Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Roman1982

Registrierter Benutzer

  • »Roman1982« ist männlich
  • »Roman1982« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 20. September 2015

Wohnort: Nürnberg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 20. September 2015, 16:58

Magix Video Deluxe 2015: Auflösung HD 1982x1080:60 fps

Hallo,

ich habe mich primär hier angemeldet um mehr über Postproduction CGI zu lernen und zu lesen,
habe aber ein aktuelles Problem, dass mir keine Ruhe lässt:

Ich schneide Urlaubsvideos mit Magix Video Deluxe 2015, Filme mit Sony HDR-CX320.

Format des Videos ist vor Export:

Mpeg4IntelExport (MP4)
Video: H.264; 1920x1080p; 60 frames/s; VBR 6000 kbit/s; software encoding
Audio: AAC; Stereo; 48000 Hz; 160 kbit/s

... und wird bei Export auch mit 1920p angezeigt ... (in Vorschau)

Das fertig exportierte Video besitzt jetzt allerdings nur die Auflösung 1080p60.

Ich finde den Fehler nicht.



Kann mir jemand evtl weiterhelfen?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 619

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. September 2015, 17:41

1920x1080p; 60 frames/s ist 1080p60! Die Zahl gibt immer die vertikale Auflösung an. 1920p gibt es nicht bzw. wäre dann theoretisch 3414x1920 Pixel.

Roman1982

Registrierter Benutzer

  • »Roman1982« ist männlich
  • »Roman1982« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 20. September 2015

Wohnort: Nürnberg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 20. September 2015, 18:02

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich frage mich persönlich dann aber wo dann der visuelle Unterschied zu



ist, das auch mit den og 1080 läuft ... :(

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 619

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 473

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 20. September 2015, 18:10

Meinst du, dass das obige Video schlechter aussieht als das untere? Wenn ja, das liegt vermutlich daran, dass du unten nur Nahaufnahmen hast und oben ist die Kamera eher weiter weg. Dadurch hat man viel mehr Details und der Kompressor muss mehr in die gleiche Bitrate quetschen, das ergibt dann natürlich Artefakte. 6 MBit/s sind vermutlich etwas wenig. Versuch mal 10 oder sogar 20 (also 10.000 bis 20.000 KBit/s).

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

the machine one

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 20. September 2015, 20:31

Deine Kamera hat macht etwa 28 Mbit/s, die Canon dagegen 91,3 Mbit/s. Das sind 3X mehr Informationen welche die Canon in der Lage ist zu verarbeiten!
Das macht, wenn du mit 60FPS filmst, pro Einzelbild nur noch 0,05MB.
Da die Canon aber nur max. 30PFS bei 1080p beherscht, sind das hier 0,38MB pro Bild.
Und schwupps hat jedes Bild der Canon schon 7,6X mehr Informationen als der Camcorder.

Wie Marcus schon sagte, Bitrate hoch beim Export. Zusätzlich würde ich die FPS deiner Cam weiter runterschrauben. Deine Kamera kann nur eine bestimmte Menge an Informationen pro Sekunde speichern.
Je höher die Bildrate um so mehr muss sie an den Einzelbildern komprimieren.

Ich konnte leider nichts finden woraus heraus hervorgeht das man die Bildrate bei deiner Kamera ändern kann. Vlt geht es ja trotzdem.


(Quelle:
http://www.sony.de/electronics/handycam-…/specifications
http://video-dslr.slashcam.de/vdslr-cmd-…non-EOS-6D.html)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 615

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 20. September 2015, 20:48

die Canon dagegen 91,3 Mbit/s

Das sind Intraframes, die Qualität wird dadurch nicht besser als bei den 40-44 Mbit/s die für Canon DSLRs bei IPB Kompression typisch sind. Wenn Sony einen vergleichbaren Codec wie Panasonic bei den Camcordern hat, dann sind die 24-28 Mbit/s qualitativ nicht schlechter als das was der Canon Codec mit höherer Bitrate aufzeichnet. 60 fps lassen sich deutlich effizenter komprimieren als 30 fps, man kann da nicht einfach sagen das ein 30 fps Bild einer Canon x-mal mehr Informationen enthält.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 20. September 2015, 22:01


Wenn Sony einen vergleichbaren Codec wie Panasonic bei den Camcordern hat, dann sind die 24-28 Mbit/s qualitativ nicht schlechter als das was der Canon Codec mit höherer Bitrate aufzeichnet.


