Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

***elvis***

unregistriert

1

Mittwoch, 2. März 2016, 18:02

Premiere - Footage mix 4K und FullHD in Timeline -> FullHD Export

Moin, hab gerade das erste 4K Footage gedreht. Da ich aktuell nur eine 4K Kamera habe musste ich das für einen weiteren Blickwinkel das mit FullHD Material kombinieren. Hab hier jetzt also 4K25 und FullHD25 Footage.
In Premiere habe ich zunächst das 4K Material in eine 4K Sequenz importiert und dazu das FullHD Material. Das FullHD Footage erhält natürlich einen schwarzen Rahmen um das Bild, klar ist ja keine 4K Auflösung. Wenn ich nun nach dem Schnitt das ganze exportiere als Full HD wird zwar das 4K Material runter gerechnet, aber das FullHD Material ebenfalls, sprich es bleiben die schwarzen Bereiche.

Wie kann ich in Premiere 4K und FullHD Footage in einer Timeline bearbeiten, sodass ich den zusätzlichen Blickwinkel (FullHD) sporadisch einblende?
DANKE

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 717

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. März 2016, 18:24

Einfach das Full-HD Material auf 200% Größe skalieren.

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 520

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 159

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. März 2016, 18:32

Klingt für mich alles logisch was du schreibst. Was ist denn dein End-Ausgabeformat? Also in welcher Auflösung möchtest du den Film deinen Zuschauer anbieten?

Für Full HD musst du wie folgt vorgehen:

- rechter Mausklick auf deine Schnitt-Sequenz im Project-Bin (da wo auch alle anderen Files liegen)
- wähle Sequenzeinstellungen aus

im folgenden Fenster gibst du dann im Abschnitt Video bei Framegröße
- 1920 horizontal und 1080 vertikal ein

im Abschnitt Videovorschau würde ich dir zu den gleichen Einstellungen raten

Nachdem du das gemacht hast, sollte dein HD-Material perfekt ins Frame passen und die schwarzen Rändern verschwunden sein. Jetzt ist aber natürlich dein 4K-Material viel zu groß.

- Markiere daher ein 4K-Clip in deiner Timeline mit der linken Maustaste
- Gehe in den Effekteinstellungen-Reiter
- öffne mit einem Klick auf den Pfeil bei Bewegung und reduziere die 100 bei Skalieren bis das Frame in deine HD-Framegröße passt. (Wahrscheinlich wird es 50% sein)

Jetzt musst du quasi jeden 4K Clip so verändern. Aber keine Angst, du musst jetzt nicht diesen Vorgang für jeden einzelnen Clip machen.

- Markiere mit einem Links-Klick den eben in der Skalierung geänderten Clip. Drücke die Tastenkombination Kopieren auf deiner Tastatur (Win: Strg+c / Mac: Cmd+c)
- Markiere jetzt mit einem Links-Klick einen oder mehrere 4K Clips und drücke folgende Tastenkombination: ALT+v
- Jetzt erscheint das Attribute einfügen Fenster
- markiere hier per Haken nur das Bewegungsfenster
- und drücke danach auf OK

Jetzt sollten alle Clips in deiner Timeline passen. Das tolle ist jetzt, dass du in dein 4K wieder hereinzoomen kannst und somit aus der Einstellung quasi eine zweite Kamera machen kannst. Durch das 4K in der HD-Timeline hast du keinen Verlust beim hereinzommen.

Ich hoffe es ist verständlich geschrieben.

LG Rockstar

Dark Knight

Registrierter Benutzer

Beiträge: 45

Dabei seit: 7. September 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. März 2016, 18:33

In der Timeline rechten Mausklick auf das HD Material und "auf Framegröße skalieren" anklicken. Dann wird das Material so skaliert, dass es immer den Sequenzeinstellungen entspricht. Bzw wenn du mit einer HD Sequenz arbeiten willst kannst du auf de gleichen weg das 4K Material daran anpassen.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 374

