Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

fantasmo

Registrierter Benutzer

  • »fantasmo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 28. Januar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Juni 2016, 03:58

M4a was für n Format ist das genau

Mir hat jemand eine m4a-Aufnahme geschickt.
Was ist das genau, ist das ein "minderwertigeres" mobiles Format? Wurde das mit Handy aufgenommen?

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 514

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 155

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Juni 2016, 08:27

Nein ist es nicht. m4a gehört mit in dem von Apple entwickelten Containerformat mp4.

m4a beinhaltet nur einen Audiostream. Da es sich um ein Containerformat handelt, lässt sich nicht ohne weiteres über die Qualität des darin liegenden Audiostreams sagen.

Eine m4a Datei kann Audio mit den MPEG-4 Part 3, AAC, oder den Codec Apple Lossless beinhalten.

Apple nutzt den Container oft in iTunes. Für deren Musikfiles.

Ich würde dir empfehlen für eine Bearbeitung (Bild- Tonschnitt) der Datei die m4a-Datei in .wav umzuwandeln. Bringt klanglich keine Verbesserung, aber wav lässt sich besser bearbeiteten.

LG Rockstar

fantasmo

Registrierter Benutzer

  • »fantasmo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 28. Januar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Juni 2016, 11:06

Danke, hatte mich erst gefragt, ob ich gleich aus Qualitätsgründen WAV nachfordern sollte, aber dann passt das ja so.
Umwandeln ist kein Problem das mach ich da mal...

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 514

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 155

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Juni 2016, 12:18

Nochmal kurz zum Verständnis: Sollte es schon eine wav-Datei geben, die den vollen Dynamik-Umfang besitzt und daraus wurde dann die m4a-Datei gemacht, macht es aus Qualitätsgründen schon Sinn, die wav-Datei anzufordern.

Das erneute umwandeln in eine wav-Datei bringt nur den Vorteil einer einfachen Bearbeitung. Qualitativ wirst du die Ausgangsdatei dadurch nicht erreichen.

LG Rockstar

Social Bookmarks