Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DentalFloss

Registrierter Benutzer

  • »DentalFloss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 19. April 2013

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 19. April 2013, 22:50

Kleidungswechsel ?

Hi,
ich habe zurzeit in Kunst ein Projekt, in dem ich mit 4 anderen Leuten einen Werbespot drehen soll. Unser Thema ist "Jugend verändert sich". Wir haben schon alles geplant und das Storyboard gemacht, jedoch habe ich nun einige Fragen. (Wenn das nicht das richtige Unterforum ist, bitte verschieben :))
Wir wollen das man eine Person von der Seite sieht, die flüssig und kontinuierlich nach vorne geht, während sich die Sachen, die sie an hat verändert.Nun meine Fragen :
-Was muss ich beim Filmen beachten, damit es später flüssig aussieht ?
-Wie muss ich es bearbeiten damit es gut und flüssig aussieht ? (Adobe Premiere,Adboe AE, Final Cut Pro X)

Danke und schönen Abend noch :)

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 23. April 2013, 10:21

-Was muss ich beim Filmen beachten, damit es später flüssig aussieht ?

Der einfachste Weg: Der Protagonist bewegt sich in jedem Take nahezu identisch (vielleicht mit Hilfe von Markierungen o.ä.) und die Kamera ist statisch. Dann kannst Du einfach hart aufeinander schneiden. Sollte sich die Kamera bewegen muss natürlich auch diese Bewegung bestenfalls jedes mal gleich sein.
Eine andere Möglichkeit wäre es, den Protagonisten vor'm Greenscreen auf der Stelle laufen zu lassen. Wobei da der technische Anspruch natürlich gößer ist und die Gefahr besteht, dass das Laufen sehr unrealistisch wirkt.