Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dynamic

unregistriert

1

Freitag, 13. Dezember 2013, 15:37

ML - unzufrieden - finaler Export H264

Hallo Leute,


Ich habe ein kleines ML Testvideo eben exportiert und finde das matschige/teilweise nicht ganz scharfe Bild nicht schön!

Vorgehensweise
RAW -> DNG´s -> Lightroom -> TIFF´s -> After Effects -> Lossless .avi -> Premiere Pro -> h264

Einmal in h264 BluRay und in h264 exportiert um zu schauen.

h264:



h264 BluRay:



Die meisten Shots haben diese Qualität. Komischerweise sind auch wieder welche Dabei die überwältigend gut aussehen (bei Interesse stell ich so ein Beispiel auch hoch).
Aber exportiere ich richtig ? Sollte man was anderes wählen ? Hab ich vielleicht einfach nur sche*** bearbeitet ?


edit: sehe gerade dass die Bilder fast zu klein sind um das Problem zu erkennen. Habe aber langsames Internet hier geht nicht anders sorry. Außerdem versehentlich erledigt geklickt!

Würde mich über Hilfe freuen!
Gruß

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. Dezember 2013, 15:43

Du hast Matsch gefilmt und wunderst dich über ein matschiges Bild?

SCNR.

Im ernst: Dein Bild ist eben so. Erwarte nicht bei grauem Himmel und langweiligem Bild plötzlich Hollywood. Dazu braucht es mehr.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

pascal

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 13. Dezember 2013, 17:13

Also keine Ahnung was viel zu kleine ungecroppte Screenshots bei einer Bildqualitätsfrage zu suchen haben, aber mal von vorn:

Welche Cam benutzt du?
Guck dir mal den h.264 Kram an der aus ihr rauskommt, und freu dich über das Bild. So wies aussieht, hast du noch Details im Himmel, dafür muss man schon sehr dankbar sein.

Es wäre gut zu wissen, wenn du konkretisierst was dich störst, bzw. mal ein Bild zeigst was du ok findest.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 13. Dezember 2013, 20:10

http://vimeo.com/71694734

Beschreibung lesen und nachmachen. Gute Objektive benutzen. Fokus richtig einstellen. Richtigen Shutterspeed benutzen.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 13. Dezember 2013, 21:52

Vielleicht wolltest du ja storybedingt genau dieses Bild haben, dazu kann man eigentlich nichts sagen. Bei der Qualität an sich fällt mir jetzt nichts auf, was mir unnatürlich schlecht vor kommt. Würde mich auch sehr wundern, wenn die RAW-Dateien da einen riesigen Unterschied offenbaren.

Auf jeden Fall würd ich dir zur Verwendung eines C-Pol-Filters raten. Ich hab auch nur so einen billigen von Practica, aber selbst der wirkt bei starken Reflektionen im Bild oft schon wahre Wunder. Außerdem kann man die auch gleichzeitig benutzen, um einen leichten Vignettierungseffekt z.B. am Himmel zu erzeugen, was in diesem Beispiel vielleicht ganz gut ausgesehen hätte.

Dynamic

unregistriert

6

Samstag, 14. Dezember 2013, 17:52

Zitat

viel zu kleine ungecroppte Screenshots
Könnt ihr mir vielleicht nochmal näher bringen was es mit dem Crop Mode von ML auf sich hat ?

Passt auf:
Ich habe nochmal 2 Screenshots angehängt von Shots die wirklich was geworden sind.
Großartige Idee für den Look oder sonst was gab es nicht, da es sich um reine Testaufnahmen handelt. Klar kann man da nicht zu viel erwarten.
Was mich stört an einigen Shots: Der Großteil des Bildes sieht matschig aus - und nicht scharf (Obwohl Blende 11 z.B.). Die Aufnahmen wurden mit ner Steadycam gemacht, könnte es auch daran liegen (ständige Bewegung)? Außerdem doofes Wetter..

Shot1:



Shot2:


Edit:@Pascal
Ich werde das alles aufsaugen aber ganz schnell vorweg - meine Shots kommen qualitativ da einfach noch nicht ran. Mein Ziel ist aber BluRay Qualität auf einem 55 Zoll Bildschirm ;) ;)

Freue mich über weitere Kritik und Tipps!