Ich habe leider keinen Aussagekräftigen Test zur Hand um das zu wiederlegen. Ich glaube aber nicht das eine Doppelte Bitrate keinerlei Auswirkung auf das Bild haben soll.
Selbst wenn es so währe, hätte die Sony trotzdem noch 28Mbit/s bei 60FP, die Canon 44Mbit/s bei 30FPS.
Ich bitte dich, bei Canon wird die Bitrate nicht so hoch sein, wenn es andere mit der Hälfte bis Drittel an Bitrate besser machen.
Ich bin mitnichten ein Canon Fanboy, aber bei dem Punkt solltest du mit was Solidem um die Ecke kommen das ich dir das glaube.




60 fps lassen sich deutlich effizenter komprimieren als 30 fps, man kann da nicht einfach sagen das ein 30 fps Bild einer Canon x-mal mehr Informationen enthält.

Hier stimme ich dir zu! Ganz so einfach ist das natürlich nicht. Viel hängt von der Kompressionsmethode ab.

Ich bin der Meinung das je höher die Bitrate, je höher auch die Einzelbildqualität. Oder, je weniger Kompression, um so besser.

Man Kann auch keine Einsteigercamcorder mit einer DSLR vergleichen.
Das fängt schon bei der Sensorgröße an, geht weiter über Objektive, bis hin zur Kompressions.
Beide haben unterschiedliche Felder für die sie bestimmt sind.

Roman1982

Registrierter Benutzer

  • »Roman1982« ist männlich
  • »Roman1982« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 20. September 2015

Wohnort: Nürnberg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 20. September 2015, 22:18

wow, vielen Dank für die Antworten.

Ich gebe zu die Urlaubsvideos mit der Sony HDR-CX320 aufgenommen zu haben und das zweite Video mit einer Canon 6D.
Was mich verwundert hat, war dass die anderen Urlaubsvideos irgendwie deutlicher, nicht so pixelig aussehen und auch das Vorschaubild im Magix Video Deluxe ein garnicht pixeliges Bild anzeigt.

Gibt es keinen Codec, der das Video dann so ausgibt, wie im Vorschaubild?
Kann ich in der postproduction da noch was einstellen? Evtl in .avi encodieren, was das Video zwar größer werden lässt aber dafür nicht mehr pixelig?

Danke schonmal für Antworten

Roman

Edit: .avi hat zwar schönes Bild aber den Rechner zwingt es beim anschauen schon in die Knie. Bitrate bei mp4 wurde bei Export erhöht :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roman1982« (20. September 2015, 22:36)


the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 20. September 2015, 22:41


Format des Videos ist vor Export:

Mpeg4IntelExport (MP4)
Video: H.264; 1920x1080p; 60 frames/s; VBR 6000 kbit/s; software encoding
Audio: AAC; Stereo; 48000 Hz; 160 kbit/s




Bis auf die Bitrate passt das. Machs so wie Marcus sagt: "Versuch mal 10 oder sogar 20 (also 10.000 bis 20.000 KBit/s). "

Roman1982

Registrierter Benutzer

  • »Roman1982« ist männlich
  • »Roman1982« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 20. September 2015

Wohnort: Nürnberg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 20. September 2015, 22:43


Format des Videos ist vor Export:

Mpeg4IntelExport (MP4)
Video: H.264; 1920x1080p; 60 frames/s; VBR 6000 kbit/s; software encoding
Audio: AAC; Stereo; 48000 Hz; 160 kbit/s




Bis auf die Bitrate passt das. Machs so wie Marcus sagt: "Versuch mal 10 oder sogar 20 (also 10.000 bis 20.000 KBit/s). "

Perfekt. Ich hab die Bitrate hochgestellt und das Ergebnis ist da.
Dann schließe ich den Thread mal und man liest sich :)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 615

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 21. September 2015, 09:07

Ich bitte dich, bei Canon wird die Bitrate nicht so hoch sein, wenn es andere mit der Hälfte bis Drittel an Bitrate besser machen.

