Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 31. August 2015, 11:50

Schnittprgramm

Guten Tag.
Bin neu im Forum und eher Fotograf als Filmer. Arbeite mit dem Mac und habe Erfahrung mit einer älteren Version von iMovie.
Ich möchte einen Videofilm erstellen, nur mit Fotodateien. Wenn ich ein Foto eine Sekunde zeigen möchte , klar dann muss ich die Fotodatei 24 mal oder so ähnlich einstellen. Möchte aber bei ganz schnellen Passagen, einmal nur eine Fotodatei importieren. Das war und ich nehme an ist, bei iMovie nicht möglich, da muss ich mindestens x oder y mal diese Datei importieren.
Bin bereit mir die einfache Final Cut Version für so 300 EUR zu kaufen, wenn ich sicher bin, dass ich dann auch nur eine Fotodatei für die Zeit von 1/24 Sek. sehen kann (ich weiß, bei diesem Beispiel werde ich so gut wie nichts sehen.:)
Es wäre schön von euch zu erfahren, mit welchem Schnittprogramm ich das machen kann.
Danke schon jetzt.
Gruß Wolf11

*unsinnige Umfrage entfernt*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (31. August 2015, 22:11)


Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. August 2015, 18:42

Ja, Final Cut kann natürlich Bilder bis auf einzelne Frames genau kürzen, das sollte aber auch jedes andere Schnittprogramm können, da framegenaues schneiden eine absolute Voraussetzung für jeden Schnitt ist. Es würde mich sehr wundern, wenn iMovie das nicht kann, ich kann das wenn du möchtest morgen am Abend bei der neuen Version ausprobieren, wenn das bis dahin noch niemand gemacht hat.

Wenn ich ein Foto eine Sekunde zeigen möchte , klar dann muss ich die Fotodatei 24 mal oder so ähnlich einstellen.
Wenn du ein Foto eine Sekunde zeigen möchtest, gibst du die Fotodatei einmal in die Timeline und trimmst sie auf eine Sekunde Länge.
Das war und ich nehme an ist, bei iMovie nicht möglich, da muss ich mindestens x oder y mal diese Datei importieren.
Da verstehe ich nicht ganz was du meinst. Wieso muss man bei iMovie eine Datei mindestens mehrmals importieren? Du kannst natürlich jedes Foto auch nur einmal importieren, alles andere wäre doch ziemlicher Blödsinn...

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 374

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1217

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 31. August 2015, 19:10

Dazu brauchts nichtmal eine Schnittsoftware, Quicktime Pro macht das zB. Einfach die Bilder als Bildsequenz öffnen, Bildrate einstellen, exportieren, fertig.

4

Montag, 31. August 2015, 19:11

Ich bin nicht sicher, aber ich glaube es ist ein Unterschied, ob ich einen Take bildgenau schneiden möchte, oder ob ich ein Einzelbild importiere, das dann eben nur 1/25 Sek zu sehen sein soll.

Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 31. August 2015, 19:19

Also bei jeder Software mit denen ich bisher zu tun hatte war es egal ob das Material jetzt ein Filmclip ist oder ein Einzelbild. Beides kann Framegenau getrimmt werden, beides kann man bis auf einen einzelnen Frame kürzen.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 374

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1217

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 31. August 2015, 19:30

So wie ich es verstanden hatte, geht es nicht darum eine Videodatei framegenau zu schneiden, sondern aus Fotos ein Zeitraffer zu machen, wobei jedes Bild eben 1/25tel lang sein soll.

7

Montag, 31. August 2015, 21:31

Ja, aber nur zum Teil. Einige Bilder sollen sehr lange stehen, da werde ich so 50 oder 60 mal die selbe Fotodatei importieren. Aber andere Sequensen sollen ganz schnell wechseln, daher die angestrebte kurze Zeit.
In der alten Version von iMovie war die kürzeste Sequenz immer noch ein paar Bilder, vielleicht sechs, darunter ging es nicht.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 374

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1217

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. September 2015, 11:02

Ok, dann reicht Quicktime doch nicht aus. Da muss es dann doch ein Schnittprogramm alla Final Cut, Premiere, Resolve (kostenlos) oder eventuell auch Blender (ebenfalls kostenlos) sein.

9

Dienstag, 1. September 2015, 11:18

Vielen Dank!
Werde mich dann doch für Final Cut entscheiden und hoffen, dass ich irgendwo im Ruhrgebiet eine Schulungsmöglichkeit Finde.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 374

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1217

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 1. September 2015, 11:40

Schau mal auf YouTube und auf fcp.co, da findest du Tonnenweise kostenlose Tutorials.

11

Dienstag, 1. September 2015, 12:08

Super, mach ich!
Danke

Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 1. September 2015, 12:19

Einige Bilder sollen sehr lange stehen, da werde ich so 50 oder 60 mal die selbe Fotodatei importieren.
Entschuldigung, aber das ist Blödsinn. Du importierst das Foto einmal und legst es dann einmal in die Timeline und legst dann durch Trimmen die Länge fest.
In der alten Version von iMovie war die kürzeste Sequenz immer noch ein paar Bilder, vielleicht sechs, darunter ging es nicht.
Gut das wusste ich nicht, ist schon einigr Jahre her dass ich iMovie zuletzt verwendet habe. Jetzt hab ich es allerdings bei meinem iMovie nachgeschaut (Version 10.0.9, keine Ahnung ob das gerade das aktuellste ist), und es sieht so aus als hätte sich das auch nicht geändert, das kürzeste ist 0,1 Sekunde (die Frames werden gar nicht gezeigt...)
Werde mich dann doch für Final Cut entscheiden und hoffen, dass ich irgendwo im Ruhrgebiet eine Schulungsmöglichkeit Finde.
Das ist glaube ich eine gute Entscheidung. Gratis Tutorials gibt es wie Joey schon gesagt hat wie Sand am Meer, dieser Youtube-Kanal zum Beispiel ist sehr zu Empfehlen: Ripple Training
oder falls du lieber "offline" lernen willst gibt es z.B. dieses Buch, das hat mir Anfangs sehr geholfen:FCPX Handbuch
und falls du auf Facebook bist, gibt es dort die Gruppe "Final Cut Pro X Editors", die aus einer Commuity von über 15.000 Mitglieder aus aller Welt besteht und für spezielle Fragen usw. da ist.

Es gibt auch noch sehr viel mehr Ressourcen, einen guten Teil hat Apple auf deren Website aufgelistet: Ressources

13

Dienstag, 1. September 2015, 12:21

Danke,
da werde ich jetzt wohl keine Langeweile mehr haben. :-)

Social Bookmarks