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 14. Dezember 2013, 18:06

Crop mode heißt der sensor wird 1:1 an gewünschtem Alignment abgetastet, und nicht komplett mit line skipping.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 675

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 14. Dezember 2013, 19:15

Okay, also nochmal von vorne:

1)Ich hab nicht vom ML Crop-Mode gesprochen sondern davon, dass du die Bilder nicht sauber aus deinem Schnittprogramm exportierst sondern einen Screenshot vom Windows Media Player machst und nochnichtmal das UI wegcroppst. (Origin User, mhm? ;) )

2)Ich frag nochmal, welche Cam nutzt du? Welche Settings? Wenn du bei 1/30s Belichtung filmst und wackelst wie Sau gibts natürlich Motion Blur.

3) Auch bei Blende 11 wird der Hintergrund leicht unscharf wenn du auf 40cm vor der Linse fokussierst. Wenn du alles Scharf haben willst, dann muss auch alles grob auf einer Schärfeebene lieben (=nichts im Vordergrund)

4)"Blu-Ray Qualität auf einem 55" Schirm" ist leider absolut kein sinnvolles Kriterium. a) hat ein 55" Schirm in 96% der Fälle auch nur Full HD zu bieten und "BluRay-Qualität" ist auch relativ schwammig. Heißt quasi nur dass du in h.264 delivern willst. Eine große Herausforderung ist das nicht.
Und diese beiden Kriterien haben allgemein nichts mit der Qualität des gefilmten zu tun sondern nur mit seinen technischen Spezifikationen.

Dynamic

unregistriert

9

Samstag, 14. Dezember 2013, 19:46

Zitat

1)Ich hab nicht vom ML Crop-Mode gesprochen
Trotzdem wollte ich wissen was es mit dem Crop Mode von ML auf sich hat.
Hab ja beim ersten Post noch dazu geschrieben dass es nicht clever von mir war, die Screenshots sind nicht repräsentativ. Die neueren schon eher.

Zitat

Ich frag nochmal, welche Cam nutzt du? Welche Settings? Wenn du bei 1/30s Belichtung filmst und wackelst wie Sau gibts natürlich Motion Blur.
5D Mark III. 1/50s. 24fps. Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv in diesem Fall.

Zitat

4)"Blu-Ray Qualität auf einem 55" Schirm" ist leider absolut kein sinnvolles Kriterium. a) hat ein 55" Schirm in 96% der Fälle auch nur Full HD zu bieten und "BluRay-Qualität" ist auch relativ schwammig. Heißt quasi nur dass du in h.264 delivern willst. Eine große Herausforderung ist das nicht.
Eigentlich finde ich es ja gut wenn mir jemand helfen will und alles was ich schreibe auf die Goldwaage legt aber in diesem Falle wollte ich damit nur sagen dass ich qualitative Ergebnisse haben möchte (siehe Vimeo Video den Pascal gepostet hat).




Gibt es eine Möglichkeit den ProRes 4444 Codec bei Windows 7 zu verwenden ??
Außer auf diesem Wege: http://www.youtube.com/watch?v=_BD2AqF_VnY
(kriege da ne Fehlermeldung)

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 14. Dezember 2013, 20:10

Probier mal Avid oder BlackMagic codecs. Die haben da ähnliche Angebote zu ProRes.

Dynamic

unregistriert

11

Samstag, 14. Dezember 2013, 21:10

Ok mach ich.
Was haltet ihr von MSU Video Codec und Lagarith ?

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 14. Dezember 2013, 22:03

in diesem Falle wollte ich damit nur sagen dass ich qualitative Ergebnisse haben möchte (siehe Vimeo Video den Pascal gepostet hat).

In dem Video wurde ja gezielt mit Schärfeebenen gearbeitet, was den Look eben ausmacht. Wenn du mit Blende 11 arbeitest und dann mal Makro und mal Teleaufnahmen machst, wirst du sicher meistens so ein schwammiges Mittelding zwischen scharf und unscharf bekommen.

Spricht denn etwas dagegen, Objekte in Nahaufnahme frei zu stellen? Wenn du mal drauf achtest, wird in modernen Dokus auch ganz oft so gearbeitet. Da könntest du auch ohne Anschaffung neuer Objektive mit einem einfachen ND-Filter viel erreichen, wenn es draußen zu hell ist.

arcfeatures

unregistriert

13

Sonntag, 15. Dezember 2013, 15:58

After Effects -> Lossless .avi -> Premiere Pro
Auch wenn das jetzt mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun hat, warum diese Vorgehensweise? Dynamic Link ist doch eine der besten Funktionen der Adobe Suite für die Video-Postproduktion. Und die ist dazu da, um genau solchen zeitaufwändigen und wenig flexiblen Unsinn überflüssig zu machen. :)

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Dezember 2013, 18:30

bin mir nicht sicher ob tiff sequence flüssig abspielt, aber bei dng keine chance!

