Du bist nicht angemeldet.

WADevelopment

unregistriert

1

Freitag, 6. September 2013, 13:48

Color Correction - Aber irgendwie siehts nie so richtig prof. aus...

Hallo,

momentan bastel ich an einem Imagefilm. Derzeit bin ich mit der Color Correction beschäftigt. Allerdings sieht das nicht so wirklich professionell aus, meiner Meinung nach.
Hab mal ein paar Screenshots reingeladen. Wie findet ihr das? habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich?

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5

NEUE BILDER EINGEFÜGT - Das ist das Originalfootage

Gruß
Leon

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (6. September 2013, 19:15)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 818

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. September 2013, 14:05

Die Grundlage für gutes Grading wird bereits bei der Aufnahme gelegt. Du hast teilweise so stark überbelichtet, dass da wohl keinerlei Informationen zu retten sind. Versuche sowas in Zukunft zu vermeiden, weil das durch den stark begrenzten Dynamikumfang der Kamera schnell nach "Video" aussieht. Da das Ausgangsmaterial also bereits nicht einem professionellem Standard entspricht, ist es nicht so einfach in der Post zu retten. Interessant wäre da, welche Korrekturen du bereits angewendet hast..

WADevelopment

unregistriert

3

Freitag, 6. September 2013, 14:16

Hab in Premiere Pro die Dreiwege Farbkorrektur angewandt

Sättigung: 120
Schatten stark in den blauen Bereich
Mitteltöner ebenfalls
Glanzlichter sind unverändert


EDIT
Ups. Da hab ich wohl einen Fehler gemacht!
Bei der Tonwertspreizung war der Regler für Weiß auf 195, das hat das Überbelichtet. Ich hab mir schon gedacht, so stark überbelichtet war das nicht (ein bisschen manchmal trotzdem, Anfängerfehler :S )
Hab oben mal Bilder des Originalfootages verlinkt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WADevelopment« (6. September 2013, 14:27)


CanonCamer (MB-Film)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 120

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. September 2013, 14:42

Also grundsätzlich kann ich einen kleinen Tipp geben; Sättigung sollte recht niedrig sein, das sieht Edel aus (so mache ich es gerne und es sieht professioneller aus als so ein knallbuntes Bild)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

pascal

WADevelopment

unregistriert

5

Freitag, 6. September 2013, 14:51

Vielen Dank!
habe nun mal die Sättigung richtig runtergedreht (25) und eine Virgnette drüber gelegt.
Ich finde das sieht schon um einiges besser aus, oder was meint ihr?


Christoph_S8

unregistriert

6

Freitag, 6. September 2013, 15:08

Ich kenn jetzt das ori Material nciht, aber nimm mal noch ein bisschen Schärfe raus. Zu viel Schärfe ist nie gut. Ich weiß jetzt nicht womit du aufzeichnest, aber wenn es geht, gleich die Schärfe in der Kamera runterdrehen. Kannst du dann immernoch in der Post hochziehen wenn es dir nicht gefällt.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. September 2013, 15:17

Also grundsätzlich kann ich einen kleinen Tipp geben; Sättigung sollte recht niedrig sein, das sieht Edel aus (so mache ich es gerne und es sieht professioneller aus als so ein knallbuntes Bild)

Sehr guter Tip. Niedrigere Sättigung macht einiges leichter. Das bedeutet z.B. dass du den Kontrast etwas anziehen kannst ohne die Farben zu übersteuern. Aber bevor du am Kontrast schraubst korrigier erstmal Farben mit Hilfe einer "RGB Parade" und natürlich die Helligkeit mit "Histogram". Schau dass schwarz schwarz ist und nicht grau, und weiß ebenso. Aber aufpassen nicht hier zu übersteuern, lieber etwas weniger als zuviel.

Lade doch mal einfach ein originales Stillimage hoch.

WADevelopment

unregistriert

8

Freitag, 6. September 2013, 15:52

Statt Antworten bin ich jetzt auf "Erledigt" gekommen. Das sollte nicht so sein :wacko:

Zitat von »"pascal"«

originales Stillimage

Meinst du das der Kamera? (bei Canon genannt Picturestyle)


Zitat von »"Christoph_S8"«

Ich kenn jetzt das ori Material nciht

Habe oben fünf Bilder des original Footages verlinkt. Werde den Vorschlag mal ausprobieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WADevelopment« (6. September 2013, 16:02)


pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. September 2013, 16:14

Sind das screenshots aus deinem Schnittprogramm, samt rahmen? Es wäre besser wenn du die Bilder direkt vom Videostream nimmst und hier hochlädst.

WADevelopment

unregistriert

10

Freitag, 6. September 2013, 16:49

Ja, sind aus Premier Pro heraus gemacht. Grund deshalb ist, das ich dort den Frame genau auswählen kann.
Beim VLC Player geht das nicht und deshalb sind die Screenshots meistens unscharf.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. September 2013, 17:18

Ja, sind aus Premier Pro heraus gemacht. Grund deshalb ist, das ich dort den Frame genau auswählen kann.
Beim VLC Player geht das nicht und deshalb sind die Screenshots meistens unscharf.

