bearbeitet und über den Rest kommt ein Filter, oder nehmt ihr euch die Zeit und bearbeitet alles einzeln ?
Ähnliche Shots (gleiche Kamera, änhliche Perspektive) kann man gruppieren und zusammen bearbeiten. Alternativ kann man Grades als Presets speichern oder von Clip zu Clip kopieren und sich damit die Arbeit erleichtern. Wenn es um komplexeres Grading geht, kommt man aber nicht drumrum, jeden Clip anzufassen. Oft müssen z.B. Gesichter getrackt und maskiert werden, um die Hauttöne vom Grading auszunehmen. Gruppen und per-clip Grades werden dann noch kombiniert. Wenn man den Profis mal zuschaut, aus wie vielen einzelnen Elementen das Grading für einen Clip bestehen kann, wird klar, warum Colorist ein eigener Ausbildungsberuf ist.

Martin89

Registrierter Benutzer

  • »Martin89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 15. September 2016

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 14. November 2016, 19:00

Zitat

Hi Martin, du musst zwischen Color Correction und Color Grading unterscheiden.
Ah ok, das wusste ich nicht. Wieder was dazu gelernt :P
Dann habe ich bis jetzt wohl beides gleichzeitig gemacht.

Den Look, den der Film letztendlich haben sollte, habe ich schon beim bearbeiten der einzelnen Clips erzeugt ^^

Zitat

Ähnliche Shots (gleiche Kamera, änhliche Perspektive) kann man gruppieren und zusammen bearbeiten. Alternativ kann man Grades als Presets speichern oder von Clip zu Clip kopieren und sich damit die Arbeit erleichtern. Wenn es um komplexeres Grading geht, kommt man aber nicht drumrum, jeden Clip anzufassen. Oft müssen z.B. Gesichter getrackt und maskiert werden, um die Hauttöne vom Grading auszunehmen. Gruppen und per-clip Grades werden dann noch kombiniert. Wenn man den Profis mal zuschaut, aus wie vielen einzelnen Elementen das Grading für einen Clip bestehen kann, wird klar, warum Colorist ein eigener Ausbildungsberuf ist.
Jetzt wo du es sagst.
Ich hatte mir vor kurzem ein Tutorial auf Youtube angesehen, in dem der Clip an 3-4 Verschiedenen Stellen bearbeitet wurde.
Das Gesicht und der Hintergrund wurde in zwei Bereiche eingeteilt. Das Tutorial ging 20 min :D

Ich hatte aber vergessen zu erwähnen, dass ich mich Hauptsächlich auf Sportaufnahmen und Landschaftsaufnahmen beschränke.
Solch komplexes Grading findet in der Kategorie denke ich eher weniger Anwendung, oder irre ich mich da?

Zitat



wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 875

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 150

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 14. November 2016, 22:52

Du brauchst nur zu unterscheiden:

Willst du was verbesser - das ist Korrektur

willst du was gestalten - das ist grading

zu beiden gibts hier was zu lesen

Social Bookmarks