Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. Juli 2012, 11:30

erstelltes Video ruckelt & 16:9 auf 4:3 CRT-TV Problem

Guten Tag zusammen,
ich bin neu hier!

Ich quäle mich derzeit mit den oben genannten Problemen herum und bin inzwischen totel entnerft.

Corel Videostudio Pro x5
Vom Umfang her genügt mir das Tool, um die Urlaubsvideos zu schneiden und mit der Bedienung sowie dem UI
komme ich ganz gut zurecht. Ein Umstieg auf ein anderes Programm wäre für mich momentan eher ungünstig und zu zeitaufwändig.
Die Familie geht vor.
Problemebeschreibung:
- die erstellten Testfilme ruckeln aufallend stark; sowohl auf dem PC, als auch auf dem DVD Player am TV
- die Projekteinstellungen waren auf mpeg2 16:9 PAL gesetzt und alle Häkchen bei Hardwarebeschleunigung an
- die originalen *.mov dateien lassen sich ohne Ruckler abspielen, am PC und auch wenn man sie direkt als Daten-Files
gebrannt im DVD Player abspielt
- Testweise habe ich eine Trialversion von Magix ausprobiert; dort ruckeln die Videos nicht- sehen 1a aus (, aber das 16:9 auf 4:3 Problem nerft)



Filmmaterial:
- *.mov Dateien von einer Digicam (Nikon S8200) in FullHD

- General
Complete name : ***
Format : MPEG-4
Format profile : QuickTime
Codec ID : qt
File size : 134 MiB
Duration : 59s 179ms
Overall bit rate : 19.0 Mbps
Encoded date : UTC 2012-06-27 08:41:09
Tagged date : UTC 2012-06-27 08:41:09
NCDT : NCTG

Video
ID : 1
Format : AVC
Format/Info : Advanced Video Codec
Format profile : Main@L4.0
Format settings, CABAC : Yes
Format settings, ReFrames : 1 frame
Format settings, GOP : M=1, N=15
Codec ID : avc1
Codec ID/Info : Advanced Video Coding
Duration : 59s 179ms
Bit rate : 18.8 Mbps
Width : 1 920 pixels
Height : 1 080 pixels
Display aspect ratio : 16:9
Frame rate mode : Constant
Frame rate : 29.970 fps
Color space : YUV
Chroma subsampling : 4:2:0
Bit depth : 8 bits
Scan type : Progressive
Bits/(Pixel*Frame) : 0.302
Stream size : 133 MiB (99%)
Language : English
Encoded date : UTC 2012-06-27 08:41:09
Tagged date : UTC 2012-06-27 08:41:09
Material_Duration : 59192
Material_StreamSize : 138938616
Material_FrameCount : 1774
Color primaries : BT.709-5, BT.1361, IEC 61966-2-4, SMPTE RP177
Transfer characteristics : BT.709-5, BT.1361
Matrix coefficients : BT.601-6 525, BT.1358 525, BT.1700 NTSC, SMPTE 170M

Audio
ID : 2
Format : AAC
Format/Info : Advanced Audio Codec
Format profile : LC
Codec ID : 40
Duration : 59s 168ms
Bit rate mode : Constant
Bit rate : 128 Kbps
Channel(s) : 2 channels
Channel positions : Front: L R
Sampling rate : 48.0 KHz
Compression mode : Lossy
Stream size : 925 KiB (1%)
Language : English
Encoded date : UTC 2012-06-27 08:41:09
Tagged date : UTC 2012-06-27 08:41:09
Material_Duration : 59179
Material_StreamSize : 947163

Ich bin mit meinem Latain am Ende und bitte dringend um Hilfe, was man an Einstellungen noch tätigen kann/muss.