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1217

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. März 2016, 18:46

Richtig, und das lässt sich in den Einstellungen auch so voreinstellen, dass das grundsätzlich automatisch passiert.
»joey23« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto 2016-03-02 um 18.45.04.jpg
  • Bildschirmfoto 2016-03-02 um 18.45.16.jpg

***elvis***

unregistriert

6

Mittwoch, 2. März 2016, 20:11

In der Timeline rechten Mausklick auf das HD Material und "auf Framegröße skalieren" anklicken. Dann wird das Material so skaliert, dass es immer den Sequenzeinstellungen entspricht.
Okay, für Dummys: Ich nehme das 4K Footage und erstelle die Sequenz, dazu dann das HD Material mit "auf Framegröße skalieren". Jetzt wird mir in der Timeline das HD Material korrekt dargestellt aber entsprechend interpoliert/vergrößert auf 4K. Für den Schnitt ist das ja okay und unproblematisch.

Jetzt schneide ich und aus dem 4K Material nutze ich zum Teil auch einen Ausschnitt (hab ja genug Auflösung)...

Wenn ich jetzt das Video auf FullHD ausgebe wird mein 4K Material runter gerechnet und am FullHD Material ändert Premiere nichts weiter? Weil es weis das es eigentlich FullHD Material ist.

Oder wird technisch zunächst das FullHD Footage groß gerechnet und dann wieder klein gemacht. Dabei würde sich ja die Qualität verschlechtern.

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 382

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. März 2016, 20:55



Oder wird technisch zunächst das FullHD Footage groß gerechnet und dann wieder klein gemacht. Dabei würde sich ja die Qualität verschlechtern.


Technisch gesehen wird zunächst das Full HD Material Hochskaliert und dann wieder verkleinert wenn die Seq 4K ist. Einen "Qualitätsverlust" bekommst du dadurch aber nicht wirklich, es wird minimalst softer (bis garnicht wahrnehmbar ja nach Interpolator), aber ehrlich gesagt wird Footage so oft hin und her skaliert (trotzdem ein Auge drauf haben was man wann macht…) an Großen Produktionen, du bist absolut safe damit das so zu machen. Allerdings stellt sich mir die Frage, weswegen du nicht direkt in einer 1080er Timeline arbeitest wenn du eh auf HD rauswillst– dein 4k Material bleibt bei 4K und wenn du es in die 1080 Sequenz ziehst kannst du es auf 200% (relativ zum Frame) aufblasen und hast deine 4K Originalgröße, nur gecropt. Oder halt auf 1080 direkt in der Timeline runterskalieren (50% falls UHD). Und dein HD Material muss nicht einmal hochskaliert werden. Normalerweise arbeitet man so auch beispielsweise mit 6k Material. Du arbeitest in ner 2K DCI oder 4K DCI Sequenz im Finishing, hast aber die vollen 6K für Crops.

***elvis***

unregistriert

8

Mittwoch, 2. März 2016, 22:41



Technisch gesehen wird zunächst das Full HD Material Hochskaliert und dann wieder verkleinert wenn die Seq 4K ist. Einen "Qualitätsverlust" bekommst du dadurch aber nicht wirklich...


Okay, das ist schon mal gut.



Allerdings stellt sich mir die Frage, weswegen du nicht direkt in einer 1080er Timeline arbeitest wenn du eh auf HD rauswillst– dein 4k Material bleibt bei 4K und wenn du es in die 1080 Sequenz ziehst kannst du es auf 200% (relativ zum Frame) aufblasen und hast deine 4K Originalgröße, nur geprobt...


Ich will ja auch in mein 4K Material rein croppen. Also aus dem 4K zum Teil ein 200% Crop nutzen.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist es schlauer gleich auf einer Full HD Timeline zu schneiden. Das Full HD Material wird nicht verändert, das 4 K Material wird runter gerechnet auf den export FullHD. Lediglich beim 4k Crop wird zunächst das Material runter gerechnet und dann durch den Crop wieder hoch skaliert.

Dann wäre der Weg wohl der bessere und sollte am wenigsten Qualitätsverlust bringen?

Ich seh schon, über kurz oder lang kommt eine weitere 4K Kamera ins Haus :)