Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Warrior72

unregistriert

1

Mittwoch, 21. Mai 2014, 21:39

suche profi software, besser als MAGIX wegen problemen

Ich habe bis jetzt MAGIX pro 2014 benutzt, aber beim chroma key (greenscreen effekt) bleibt entweder leicht grüner rand oder das bild an sich wird transparent wie das grün. Auch stimmen die video und audiospur nach dem exportieren nicht miteinander überein, entweder eins der audio files läuft etwas früher oder etwas später, das ist zufallsbedingt und immer anders auch wenn ich dasselbe 2x hintereinander konvertiere.
ich möchte eure meinung, welches programm das beste ist um videos zu bearbeiten (eigentlich egal was es kostet, wenns sich nicht um tausende euros handelt)
welche software verwendet ihr, die keine solchen fehler hat und von der qualität gut ist?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Warrior72« (31. Mai 2014, 21:38)


FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Mai 2014, 22:07

Adobe Creative Cloud (Student Edition)
Gabs April im Angebot für 19,99€/Monat

Einfach nur zu empfehlen!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Mai 2014, 22:32

Zum einen: Magix Pro 2014 gibt es nicht, meinst du Video Deluxe 2014 oder Video Pro X6?
Ich selbst arbeite hier mit Magix Video Pro X4, und ich habe deine beschriebenen Probleme nicht, die Chroma Key Angelegenheit lässt sich auch gut machen, ist nur etwas friemelig, aber das wird es auch bei jedem anderem Programm sein.
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 336

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Mai 2014, 11:18

Also das Keying von Magix Video Deluxe ist eigentlich schon ganz ordentlich. Sehr gut ist auch (z. B. wenn man das neue Adobe-Geschäftsmodell mit den monatlichen Zahlungen nicht mag) das Keying in FXhome Hitfilm Ultimate 2.

Ob man allerdings die "grünen Ränder" vollständig wegbekommt, ohne dass dann zugleich das Motiv "angefressen" ist oder "Löcher" bekommt, hat viel mit dem aufgenommenen Material und der Beleuchtung zu tun. Je stärker sich die Farben des Motivs vom Greenscreen unterscheiden, desto besser. "Grüne Ränder" bedeuten nicht, dass das Programm einen "Fehler" hat. Wenn z. B. auf das Motiv, das herausgekeyed werden soll, zu viel Reflexion von grünem Licht vom Greenscreen fällt (passiert leicht, wenn jemand zu dicht vor dem Greenscreen steht), kann das dazu führen, dass das Motiv an den Rändern eben auch in der Aufnahme grün eingefärbt ist, und dagegen hilft auch noch so gute Software nicht. Allerdings hat bessere Software in der Regel noch ein paar Optionen in der Hinterhand, mit denen man mehr ausprobieren kann. Trotzdem: bei gutem Ausgangsmaterial kann man auch mit Magix Video Deluxe ein gutes Ergebnis erzielen.

Probleme beim Gleichlauf von Video und Audio hatte ich übrigens mit Video Deluxe noch nie. Das könnte auch an Deinem Audiomaterial, ggf. in Verbindung mit den Exportoptionen liegen (z. B. wenn die Aufnahme mit 48 kHz erfolgt ist und das Programm sie als 44.1 kHz verarbeitet). Kann man aber ohne nähere Angaben zum Material nicht beurteilen.

Im Übrigen musst Du bei der Suche nach Software noch unterscheiden: Man unterscheidet zwischen Compositing-Software und Schnittsoftware (wobei man auch mit Schnittsoftware einiges an Compositing machen kann und umgekehrt), aber beide Programmtypen setzen unterschiedliche Schwerpunkte und was Du brauchst (im Zweifelsfall wahrscheinlich beides), hängt davon ab, was genau Du machen willst.

Warrior72

unregistriert

5

Donnerstag, 22. Mai 2014, 12:50

danke für die empfehlungen.habe MAGIX Movie Edit Pro 2014 Premium


@HareMadeFilms

wie genau ist das mit dem "wenn die Aufnahme mit 48 kHz erfolgt ist und das Programm sie als 44.1 kHz verarbeitet", wie kann ich das ändern, wo muss man da rein bzw gibt es ein video das es erklärt oder sowas?


mit dem greenscreen wegen der beleuchtung und richtigen positionen werde ich dann mal rumexperementieren. irgendwie macht es auch geld transparent versteh nicht wieso.