Ja dann erklär mal warum die Eos C100 MK II mit genau diesem 28 mbit/s AVCHD Codec aufzeichnet und nicht mit dem Codec der DSLR Sparte -> http://www.canon.de/for_home/product_fin…s_c100_mark_ii/

Die Canon Camcorder nutzen ja ebenfalls den consumer AVCHD Codec der bis 28 Mbit/s bei 60 frames (24 Mbit/s bei 30 Frames) aufnimmt. Bei den DSLRs wurde irgendwann einfach nur beim Codec Lizensgebühren gespart und eben nicht der effizenteste h.264 Codec implementiert. Wie "schlecht" der Canon Codec skaliert kann man ja mit Magic Lantern ausprobieren. Bei ca. 66 Mbit/s (bei mir das derzeitige Maximum), siehst Du in den normal belichteten Bereichen keinen Unterschied, obwohl sich die Blockgröße verkleinert in den sehr dunklen Bereichen. Umgekehrt kannst Du die Bitrate mal auf 13 Mbit/s absenken und mit dem Vergleichen was eine Panasonic SD1 von 2007 mit gleicher Bitrate aufnimmt. Ich hab damit ja lange genug rumprobiert mit etlichen Canon DSLRs und Panasonic Camcordern.

Das Problem des TO ist ja dennoch gelöst. 6 Mbit/s sind für FullHD Video deutlich zu wenig.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 21. September 2015, 20:09

Hey Rick,

seltsam ist das schon, ich habe mal bei Slashcam rein geschauen:http://video-dslr.slashcam.de/vdslr-aa46…953a17ce70.html

Dort habe ich mal alle DSLRs nebeneinander gestellt. Bis auf Canon und ein paar DSLR von Panasonic (GH3/4), haben alle so um die 25-30Mbit/s.
Das scheint also normal zu sein das Canon eine hohere Bitrate hat als die Mitbewerber.
Schau ich mir dann die niedrigen Bitraten gesondert an sehe ich das Slashcam hier die Videobildqualität bemängelt (Ausreichend-Gut)
Auch fällt auf das, sowohl die Kameras mit nidedrigen Bitraten hier Abzüge haben, als auch die Canon Kameras an sich.
Einzig die 5D MarkIII bekommt ein "Gut" bei der Videobildqualität.

Wie sich die 5Ds schlägt steht dort leider noch nicht.
Der Punkt geht an dich! Bin überzeugt. Die C100/300 (C300 mit 50 Mbit/s 4:2:2) zeigen ja das es nicht am Knowhow liegt.
Die Canon DSLR fallen mit zu hohen Bitraten im Vergleich zur Qualität auf. Vlt liegts auch zum Teil am Alter. Die Jüngste im Test ist die 70D mit 50Mbt/s.
Im Verlgeich dazu holen alle neueren DSLR´s im Test, bei selber Bitrate, das doppelte an FPS raus (Was von Slashcam auch beanstandet wird).
Außreißen tut hier nur die GH4 mit 200Mbit/s! Aber werkelt auch mit 4k und 10bit (extern).
Mich wundert aber das Slashcam die niedrige Datenrate bei manchen Cams bemängelt wenn es offensichtlich wenig mit der Bildqualität zu tun hat.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 615

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 22. September 2015, 08:49

Außreißen tut hier nur die GH4 mit 200Mbit/s! Aber werkelt auch mit 4k und 10bit (extern).

Die 200Mbit/s liefert sie aber bei Full HD. Bei 4K nimmt die GH4 mit 100 Mbit/s auf -> http://www.slashcam.de/news/single/Panas…-via-11186.html

Die Unterschiede bei höheren Bitrates kommen erst bei Schwenks, Bewegungen auf Wasseroberflächen etc. oder in der Post wirklich zum Tragen. Bei richtiger Belichtung sind die Unterschiede was das Out of Cam Bild betrifft zu vernachlässigen.

