Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 124

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 346

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 22. Oktober 2012, 22:40

Avid Media Composer 6: Spuren ausblenden und Frage zum Effekte-Rendern

Ich habe zwei kleine Fragen zum Avid Media Composer 6:

1.) Wie blende ich eine Spur so aus, dass sie nicht mehr im Video zu sehen ist? Ich habe zwei Titelspuren, eine in Deutsch und eine in Englisch. Ich möchte mal die deutsche und mal die englische haben. Wie geht das? Ausblenden der Spur in der Timeline bringt nichts, im Video ist sie trotzdem zu sehen. Das Festlegen der obersten sichtbaren Spur bringt hier logischerweise auch nichts, denn in der oberen Sprache habe ich ja dann beide sichtbar. Da ich manchmal Projekte mit bis zu 5 Sprachen habe, wäre eine neue Sequenz pro Sprache umständlich.

2.) Wenn ich zwischendurch die Effekte rendern will, so verhält sich mein MC irgendwie seltsam. Es gibt z.B. 10 Effekte, aber er will nur einen rendern. Klicke ich nochmal auf Rendern, so ist es immer noch einer. Dann hat er plötzlich mal 5 oder so. Was genau rendert er? Wie lege ich den Bereich/die Spuren dafür fest? Kann ich ihm nicht einfach sagen, rendere ALLES? Muss man etwa immer alle Spuren aktivieren und dann alle Clips markieren (evtl. sogar Mark-In und -Out setzen)?

Christian Gärtner

unregistriert

2

Montag, 22. Oktober 2012, 22:50

1. Dazu kenne ich auch gerade keine Lösung (hatte noch nie eine Situation, in der ich das brauchte...)

2. Wenn Du den Effect-Mode startest hast du ja die Liste, mit allen FX die auf den Clip angewendet sind, welcher gerade vom Indikator "ausgewählt" ist, sprich was gerade auf Monitor zu sehen ist. Dann musst du noch alle Spuren, bis auf die; in der der gewünschte Clip liegt, deaktivieren.
Der Effect, der gerade die "Settings" "zeigt" wird gerendert, wenn du den "write" Button unten links klickst. Gehst du zur Listenansicht, wo alle FX aufgelistet sind, OHNE dass irgendwelche "Settings" zu sehn sind, kannst du den "write" Button anwählen und alles rendern.

Schattenlord

unregistriert

3

Montag, 22. Oktober 2012, 23:41

Zu 1) Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann willst du in einer Sequenz mehrere Sprachspuren anlegen, jeweils auf eine Videospur. Du meintest aber, dass das Ausblenden einer Spur nichts bringen würde, weil sie im Video dann trotzdem zu sehen ist: Muss nicht unbedingt sein. Wenn du nicht alle Spuren aktiv hast, kannst du beim Export den Haken bei "Use enabled tracks" setzen, dann rendert er nur die Spuren, die aktiv sind.

Zu 2) Christian hat ja schon was dazu gesagt. Meines Wissens ist es so, wenn du mit dem Marker auf einem Clip mit Effekt stehen bleibst und dann rendern klickst, dann rendert er den im Vorschaumonitor angezeigten Effekt. Wenn der Effekt auf der obersten Videospur liegt und zum Beispiel die halbe Timeline bedeckt und du dann rendern anwählst, dann rendert er den Clip/Filter + alle darunter liegenden Clips, die auch mit einem Effekt versehen sind, aber nur bis zu dem Punkt, wie lang der oberste Effekt ist. Wenn du alle Clips angewählt hast und ein In/Out setzt, rendert Avid alle Effekte im gewählten Bereich (Clip Menü: Render In/Out).

Schattenlord

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 124

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 346

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Oktober 2012, 19:36

Erstmal danke für eure Antworten.

zu 1.) In den Effect-Mode wechseln wollte ich eigentlich gar nicht, sondern ich benutze immer den Rendern-Button über der Timeline. Aber offenbar muss man wirklich alles markieren. Mal wieder ein Punkt, wo der Media Composer unnötig umständlich ist (zumindest wenn man andere Programme gewöhnt ist)...

zu 2.) Das ist leider nur eine halbe Lösung. Dadurch erspare ich mir zwar streng genommen eine eigene Sequenz pro Sprache, kann also alle in eine packen, aber ich könnte mir dann ja niemals die Vorschau anzeigen lassen. Wenn ich also die englischen Titel im Video prüfen will, müsste ich einen Export machen, was recht umständlich wäre. Es kommt mir seltsam vor, dass dieses angebliche Profiprogramm so etwas simples wie Deaktivieren von Spuren nicht unterstützt (im Bearbeitungsmodus, nicht beim Export). Aber offenbar geht das wirklich nicht, ich habe auch mehrere Leute "offline" gefragt.