Problem 2:
Das 16:9 Projektformat wird nach dem DVD-Erstellen/Encoding nicht korrekt skaliert auf dem 4:3 TV abgespielt.
Der DVD Player ist auf Letterbox (*edit: PanScan funzt auch nicht) gestellt. Es zeigen sich zwar oben und unten die schwarzen Balken, aber dennoch
fehlen links und rechts vom Bild deutlich Bildanteile. Hier stimmt etwas nicht und ich krieg es nicht gebacken.
Google ergab eine unendliche Anzahl an verwirrenden Treffern dazu mit Halbwahrheiten und nicht funktionierenden Hinweisen.
Simuliere ich die Wiedergabe mit dem Mediaplayer Classic, sieht man ebenfalls, dass links und rechts ein kleines Stück vom Bild fehlt,
TROTZ der Balken oben und unten.
Was muss ich hier konkret einstelllen oder ändern?
Ich bin echt verzweifelt und benötige ein korrektes 16:9 Bild auf einem 4:3 TV, da 100% der Verwandtschaft
solche Geräte besitzt. :(

System:

i5-2500k @4.3Ghz
8Gb DDR3
Samsung Spinpoint F3

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bttn« (10. Juli 2012, 14:56)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juli 2012, 12:01

Das Ruckeln führe ich auf die 30fps der Nikon zurück. Pro X5 wandelt das Ganze in 29.970 ntsc um. Auf einem 4:3 Röhrengerät brauchst Du in der Regel aber 25fps PAL. Das kannst Du in Corel VS sicherlich einstellen, wirst dann aber u. U. noch vereinzelte Ruckler haben (je nachdem wie gut die Software ntsc nach pal konvertieren kann).

Alternativ kann es auch sein, daß Pro X5 mit einer zu hohen Bitrate oder einem fehlerhaften 2 pass Encoding das Material nach mpeg2 encodiert (diese Fehler kenne ich von Magix).

Das zweite Problem läßt sich vermutlich beheben wenn Du Dein Ausgangsmaterial auf eine Höhe von 1038px (bei gleicher Breite) beschneidest. Alternativ könnte man auch den Pixel Aspect Ratio leicht ändern. Ich kann Dir aber im Moment nicht sagen wie das bei Pro X5 geht und welchen Wert Du da am besten verwendest. Übrigens sollte das 4:3 Bild mit schwarzen Balken, soweit ich weiß, im DVD Player Modus Letterbox angezeigt werden, denn PAN-SCAN ist eigentlich dazu gedacht das Material genauso anzuzeigen wie es Dich stört (also mit etwas Überhang nach Rechts und Links).

3

Dienstag, 10. Juli 2012, 13:09

Danke Dir.
Mit Magix kann man das Videomaterial der Cam ruckelfrei encondieren und danach abspielen.
Dort war Pal 16:9/25Fps eingestellt. Bei Corel ebenso nur dass es hier am Ende schrecklich ruckelt.
Laut google haben viele das Problem, jedoch keine Lösung. :(
Ich möchte gern Corel VS weiterverwenden, da ich mich dort besser zurechtfinde.

Den zweiten Absatz verstehe ich nicht ganz.
Lässt sich das Cam Material nicht ohne "Beschneiden" aus einem 16:9 Projekt
auf ein 4:3 DVD Formant encodieren und brennen?
Die 1920x1080 sind doch vermutlich interlaced, richtig?
Oder ist es "normal", dass die typischen 16:9 auf 4:3 encodierten Filme immer diesen
Verlust an den Seiten haben?

Kann mir jemand einen Reiter-Pfad schreiben, welche Einstellungen ich in Magix Pro x machen muss, um
das 16:9 Projekt aus dem FullHD Material ohne Seitenverlust auf eine 4:3 DVD zu encodieren/brennen?
Das wäre echt hilfreich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bttn« (10. Juli 2012, 13:19)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Juli 2012, 14:01

Zitat

Lässt sich das Cam Material nicht ohne "Beschneiden" aus einem 16:9 Projekt auf ein 4:3 DVD Formant encodieren und brennen?

