Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Premiere Pro

Registrierter Benutzer

  • »Premiere Pro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 30. März 2015, 21:41

Unschärfe bei Premiere Pro CS5.5

Hallo, ich filme nun seit einiger zeit und habe mir nun Premiere Pro CS5.5 zugelegt.

Nun, ich habe hier ein "Projekt" welches mit Canon DSLR`s und einem Canon Camcorder gefilmt wurde. Alle Filmeinheiten lösen in 1920 auf 1080 auf. Gefilmt wurde zudem mit 25fps.

Folgende SChritte habe ich gemacht:
1. Die Filmdatein der Kameras (.MOV / .MTS) in die linke Spalte von Premiere Pro per Drag and Drop importiert.
2. Die Filmsequenzen in den Sequenzbereich gezogen und dort auf "auf Framegröße skalieren" gedrückt.
3. Nachdem ich alles geschnitten usw. gemacht habe, habe ich den gesamten Arbeitsbereich rendern lassen.
4. Danach Datei->Export->Medien

Export einstellungen

Format: H264
Vorgabe: HDTV 1080p 25fps - hohe Qualität
Video: PAL
Auflösung 1920 - 1080
Rendern mit maximaler Tiefe
Bitrate auf höchste Einstellungen gesetzt

Hier jetzt die Bilder mit der Qualität des Exports:

Bild 1: mit oben genannten Einstellungen

Bild 2: Original direkt aus Kamera mit Windows Media Player

Könnt ihr mir sagen wie ich diese besagte Qualität wie im Orginal hinbekomme?

Vielen Dank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Premiere Pro« (13. April 2015, 17:18) aus folgendem Grund: Bilder entfernt


pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 30. März 2015, 23:04

auf "auf Framegröße skalieren" gedrückt.

Wozu? Nach deinen Angaben sollte das doch völlig überflüssig sein? Hast du es mal ohne versucht? Hast du vielleicht versehentlich das falsche Preset für die Sequenz geladen?

Premiere Pro

Registrierter Benutzer

  • »Premiere Pro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 30. März 2015, 23:21

Ich habe auf "auf Framegröße skalieren" gedrückt, um im Bearbeitungsfenster meinen aktuellen Schnitt zu sehen.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 30. März 2015, 23:25

Den solltest du aber auch so sehen können (nehme mal an, du meinst den aktuellen Frame). Wenn du da gar nichts siehst, also auch kein verkleinertes Bild, harpert es sicher ganz woanders. Lässt sich jetzt aber nicht so leicht sagen, weil da viel verkehrt sein kann. Kannst du deinen Workflow nochmal von Adam und Eva an beschreiben?

Premiere Pro

Registrierter Benutzer

  • »Premiere Pro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 30. März 2015, 23:38

Hallo, meine Arbeitsabläufe:

1. Importieren der Dateien per drag and drop in Premiere Pro.
2. Jede einzeln in das Feld unten rechts mit den Spuren ziehen
3. über dem Feld mit den Spuren gibt es ein kleines schwarzes Feld, auf dem man den aktuellen Frame sieht, und auch das bisher geschnittene Videomaterial ablaufen lassen kann.
4. In besagtem Feld sehe ich nun nach Schritt 3. den ersten Frame des Videos. Dieser ist alerdings nur ein ein kleiner Ausschnitt aus meinem ganzen Frame, deshalb rechtsklick auf mein Video: "auf Framegröße skalieren.
5. Die Videodateien nun einfach hintereinander schneiden, ohne etwas zu ändern, außer natürlich das "auf Framegröße skalieren" Feld bei jedem neuen Video.
6. Fertig geschnittenes Material nun über: Sequenz->gesamten Arbeitsbereich rendern->rendern lassen.
7. Jetzt ist ein grüner Strich/Balken über meiner Timeline entstanden.
8. Datei->exportieren->medien-> siehe erster Post.

Little Idiots

Registrierter Benutzer

  • »Little Idiots« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 30. März 2015, 23:59

Ich vermute mal genau das ist das Problem. Dass du "auf Framegröße skalieren" musst zeigt, dass deine Sequenz eine andere Größe hat als dein Rohmaterial. Geh mal ins Projektfenster (wo du deine Dateien reingezogen hast. Da sollte diese Sequenz auch sein. Rechtsklick auf die Sequenz dort -> Sequenzeinstellungen. Da dann auf jeden Fall die fps auf 25 und die Größe auf 1920x1080 stellen, das ist das wichtigste. Damit sollte es geschafft sein.

Premiere Pro

Registrierter Benutzer

  • »Premiere Pro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 31. März 2015, 00:01

Vielen Dank für die Hilfe, ich werde es ausprobieren!

Wie kann ich die Einstellungen ändern?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Premiere Pro« (13. April 2015, 17:17)


CanonCamer (MB-Film)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 120

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 31. März 2015, 10:21

Zum Problem kann ich auch nur sagen, was gesagt wurde: es kann eigentlich nur daran liegen, dass die Sequenz falsch eingestellt ist. Als Tipp: Damit solche Einstellungsfehler nicht passieren, klicke ich immer rechte Maustaste auf den ersten Clip im Projektfenster (noch bevor er in die Sequenz gezogen ist) und gehe auf "Neue Sequenz aus Clip". Dann werden die Einstellungen davon übernommen und es kann nichts schief gehen.

Übrigens: den Arbeitsschritt "Gesamten Arbeitsbereich rendern" kannst du dir vorm Exportieren sparen, das ist nur dafür da, um bei der Bearbeitung eine flüssige Vorschau zu erhalten. Wenn dir aber die Vorschau beim Bearbeiten ausreicht, brauchst du das gar nicht zu machen (am Exportieren ändert das nichts).

Edit: Gut, genau da ist der Fehler in den Einstellungen (Auflösung/Seitenverhältnis). Leider kann man das nachträglich nicht ändern. Also wie beschrieben eine neue Sequenz erstellen und dann aus der alten rauskopieren in die neue rein.
»CanonCamer (MB-Film)« hat folgendes Bild angehängt:
  • neue sequenz.jpg

Premiere Pro

Registrierter Benutzer

  • »Premiere Pro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 31. März 2015, 10:26

Wunderbar vielen Dank hat funktioniert!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 130

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 31. März 2015, 13:18

Nur zur Vollständigkeit: In der aktuellen Premiere-Version lassen sich endlich auch Sequenzeinstellungen ändern, ohne eine neue Sequenz anlegen zu müssen.

Jumperman

unregistriert

11

Dienstag, 31. März 2015, 15:20

Und ebenfalls nur zur Vollständigkeit: In der aktuellen Version gibt Premiere auch eine Meldung, wenn der erste Clip, den man in die Timeline zieht, nicht mit deren Einstellungen übereinstimmt.

Social Bookmarks