Christian Gärtner

unregistriert

5

Dienstag, 23. Oktober 2012, 20:04

So ich hab jetzt nochmal Media Composer selber gestartet und einen Weg gefunden:
Du kannst zwar keine Tracks ausschalten, aber auf "Solo" schalten: CMD-Klick bzw. CTRL-Klick auf das Monitor Icon.
Damit sollte es doch gehen...
Sonst könntest du noch einen Extra Track direkt über den Videospuren erstellen und UNTER den Titeln. Jetzt kannst du einfach die gewünschte Sprache auf diesen Track packen und dann ansehen.

Anderes geht es nicht, denn das auschalten von einzelnen Spuren würde ja das komplette Rendering-System von Avid ändern. Was passiert mit gerenderten Teilen, wenn du eine Spur wieder anschaltest?! All das ist wohl der Grund, warum es keine Funktion dafür gibt.
(Ich hab es auch noch nie gebraucht...)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 124

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 346

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Oktober 2012, 20:08

Du kannst zwar keine Tracks ausschalten, aber auf "Solo" schalten

Ich werde es bei Gelegenheit (vermutlich morgen) testen, ob ich damit weiterkomme.

All das ist wohl der Grund, warum es keine Funktion dafür gibt.

Jedes andere Programm kann das aber. ;)

Schattenlord

unregistriert

7

Dienstag, 23. Oktober 2012, 20:45

Und warum legst du nicht für jede Sprache eine Sequenz an? Selbst 5 Sprachen sind jetzt nicht die Welt, du kannst sie ja immer duplizieren und dann nur die Teile austauschen, die du brauchst. Finde ich persönlich auch übersichtlicher.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 124

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 346

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Oktober 2012, 20:55

Fände ich umständlich, jede Änderung 5x machen zu müssen. Bisher kann ich mit einem Mausklick (bzw. 2) die Sprache wechseln. Sehe da auch nichts unübersichtliches dran, fünf Titelspuren zu haben.

Jumperman

unregistriert

9

Dienstag, 23. Oktober 2012, 21:24

All das ist wohl der Grund, warum es keine Funktion dafür gibt.

Jedes andere Programm kann das aber. ;)


Es ist Avid. Wenn es jedes andere Programm kann, muss das nicht heißen, dass es Avid kann. Bin beruflich leider gezwungen mit dem Programm zu arbeiten und ich hasse es, seit ich zum ersten mal damit geschnitten habe. Man muss sich einfach damit abfinden, dass manche simple Funktion einfach nicht vorhanden ist.

Ansonsten ist die Avid-Lösung wohl wirklich verschiedene Sequenzen zu machen. Auch wenns in jedem anderen Programm simpler und praktischer wäre.

Christian Gärtner

unregistriert

10

Dienstag, 23. Oktober 2012, 21:58

Ich arbeite auch schon seit einiger Zeit mit Avid (kam von Premiere) und bin eigentlich begeistert! Simples Editing und kein "Preview-Rendern" mehr. Keine Abstürze... Gar nichts. HD Footage von einer 5D auf einem iMac ohne Probleme. Das ist für mich AVID!
Naja ich will jetzt auch keine Diskussion anfangen, was das "Beste" ist (gibt es eh nicht...)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 124

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 346

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 23. Oktober 2012, 22:02

Bin beruflich leider gezwungen mit dem Programm zu arbeiten und ich hasse es

Wir wollen in der Firma auch umsteigen und auch bei uns sind die meisten gegen den MC. Wir hatten vorher Avid Liquid Edition und sind da mehr Komfort gewöhnt.