Rechnerisch haut es glaube ich nur bei Overscan (768*576) hin. Bei einem 16:9 Seitenverhältnis und 1920x1080 Pixeln wäre die korrekte Ausgabe nach PAL 720x406. Da sich 406 nicht durch 8 teilen läßt (was für mpeg 2 erforderlich wäre, wenn das Bild nicht beim encoding mit schwarzen Linien aufgefüllt wird), muß der nächstmögliche Wert gefunden werden. Der liegt bei 720x400 (+2x88 schwarze Linien). Dann ist das Seitenverhältnis aber nicht mehr korrekt vom 16:9 übernommen, woraus vermutlich ein "Rundungsfehler" in der Software beim Encoding ensteht. Daraus leite ich meine Vermutung ab, daß eine Korrektur des Pixel Aspect Ratios bei einer Kürzung der Bildhöhe, das richtige Format, Bildschirmfüllend ergeben wird.

Die 1920x1080 sind doch vermutlich interlaced, richtig?

Laut Deinem Video Log File sind sie Progressiv (s. VIDEO1: SCAN TYPE)

Wenn das möglich ist, dann poste doch mal bitte einen Screenshot von Deinen jetzigen Exporteinstellungen. Vielleicht läßt sich daraus bereits der Fehler ableiten.

Zitat

Simuliere ich die Wiedergabe mit dem Mediaplayer Classic

Nur noch mal nachgefragt. Das was bei der Widergabe auf dem PC (TFT Monitor) rechts und Links fehlt ist aber weniger als das was auf dem TV Gerät fehlt ? Denn genaugenommen geht es nur um die Breite auf dem TFT die nicht gezeigt wird. Das ein Röhrengerät rechts und links etwas Überhang hat, ist soweit ich mich erinnere, normal. War wohl als Tolleranzbereich gedacht um keine schwarzen Ränder an den Seiten zu haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rick« (10. Juli 2012, 14:20)


fubal147

Registrierter Benutzer

Beiträge: 102

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Juli 2012, 14:53

hallo bttn
gehe mal zu pearl.de dort gibt es vdl 17 plus von magix für 39,90
bei conrad.de vdl17 premium für 39,90
günstiger gibt es diese programm nirgends.

wenn du von 4:3 auf 16:9 oder umgekehrt dein material ändern willst, mußt du immer mit bildinhaltsverslusten leben.
das ist wie im tv bei röhrengeräten die kein 16:9 können. am oberen und unteren rand hast du schwarze balken. änderst du nun mit einem videobearbeitungsprogramm den film auf 4:3 dann kannst du zwar die oberen rändern wegbekommen, aber dadurch verlierst du bildinhalten in der breite.
gruß
Viele Wege führen nach...

6

Dienstag, 10. Juli 2012, 14:56

Das ist jetzt viel Theorie auf einmal für mich :)
Danke euch beiden erstmal!
Dennoch verstehe ich nur die Hälfte. :(
Ich hoffe, der Screen zeigt das an, was Du wissen wolltest.
Für mich ist das echt nicht einfach.Ist ja kein Hobby.

Der Verlust der linken und rechten Bildränder ist in etwa gleich gross- TV/PC TFT.
Real sind es geschätze 2cm an einem 55cm CRT. Daher vermute ich, zuviel um als
Tolleranzbereich zu gelten.
Ich hatte Letterbox eingestellt am Player, nicht Pan-Scan. Hab mich verguckt. Sorry!
Dennoch fehlt links und rechts sehr viel.
So viel, dass ganze Personen verschwinden und das stresst :(

Kurz: Ich kann mit dem Letterbox-Aussehen leben und die kleinen Balken oben/unten sind
absolut in Ordnung.
Ich möchte bei Letterbox nur nicht zusätzlich links/rechts Bildinhalte verlieren- darum gehts mir.
Bis jetzt habe ich jedoch dabei diese Verluste an den Seiten. Langsam überfordert mich das :(

Frage: Ist Magix Video Deluxe etwas einfacher gestaltet in der Bedienung als die pro x Version?
»bttn« hat folgendes Bild angehängt:
  • settings_maghix.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bttn« (10. Juli 2012, 15:03) aus folgendem Grund: Problem ist --NICHT-- erledigt!