"Man unterscheidet zwischen Compositing-Software und Schnittsoftware..... hängt davon ab, was genau Du machen willst."
musik für meine filme schreibe ich selbst mit steinberg cubase sx und exportiere die als wav dateien, die ich dann in magix importiere (oder gibt es bessere mittel? ).
ich will animationen machen (kämpfe, explosionen/lichtexplosionen in verschiedenen farben, teleportationen, telekinese), dafür hat man mit adobe after effekts mit cinema 4d kombinieren empfohlen. so wie magie in fantasiefilmen also feuerbälle, blitze usw schiessen, verschiedene lichtblitze, lichtkugeln, hohe sprünge (wie ein character wie zb superman in der luft fliegt, nur halt hoch und runter).
kämpfe mit schwertern, schild, magie, bogen. beim bogen pfeile fliegen die noch mit zb blau, violett oder gelb leuchten, brennen usw. (nur nicht billig 2d, sondern so wie in profi filmen, also nehme ich an man braucht die teueren animations programme)
die rüstungen sollen im kampf zu ner bestimmten zeit an bestimmten stellen auch farbige lichteffekte haben.
eine person hält zauberstab, objekt bewegt sich selbst also telekinese.
greenscreen mit schnellen bewegungen dass es aber detailliert anzeigt (obwohl man auch langsam filmen kann und die geschwindigkeit im programm schneller machen? )
noch sehr wichtig: ich will bilder überlappen, allerdings mit pc vom bildschirm aufgenommene sachen mit einer software wie zb hypercam nur bessere qualität? schrift auf dem bildschirm beim video machen, allerdings kann man in magix keine schriftarten importieren, deswegen will ich das im adobe photoshop pro mit schöner schrift und als bild exportieren, dass im video kommen soll nur alles ausser der schrift soll auf dem bild tranaparent sein wie mit dem greenscreen.
welche software wäre für das ganze am besten geeignet? (preis egal)

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Mai 2014, 13:43

Ich würde dir da spontan empfehlen bei deinem Magix Video Deluxe 2014 (Movie Edit Pro ist lediglich der englische Name) zu bleiben und dir dazu noch Hitfilm 2 Express (gibt oder gab es kostenlos) bzw. Hitfilm 2 Ultimate zu besorgen. Magix zum schneiden, Hitfilm für die Effekte.
Bewegungen kann bei Magix unter "Effekte" -> Videoeffekte ->Geschwindigkeit beschleunigen bzw. verlangsamen. Schriften können in Magix nicht importiert werden, weil es schlichtweg nicht nötig ist - Magix greift automatisch auf alle installierten Schriften zu.
Zur Bildbearbeitung nimmste dann Gimp 2.8 (wobei du das mit der Schrift wie gesagt nicht so umständlich machen musst) und fertig ist dein Programmpaket.
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

wabu

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 336

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Mai 2014, 15:21

Dein Enthusiasmus in allen Ehren, aber das, was Du da beschreibst, sind - wenn es professionell aussehen soll - Dinge, an denen in der Filmindustrie Teams von Dutzenden von Leuten (manchmal hunderte) zum Teil über mehrere Jahre arbeiten, und zwar nachdem sie sich mit der einschlägigen Software schon gut auskennen. Und aus Deinen Fragen kann man ablesen, dass Du derzeit allenfalls eine sehr verschwommene Vorstellung davon hast, wie man so etwas macht, und auch noch keinerlei ernstzunehmende Recherche betrieben hast.

Wenn wir von "echter Profi-Software" sprechen, und Geld keine Rolle spielt, dann würde ich mir an Deiner Stelle einfach mal das Angebot eines Händlers ansehen, der solche Produkte anbietet, z. B. http://www.cai-systeme.com/. Da bekommst Du mal einen Überblick, was es so gibt auf dem Markt. Und dann kann man nur raten: Demos herunterladen, Tutorials ausprobieren etc., oder vielleicht auch Ausbildungskurse besuchen, wenn Zeit und Geld dafür reichen.