Christian Gärtner

unregistriert

12

Dienstag, 23. Oktober 2012, 22:41

Was ich auch als toll empfinde ist, wieder ein paar Projekte mit Premiere zu schneiden, ABER mit den Avid Media Composer Tastatur-Befehlen. Wie "v" zum einfügen und "b" zum "überschreiben" etc. die Befehle von Premiere empfinde ich als sehr unergonomisch.. (mit ",".... Das ist ganz woanders als die Hand sonst ist... Premiere bietet dafür ja extra ein Preset um ganz schnell zu Avid MC Shortcuts zu wechseln.

Schattenlord

unregistriert

13

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 01:00

Jo, der Avid MC verkompliziert leider echt einige Sachen. Das nervt mich schon seit Anfang an. Aber er bietet auch einige große Vorteile gegenüber anderen Schnittprogrammen, die man nicht verachten kann. Und wenn man ihn richtig gelernt hat kann man auch ziemlich schnell damit schneiden. Bei unseren Cuttern siehts manchmal aus als würden die Klavier spielen und in ein paar Minuten haben die einen anständigen Schnitt parrat. ^^

Hab mittlerweile auch privat angefangen mit Avid zu schneiden. Ist wohl tatsächlich alles eine Gewöhnungssache. Dazu muss ich der Fairness halber sagen: Ich hab bisher nur ganz wenig Erfahrungen mit Premiere, keine Ahnung, wie das System aussieht. Vermutlich würde ich es noch mehr mögen als Avid. ^.^

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 124

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 346

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 19:54

Du kannst zwar keine Tracks ausschalten, aber auf "Solo" schalten: CMD-Klick bzw. CTRL-Klick auf das Monitor Icon.

Habe das heute versucht. Leider kann man nicht mehrere auf Solo schalten. Somit bringt mir das gar nichts. In Audioprogrammen kann man beliebig viele Spuren auf Solo schalten (z.B. in Pro Tools). Oder habe ich was falsch gemacht?

Sonst könntest du noch einen Extra Track direkt über den Videospuren erstellen und UNTER den Titeln. Jetzt kannst du einfach die gewünschte Sprache auf diesen Track packen und dann ansehen.

Wäre eine Möglichkeit, bisher die einfachste. Wenn auch unnötig kompliziert im Vergleich zu anderen Schnittprogrammen, wenn ich die gewünschten Titel immer in die andere Spur schieben muss. Wobei das eher selten vorkommt, man wechselt die Sprache ja nicht ständig. Aber eine andere Frage: Kann ich Spuren an beliebigen Stellen einfügen? Bisher ging nur oben drauf.

Aber er bietet auch einige große Vorteile gegenüber anderen Schnittprogrammen, die man nicht verachten kann.

Die da wären?

Christian Gärtner

unregistriert

15

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 20:12

Mhh wie meinst du dass mit "nur oben drauf"?

Vorteile: Stabilität! Das ist für mich der größte Vorteile. Bisher sind mir alle Programme schon mal abgeschmiert (Premiere und FinalCut), aber Avid MC noch nie. Der AMA-Link ist super schnell und sicher. Da kann man die Dateien auch verschieben oder gar umbenennen. Avid MC findet sie immer wieder. Der MXF-Import erfordert nach 1x importieren kein Rendern Vorrendern mehr. In Premiere muss man das ja auch dann wieder tun, wenn man ihn vorrendert, aus der Timeline nimmt und wieder einfügt. Sonst punktet Avid MC mit vielen Lösung für Network-Storage oder -rendering. Es ist halt für große Firmen sehr sinnvoll. Aber auch für einen "kleinen" Editor bietet Avid MC ein sehr gutes Media-Mangamente.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 124

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 346

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 22:14

Mhh wie meinst du dass mit "nur oben drauf"?

Wenn ich z.B. drei Spuren habe und eine vierte anlege, so liegt die in der Hierarchie ganz oben, also:

SPUR 4 (die ist neu)
SPUR 3
SPUR 2
SPUR 1

Ich kann (scheinbar) die Spur nicht an eine andere Stelle packen.

Vorteile: Stabilität!

OK, Premiere stürzt wirklich häufig ab. Aber z.B. EDIUS soll sehr stabil sein.

Avid MC findet sie immer wieder.

Und hat die bei uns dann immer dupliziert. Nach drei Mal verschieben waren die Clips alle dreifach im Projekt...

Der MXF-Import erfordert nach 1x importieren kein Rendern Vorrendern mehr

Wenn der Rechner schnell genug ist, müsste man doch eigentlich überhaupt nicht rendern. ;)