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Juli 2012, 15:35

Frage: Ist Magix Video Deluxe etwas einfacher gestaltet in der Bedienung als die pro x Version?

Also die Encoder Menüs sind die gleichen. Die Einstellungen bei Dir sind eigentlich auch okay. Ich kann nur meinen Tip wiederholen, Dein Original Material etwas in der Höhe zu beschneiden (auf ca. 1040 Pixel die Funktion heißt glaube ich zuschneiden) und dann das Ganze mit den gleichen Einstellungen rausrendern. Das Bild wird minimal gestaucht, die schwarzen Balken müßten dann auf DVD etwas breiter sein, dafür verkleinert sich der Überhang an den Seiten. Zum Testen reicht es ja wenn Du nur 1 Minute des Projekt renderst.

8

Dienstag, 10. Juli 2012, 16:16

Mhm...danke erstmal. Ihr bemüht euch echt. :)
So ganz zufriedenstellend klingt das zuschneiden jedoch nicht, da Magix für mich total neu ist und ich dort so schnell
nichts finde an diesen Werkzeugen.
Gibt es hier noch jemanden, der etwas zu den ruckeligen Videos bei Corel Pro x sagen kann?

Es ist also in der Praxis dennoch der Fall, dass auf einem 4:3 TV auch im optimalsten
Fall das Bild einen geringen seitlichen Überhang hat, wenn zuvor 16:9 Material aus 1080p verwendet wurde?
Sehe ich das richtig so?

#Update:
Ich habe etwas getestet.
Ein normales 4:3 Foto und auch eine Videothek DVD kann der TV bzw. Player auch nicht "exakt skaliert" ohne seitlichen Überhang
darstellen. Der verlust der Bildteile entspricht in etwa dem, was bei Magix herauskommt.
Es scheint also in Ordnung zu sein, so, wie es jetzt ist und rendert.

#Update 2:

Gibt es in Magix auch eine Tutorial Funktion, wie in Sony Vegas? Oder ein Einsteiger Forum mit Video Guides?
Ich komme mit der recht komplexen Timeline nicht so zurecht.
Da finde ich keine Reiter, um eine einfache Schwarz Ausblendung zu erzeugen.
Bei Corel konnte man ganz simpel ein schwarzes Pix laden und darauf ausblenden. Hier bin ich zu doof :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bttn« (11. Juli 2012, 15:45)


9

Mittwoch, 11. Juli 2012, 18:03

*push*
Sonst wird man ja hier zu schnell überlesen :)

#Update:

Wie kann man bei Magix Videowackler effektiv "glätten"?
Das Tool anbei erklärt sich nicht ganz von selbst.
Und: wie kann man bei 2 Clips die Audiospuren weich überblenden?
Das erschließt sich mir noch nicht ganz. Bei Corel war das alles anders :(

10

Samstag, 14. Juli 2012, 21:12

So, leider habe ich jetzt mit Magix Deluxe 18 das gleiche Problem- die fertig erstellten DVDs ruckeln extrem. Auf dem Pc und auf dem DVD Player.
Eine DVD ist in Ordnung, die 2 danach unbrauchbarer Schrott. Es ruckelt so stark, dass man manchmal auch Kamm ähnliche Bildfehler hat.

Frage:
Wo kann ich jetzt etwas verändern bitte?
Bin nun langsam verzweifelt. Orginalmaterial ist unverändert (Post 1) FullD Quicktime aus einer Digi cam.
Wie muss man den Bildstabilisator anwenden/benutzen?
Dazu habe ich nichts brauchbares an Tutorials gefunden.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Juli 2012, 07:08

Der Effekt Bildstabilisierung wird auf Seite 163 im Handbuch erklärt.