Ob Dein Audio-Problem irgendetwas mit dem umschriebenen "48 Khz"-Problem zu tun hat, weiß ich nicht. Kann man auch ohne nähere Angaben nicht beantworten. Wenn es einfach um das Einfügen von WAV-Files (mit 44.1 kHz? Das ergibt sich aus den Exporteinstellungen von Cubase) geht, dürfte der Fehler woanders liegen. Vielleicht ist es auch tatsächlich ein Software-Fehler, würde mich allerdings wundern.

Im Übrigen gilt: Je besser die Frage, desto besser die Antwort. Gute Fragen erfordern Vorkenntnisse. Wenn Du hier einfach schreibst "Welche Software brauche ich, um tolle Filme mit erstklassigen Spezialeffekten zu machen?", stehen die Chancen nicht gut, dass dabei etwas Vernünftiges herauskommt.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich

Beiträge: 300

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 23. Mai 2014, 16:39

Adobe Creative Cloud!

Ein Traum und man hat noch viele TOP Programme die SUPER zusammenarbeiten! Wirklich ein Traum! :) :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

Da Sting

Registrierter Benutzer

  • »Da Sting« ist männlich

Beiträge: 107

Dabei seit: 4. Mai 2014

Wohnort: Bochum

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 24. Mai 2014, 12:40

Wenn man den Quasimonopolismus von Adobe nicht noch weiter fördern möchte (was ich gut verstehen könnte), wäre einfach ein Systemwechsel zu Mac OS X eine nette Lösung (egal ob Originalhardware oder Eigenbauclone).
Final Cut Pro X halte ich für die momentan beste Schnittsoftware, sie ist eine solide Basis, Industriestandard und ein gutes Ökosystem für PlugIns. Kostet keine 200.- und ist sehr gut erweiterbar.
Auch der vermeintliche Photoshop-Zwang lässt sich mit Produkten wie Pixelmator im Video/Screenbereich fast nachteilsfrei umschiffen. Das alles kostet dann nur ein Bruchteil des Adobe-Zwangsabonnements.
LG, DS

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 24. Mai 2014, 15:22

Ich stimme Da Sting voll zu und möchte noch dazu sagen dass man mit Motion 5 auch sehr gute (und extrem preiswerte!) Compositing-möglichkeiten hat.
Ae ist zwar immernoch besser als Motion, aber dass Premiere besser ist als Final Cut würde ich nicht so eindeutig sagen.
Für Leute die schneiden wollen, und keine VFX-Artists sind, ist Final Cut + Motion meiner Meinung nach die bessere Lösung.

Und .psd-dateien kann Final Cut übrigens auch verwenden und zwar als compound-clip mit den Photoshop-Ebenen, und wenn die Photoshop-Datei verändert wird, wird sie auch in Final Cut sofort aktualisiert.

fubal147

Registrierter Benutzer

Beiträge: 102

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 24. Mai 2014, 17:11

Da kann herumdiskutiert werden, fakt ist immer: Die Hardware incl. der Grafikarte muß paßen.
Was nützt die schönste Videobearbeitungssoftware wenn die Hardware nicht mitmacht.

Es gibt genügend Anwender die mit den Magix Produkten der VDL Klasse kein Problem haben. Natürlich ist es kein "Profi" Programm sondern für ambitionierte Anwender gedacht. Das derzeitge Top Programm für diesen Anwenderkreis ist VPX 6. Dies würde ich als Semiprofessionelles Programm bezeichnen.

Wenn Fragen gestellt werden bei Nichtfunktionen, dann sollten diese auch entsprechende Aussagen enthalten, mit denen alle "Helfer" auch etwas angangen können. Ein Beantworten mit Background ist sonst schlicht nicht möglich. Wenn er diese Fragen bei Magix in Fragen und Antworten so wie hier gestellt hat, wird wohl keine vernünftige Antwort möglich gewesen sein.

Testen kann er für 30 Tage VDL 2014 Premium. Allerdings mit der Einschränkung dass nicht alle Codecs freigeschaltet sind. Die Kosten ja auch einiges. Ach so: und umsonst gibt es nichts auf dieser Welt.
Für ein Videobearbeitungsprogramm hat VDL eine sehr ordentliche Audiobearbeitung.
Viele Wege führen nach...

Social Bookmarks