Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

russviruz

Registrierter Benutzer

  • »russviruz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 27. November 2012

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2012, 10:42

Windows Movie Maker vs. Magix Video Deluxe 17 - Größe explodiert nach Export..:-(

Hallo liebe User,

ich versuche, so gut es geht, mein Problem zu schildern, in der Hoffnung, dass einer von euch mit den entscheidenden Tipp geben kann..

Ich nehme ein Computerspiel auf mit Fraps:

- 60 bzw. jetzt 30 fps (da youtube ehe immer auf 30 FPS runter skaliert)
- Half-size (bei Full-size leider FPS-Einbrüche)
- Windows 7

heraus kommt folgende Datei:

Format : AVI
Format/Info : Audio Video Interleave
Dateigröße : 530 MiB
Dauer : 21s 100ms
Gesamte Bitrate : 211 Mbps

Video
ID : 0
Format : Fraps
Codec-ID : FPS1
Dauer : 21s 100ms
Bitrate : 209 Mbps
Breite : 952 Pixel
Höhe : 500 Pixel
Bildseitenverhältnis : 1,904
Bildwiederholungsrate : 60,000 FPS
ColorSpace : YUV
BitDepth/String : 8 bits
Bits/(Pixel*Frame) : 7.322
Stream-Größe : 526 MiB (99%)

Bisher habe ich es immer mit Windows Movie Maker geschnitten und mit der Voreinstellung für "Windows 8 (1080p)" exportiert, sodass man es beim späteren Upload auf youtube auch in 1080p HD schauen konnte.

Exporteinstellungen im Movie Maker:

1920 x 1080
Bitrate: 24000 Kbit/s
29,97 F/s

Mit dem Ergebnis/der Quali war ich super zufrieden.

aber am meisten gefiel mir die Größe --> aus den ursprünglichen 530 MB wurden knappe 50 MB und das bei mMn hervorragender Quali!

Nun aber will ich einen Gildenbanner/Logo über den Ingame-Chat im Video legen.
Da das mit Windows Movie Maker (WMM) nicht geklappt hat, versuchte ich es also mit Magix Video Deluxe Premium 17 HD (MVD17).

Klappt wunderbar, ABER nun kommt das Problem mit dem MVD17:

Wenn ich das Video "unkomprimiert" exportieren/abspeichern will, wächst es auf ÜBER 3GB an! Von 530 MB auf über 3GB! Woher kann das kommen bzw. weshalb? Es ist doch nur ein kleiner Gildenbanner dazugekommen!

Wenn ich das Video in MPEG-4 exportiere/abspeichere, wird es knappe 7 MB klein, ABER die Qualität ist absolut miserabel...

Welches Format ist beim exportieren mit MVD17 zu wählen, um das spätere uploaden und ansehen auf youtube in 1080p zu ermöglichen ohne einen solch gravierenden Qualiverlust?
Wie sonst bringt man ein Logo/Bild usw.. in sein Video ein? Mit dem WMM habe ich es nicht geschafft, da es nur eine Video line hat..

Bitte um eure Hilfe und lieben Dank im Voraus.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. November 2012, 10:54

das videoprogramme grße dateien auswerfen ist völlig normal.
importiere ich eine swf in after effekts mit einer ausgangsgröße von 500KB und exportiere das direkt wider sinds plötzlich 1,5GB ;-) das sind schon echte quantensprünge,

als kleinen tipp würde ich dir SUPER empfehlen. Google einfach mal danach. Ist ein echt gutes Konvertierungstool, das dir den ganzen Spass später wieder kleinrechnet :) (meist auch ohne großen qualitätsverlust)

Hoffe ich konnte ein bisschen helfen!

HornkleeTV

Hell van Sing

  • »HornkleeTV« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 10. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 96

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. November 2012, 11:12

Ganz ehrlich: Unkomprimierte AVI sind nunmal verdammt groß, weil sie eben UNkompimiert sind, sprich es wird NICHTS kleiner gemacht. Mit dem Movie Maker exportierst du per .wmv, welches ein komprimiertes, also kleingepacktes Format ist. Klingelts jetzt warum deine AVI so groß ist und die vom Movie Maker nicht? Exportiere in Video Deluxe einfach eine "Windows Video" Datei und feddich ist die Laube.
"Zeit ist Geld." - "Warum bin ich dann immer pleite?"
Quelle: Lyrialia (Werk: Er, Ich und das Irgendwann)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 083

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 27. November 2012, 11:13

Zitat

Wenn ich das Video "unkomprimiert" exportieren/abspeichern will, wächst es auf ÜBER 3GB an! Von 530 MB auf über 3GB! Woher kann das kommen bzw. weshalb?


Hä? Du gibst die Antwort doch schon selbst! Du exportierst unkomprimiert!

Zitat

Wenn ich das Video in MPEG-4 exportiere/abspeichere, wird es knappe 7 MB klein, ABER die Qualität ist absolut miserabel...


Das hat absolut nichts mit MPEG4 als solches, sondern ausschließlich mit deinen Exporteinstellungen zu tun. Exportier das ganze eben als 1920x1080-Datei, meinetwegen mit 24.000kbs als H264-mp4, und alles ist gut.

Zitat

das videoprogramme grße dateien auswerfen ist völlig normal.


So pauschal ist das Unsinn. Videoprogramme haben als Werkseinstellung lediglich oft "unkomprimiert". Da kommt dann eine große Datei raus. Natürlich kann aber mit jedem Schnittprogramm auch exportiert ausgeben. Auch mit AE, nebenbei .. ;)

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 27. November 2012, 11:38

Zitat

Wenn ich das Video "unkomprimiert" exportieren/abspeichern will, wächst es auf ÜBER 3GB an! Von 530 MB auf über 3GB! Woher kann das kommen bzw. weshalb?


So pauschal ist das Unsinn. Videoprogramme haben als Werkseinstellung lediglich oft "unkomprimiert". Da kommt dann eine große Datei raus. Natürlich kann aber mit jedem Schnittprogramm auch exportiert ausgeben. Auch mit AE, nebenbei .. ;)



OKok, ich gebs zu, dass war zu pauschal^^ schliesslich kann ich mein video auch mit 10x10 pixel exportieren lassen etc etc . ;-) vielleicht habe ich was das angeht einen zu unprofessionellen workflow. lasse mir halt alles unkomprimiert ausgeben und rechne dann den fertigen film via konverter soweit runter, dass ich mit qualitätseinbußen etc. zufrieden bin.

mhmm eigtl mach ich so ja nen schritt zuviel :huh:

EDIT: Hab grad ers gesehen, das ich das gar nciht richtig zitiert habe...ajaijai irgw nich bei der sache^^

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Beaverlicious« (27. November 2012, 11:47)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 083

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 27. November 2012, 13:15

Korrekt, den Schritt und die GB kannst du dir eigentlich sparen. Zumal der AE-Export auf dem Adobe Media Encoder basiert, und eine wirklich gute Qualität ausspucken kann.

Social Bookmarks