Dynamic

unregistriert

15

Montag, 16. Dezember 2013, 10:17

@arcfeatures:

Soweit ich weiß kann Premiere keine Sequenzen wie DNG überhaupt nutzen.
Ganz davon abgesehen funktioniert der Dynamic Link bei mir eh nicht leider....

Tiffs werden bei AE fast (je nach Rechner) in Echtzeit gerendert.

@Pascal:
Ich habe inzwischen Resolve auf einem High-End Rechner installiert wo ich keine CUDA Fehlermeldung oder sonstiges bekommen habe.
Trotzdem geht das Programm einfach zu wenn ich auf die DNG´s zugreifen möchte. Das kann doch wohl nicht wahr sein ??

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 16. Dezember 2013, 11:25

Setz dich einfach mal mit den Verhältnissen von Sensorgröße, Brennweite, Blende, Tiefenschärfe auseinander. Deine Shots sind absolut okay, da ist auch kein Motion Blur. Das ist einfach das Ergebnis aus Sensorgröße, Brennweite und Blende.

Helfen kann auch ein DOF-Calculator, gibts inzwischen für sämtliche Mobilbetriebssysteme. Damit kannst du ausrechnen, welcher Bereich vor deiner Linse bei welcher Konfiguration scharf wird, und ab wo der Hinter- oder Vordergrund in der unschärfe versinkt.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 16. Dezember 2013, 13:50


@Pascal:
Ich habe inzwischen Resolve auf einem High-End Rechner installiert wo ich keine CUDA Fehlermeldung oder sonstiges bekommen habe.
Trotzdem geht das Programm einfach zu wenn ich auf die DNG´s zugreifen möchte. Das kann doch wohl nicht wahr sein ??

da wirste wohl googeln müssen

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 16. Dezember 2013, 14:10

Zitat

da wirste wohl googeln müssen


Herzlichen Glückwunsch. Du bist offizieller Titelträger des "Ich-poste-völlig sinnlose,-nicht-hilfreiche-Google-Hinweise" - Ordens.

Und den Rechtschreib-Orden bekommst du noch direkt dazu.

Chojin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 42

Dabei seit: 2. März 2006

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 16. Dezember 2013, 15:07

@Pascal:
Ich habe inzwischen Resolve auf einem High-End Rechner installiert wo ich keine CUDA Fehlermeldung oder sonstiges bekommen habe.
Trotzdem geht das Programm einfach zu wenn ich auf die DNG´s zugreifen möchte. Das kann doch wohl nicht wahr sein ??
Resolve 9 oder 10? Hatte nach Release der neuen Version auch Probleme die DNG Sequenzen zu öffnen. Der Übeltäter war die WAV-Datei im selben Ordner, die das Programm zum Absturz gebracht hat. Nach einer Neuinstallation hatte ich komischerweise keine Probleme mehr ^^

Dynamic

unregistriert

20

Montag, 16. Dezember 2013, 17:13

Zitat

Helfen kann auch ein DOF-Calculator, gibts inzwischen für sämtliche Mobilbetriebssysteme. Damit kannst du ausrechnen, welcher Bereich vor deiner Linse bei welcher Konfiguration scharf wird, und ab wo der Hinter- oder Vordergrund in der unschärfe versinkt.
Vielen Dank für den Tipp!

Zitat

Resolve 9 oder 10? Hatte nach Release der neuen Version auch Probleme die DNG Sequenzen zu öffnen. Der Übeltäter war die WAV-Datei im selben Ordner, die das Programm zum Absturz gebracht hat. Nach einer Neuinstallation hatte ich komischerweise keine Probleme mehr ^^
Resolve 10. Kommt man irgendwie noch an 9 ran ? Das komische ist dass ich außer die DNG Sequenzen NIX im jeweiligen Ordner habe. Würde wirklich liebend gerne damit arbeiten aber ich krieg es ums verrecken nicht zum laufen.
Gerade den Workflow den Pascal empfohlen hat würde mich sehr reizen!

Zitat

In dem Video wurde ja gezielt mit Schärfeebenen gearbeitet, was den Look eben ausmacht. Wenn du mit Blende 11 arbeitest und dann mal Makro und mal Teleaufnahmen machst, wirst du sicher meistens so ein schwammiges Mittelding zwischen scharf und unscharf bekommen.
Aber wurde da nicht auch enorm nachgeschärft oder anderweitig in die Trickkiste gegriffen ?
Ich finde das Video wirklich umwerfend!

Social Bookmarks