Bei Premiere ist unter dem Preview ein Snapshot button ;)

WADevelopment

unregistriert

12

Freitag, 6. September 2013, 19:22

Ah, cool zu wissen.

Momentan bearbeites Footage
1
2
3
4

Originalfootage
1
2
3
4

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. September 2013, 20:20

Ich hab mich mal versucht an Bild Nummer 4. Bei der Saturation geht leider der Skintone sehr stark flöten. D.h. da muss man mehr aufpassen und andere Techniken anwenden. Das habe ich nicht gemacht.

Ansonsten hab ich da den roten channel etwas angekurbelt weil das für meine begriffe einen unpassenden Blaustich hat. Durch die rote Kleidung und braune Erde sollte es aber auf jeden Fall brauner sein. Deine Footage hat die falsche Farbtemperatur.

Dann hab ich die RGB levels etwas heller gezogen und dann etwas Kontrast zurückgegeben. Richtig dolle siehts aber nicht aus :D
»pascal« hat folgende Bilder angehängt:
  • a.jpg
  • b.jpg

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. September 2013, 21:45

Was nie vergessen werden sollte, ist das Probeschauen auf verschiedenen Monitoren. Hab erst heut auf der Arbeit ein Bild retuschiert was auffem iMac gut aussah, aber auffem Standardbildschirm den Eindruck gemacht hat, als wäre Photoshop explodiert.

15

Freitag, 6. September 2013, 22:17

Color Grading ist nicht etwas das aus Material wundersamerweise schönes Material macht.

Für gewöhnlich legt man vorher eine Farbpalette fest. Am Set achtet man dann darauf, dass alle Schauspieler und die Kulisse nur diese Farben aufweisen. Sonst wird es fast unmöglich ein durchgehendes Color Grading hinzubekommen.

Aber CG alleine macht nicht das Bild. Man muss auch das Bild gut framen und composen können. Erst dann wirkt das Bild professionell.

WADevelopment

unregistriert

16

Freitag, 6. September 2013, 22:35

Für meinen ersten richtigen Dreh gefällt mir das Ergebnis gut. Habt ihr vielleicht Tipps, wo ich mir mehr Wissen aneignen kann (Bücher, Webseiten?)

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 6. September 2013, 23:51

Also ich muss gestehen, dass ich bei diesem Thema nicht so viel von Büchern etc. halte.
Ich würde dir vorschlagen bei einen Film, den du auf DVD hast, einfach mal eine Szene rauszusuchen die dir gefällt. Dann versuchst du die Szene ähnlich nachzustellen. Das betrifft auch die Beleuchtung (!!!). Dnach solltest du versuchen die Aufnahme die du gemacht hast mit Hilfe der Farbkorrektur-Tools deines Programms so nah wie möglich an die von dir gewählte Szene des Films zu bringen. Spiel da ruhig ein bisschen rum und mach das mit einigen Szenen.
So wirst du meiner Meinung nach viel mehr lernen als aus Büchern.
Grundsätzlich gilt meistens: den Kontrast erhöhen (aber nicht zu stark das sieht sehr billig aus und es gehen in den sehr hellen und sehr dunkeln Bereichen viele Details verloren), Sättigung herunter setzen und dann mit Tools wie RGB-Kurven oder der Dreiwege Farbkorrektur die Farbe des Bilder in die Gewünschte Richtung zu verändern (hier solltest du darauf achten, dass die Hauttöne trotz Farbveränderungen noch natürlich aussehen).
Wenn du in dem Bereich ein bisschen rumgespielt hast, wirst du schnell deinen eigenen Weg/Stil finden!

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

WADevelopment

unregistriert

18

Samstag, 7. September 2013, 00:04

Vielen Dank. Das werde ich auf jeden Fall mal machen!

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 7. September 2013, 00:18

Ich kenn jetzt das ori Material nciht, aber nimm mal noch ein bisschen Schärfe raus. Zu viel Schärfe ist nie gut. Ich weiß jetzt nicht womit du aufzeichnest, aber wenn es geht, gleich die Schärfe in der Kamera runterdrehen. Kannst du dann immernoch in der Post hochziehen wenn es dir nicht gefällt.

Bevor du aber ins Post geht mach was der Christoph schreibt. Hier ein Beispiel vom Meister Bloom:



(je nach Kameramarke abweichend)

Double-R

Registrierter Benutzer

  • »Double-R« ist männlich

Beiträge: 272

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 7. September 2013, 01:29

So allgemein kann man gar nicht sagen, welche Einstellungen am besten sind. Kommt immer darauf an, was für eine Stimmung du erzeugen willst. In meiner Komödie "David vs. Goliath" hatte ich steile Kontraste und gelbe / warme Farbtöne. Bei meinem derzeitigen Horrorprojekt reduziere ich drastisch Kontrast / Helligkeit und Sättigung + lege einen dezenten Grünton über die meisten Bilder (Grünstiche wirken giftiger / gefährlicher). Das lässt das Bild schmuddelig und cineastisch aussehen.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Social Bookmarks