Die Bewertungen bei Slashcam bezüglich der Qualität der 5D MkIII beziehen sich glaube ich nicht auf Codec/Bitrate sondern auf den optimierten Sensor der kein Moiree/Aliasing Problem hat.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 22. September 2015, 12:02

Außreißen tut hier nur die GH4 mit 200Mbit/s! Aber werkelt auch mit 4k und 10bit (extern).

Die 200Mbit/s liefert sie aber bei Full HD. Bei 4K nimmt die GH4 mit 100 Mbit/s auf -> http://www.slashcam.de/news/single/Panas…-via-11186.html



Ich habe nicht weiter recherchiert wie dieser Wert zustande kommt. Aber interessant das die Kamera die 4K stärker komprimiert.
Was hätte dagegen gesprochen hier auch mit Intra-Frames zu arbeiten um die Bitrate besser aus zu nutzen?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 615

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 22. September 2015, 12:27

Was hätte dagegen gesprochen hier auch mit Intra-Frames zu arbeiten um die Bitrate besser aus zu nutzen?

Der ALL-I Modus nutzt die Bitrate nicht besser, im Gegenteil. Die zusätzliche Bitrate wird für größtenteils sinnlose Vollbilder verbraten. IPB arbeitet mit variabler Bitrate und ist damit 2-3 Mal effizenter. Um die gleiche Qualität mit ALL-I zu erhalten müßte die Bitrate eher bei 300 Mbit/s bei der GH4 liegen, die im ALL-I Modus mit einer konstanten Bitrate aufzeichnet. Der einzige Vorteil von ALL-I besteht in der geringeren Leistungsanforderung der Hardware bei der Bearbeitung. Siehe hierzu -> http://suggestionofmotion.com/blog/panas…ession-methods/

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 22. September 2015, 14:06

Ok, das hätte ich nicht gedacht.
Schade das im Link keine direkten Bildvergleiche zwischen beiden Methoden sind (Der Downloadlink geht nicht bei mir).

"By comparison, the more efficient IPB compression does a great job at 100Mbps.
It usually produces a better image with less
compression artifacts than All-I at 200Mbps."

Hätte hier wirklich gedacht das gerade die Vollbilder die Qualität erhöhen.
Laut Slashcam nimmt sich IPB nicht viel mit ALL-I. Außer das es schnittfreundlicher ist.
http://www.slashcam.de/artikel/Test/Pana…--Timecode.html

Ich habe diesen Thread gefunden: http://www.eoshd.com/comments/topic/6340…r-than-200-mbs/
Dort erklärt einer der User warum das so ist:

"

im not surprised by this result at all. it would have been my first guess that 100mbps ipb is better than 200mbps all i on the GH4 and any other camera to begin with. especially in a comparison like the one you made. let me explain:



most of you know what i, p and b frames are and how they work, so i wont get into it. for the 200mbps option to be better in image quality than the 100mbps one, all B and P frames from the lower setting need to be larger (in file size) than half the size of an i frame. lets talk numbers: an i frame in the 200mbps is pretty much exactly 1MB in file size, that means the b and p frames from the 100mbps setting need to be between 500kB and 1MB, so the 200mbps option is superior in picture quality. but thats just rarely the case. b and p frames are usually smaller than half the size of an i frame.



in an example like yours with a locked camera the b and p frames will probably around 10 to 20% the size of an i frame, because you have very little change from one frame to the other. if the camera uses 100% of its available bandwidth, which my theory is based upon, the 100mbps will bring you much better quality, because the i frames in the 100mbps setting are "allowed" to be larger than in the 200mbps option.



the only advantage of shooting only i frames is that your computer has to work and calculate less. meaning it works better and its response is faster. if however youre on a very fast machine anyway, theres not a legitimate reason to use 200mbps all i.
"


Wieder was gelernt! Danke Rick.
Interessantes Thema auf alle Fälle! Bei Intra-Frame würde mich interessieren wie häufig ein Vollbild kommt oder ob das Variabel entschieden wird.
Besonders der Unterschied zwischen ProRes und anderen Intra-Frame Methoden interessiert mich.
Ich bleibe lieber bei RAW Vollbildern, das ist für mich verständlicher.