Du bist nicht angemeldet.

FabianG

Registrierter Benutzer

  • »FabianG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. März 2016

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 11. März 2016, 01:23

Nachbildwirkung durch Video-Effekt

Hallo zusammen,

da ich viele Fachbegriffe leider nicht kenne, konnte ich keine passendere Überschrift auswählen,
aber ich hoffe, dass ihr mir trotzdem folgen und helfen könnt.

Werft doch bitte einen kurzen Blick auf das folgende Video
(oder auch hier
).

Ihr könnt dort sogenannte Pixelpoi - hierbei handelt es sich um ein LED-Requisit - sehen. Darin sind LED-Dioden verbaut und mit
diesen Geräten kann man Bilder darstellen. Wir wollen diese Requisiten so filmen, dass die Bilder möglichst gut zu erkennen sind
und mit unserer Kamera kommt das nicht mal ansatzweise so raus wie in obigem Video. Bei uns sieht man eigentlich nur einen
farbigen Strich, wenn das Requisit in Bewegung ist.


Wir haben alle möglichen Einstellungen bei unserer Kamera ausprobiert und wir sind uns sicher,
dass der obige Effekt eine Software-Lösung ist.

Kann man Lichteffekte irgendwie "verlängern" (mir fällt keine bessere Bezeichnung ein)?


Wir verwenden übrigens eine Panasonic HDC-SD 99 und Magix Video Deluxe 17.

Vielen Dank für eure Hilfe,

Fabian

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 673

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 11. März 2016, 01:36

Zitat

Wir haben alle möglichen Einstellungen bei unserer Kamera ausprobiert und wir sind uns sicher,
dass der obige Effekt eine Software-Lösung ist.

Wieso? Für mich sieht das nicht so aus.


Welche Einstellungen habt ihr denn Ausprobiert? Wichtig wäre für sowas ein möglichst langer Shutter-Speed. (Also sowas um 1/25s Sekunde).

FabianG

Registrierter Benutzer

  • »FabianG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. März 2016

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 11. März 2016, 01:45

Hi Evilmonkey,

vielen Dank für deine Einschätzung.

Dann ist klar warum die Aufnahmen nicht gut rauskommen, wir können höchstes
auf 1/50s gehen. Nähert deine Verschlusszeit die des menschlichen Auges besser an?

Inwieweit spielt die Bildrate hier rein? Wie muss diese eingestellt werden?

Gibt es keine Software-Lösung dafür?

Ansonsten müssen wir eine Cam leihen und das ist ... teuer.

Dank dir,

Fabian

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 862

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 287

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 11. März 2016, 08:58

Ich bin mir relativ sicher, dass die HDC das nicht schafft. Ich hab manchmal beruflich mit der Reihe "das Vergnügen" - für so spezielles Zeugs gehen die fix in die Knie.

FabianG

Registrierter Benutzer

  • »FabianG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. März 2016

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. März 2016, 14:14

Hallo zusammen,

vielen Dank für euren Input!

Gibt es denn keine Software-Lösung um unser Problem in den Griff zu bekommen?

Andererseits nutzt dir die beste Software nichts, wenn das Quellmaterial schlecht ist :thumbdown: .
Habt ihr denn eine Empfehlung für eine Camera (am besten einen Camcorder), die
  • 4K-Aufnahmen,
  • eine problemlose Einstellung hoher Bildraten (für Slow-Motion)
  • und langer* Verschlusszeiten
ermöglicht?

Vielen Dank für eure Hilfe,


Fabian


*jetzt stimmt es ;) .



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FabianG« (16. März 2016, 14:31)


wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 902

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 153

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. März 2016, 08:52

wenn du mit 25 Bildern pro sec filmst ist 1/25 die längste mögliche Verschlusszeit

wenn du mit 200 Bilder pro sec filmst ist 1/200 die längste mögliche Verschlusszeit

Social Bookmarks