1) Stabilisierungsradius: Gibt an in welchem Radius nach verwacklern gesucht werden soll
2) Bereich für Analyse: Verschieben des zu analysierenden Bereichs mit der Maus
3) Maximale Verschiebung: Bestimmt wie stark das Bild verschoben werden darf um Verwacklungen auszugleichen - dabei werden Randbereiche des Bildes verschoben.
4) Zeitliche Glättung: Bestimmt ab welcher Geschwindigkeit etwas als Verwacklung und nicht als Schwenk interpretiert wird.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 886

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 151

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Juli 2012, 11:07

magix helpdesk

Tutorials: http://www.magix.info/de/online-training/

unter anderem: http://www.magix.info/de/alles-eine-form…ing.230778.html

und: http://www.magix.info/de/wissen/

Das wird von Magix als Board zur Verfügung gestellt, aber von Usern bearbeitet (bin einer davon)

je spezifischer die Fragen sind um so mehr rate ich zu einem Posting dort wie auch hier.

Zum Stabilisieren weiss ich leider nix.... :-(

fubal147

Registrierter Benutzer

Beiträge: 102

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Juli 2012, 16:19

für änderung von 4:3 auf 16:9
siehe anhang
avchd oder hd bedürfen eines sehr hohen standards des pc incl. graka.


profi Tipp für rechnergröße:


[font=&quot]http://magazine.magix.com/de/profitipp-i…arbeitung-0157/
[/font]


avchd-hd- problematik:


http://www.hennek-homepage.de/video/authoring.htm




http://de.wikipedia.org/wiki/Containerformat


http://de.wikipedia.org/wiki/Codec


http://de.wikipedia.org/wiki/Videokompression

http://www.netzwelt.de/news/81356-video-…-umwandeln.html
gruß
»fubal147« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt-30.jpg
Viele Wege führen nach...

14

Freitag, 20. Juli 2012, 13:02

-gelöst- als standard NTSC-DVD mit 29Fps brennen, kinderleicht

Zitat von »fubal147«


für änderung von 4:3 auf 16:9
siehe anhang
avchd oder hd bedürfen eines sehr hohen standards des pc incl. graka.


profi Tipp für rechnergröße:


[font=&quot]http://magazine.magix.com/de/profitipp-i…arbeitung-0157/
[/font]

Danke, dass man sich hier bemüht, anderen zu helfen.
Allerdings sollte der Eingangspost doch bis zum Ende gelesen werden und -richtig- gelesen werden. ;)

Der sogenannte "Profi Tipp für Rechnergröße" ließ mich Tränen lachen und ist hier völlig am Ziel vorbeigeschossen.
Gewiss gibt es einige wenige i7 Systeme, die einen Tick schneller sind beim Encodieren, aber ein kleiner
Blick auf meinen Eingangspost und die gezeigte Hardware, wäre durchaus aufschlussreich gewesen.

Daher nochmal deutlich: Die Projektvorschau läuft bei mir im Vollbild absolut perfekt und ohne Ruckler oder Bildfehler.

Das Ruckelproblem habe ich inzwischen gelöst mit Hilfe von Google.
Das ganze mpeg2 Umwandeln und PAL 25- Aufzwingen ist, einfach ausgedrückt, absoluter Unsinn gewesen. :D
Man encodiert das Material ganz simpel als Standard NTSC-DVD und behält einfach die 29Fps.
Seit ca. 10 Jahren kann beinahe JEDER 30€ DVD Player und Fernseher dieses Format wiedergeben. Problemlos und
es sieht topp aus.

Darüber hinaus hatte ich zu dem 4:3 Bild auch geschrieben, dass auch DIES im -----originalen 4:3 TV Seitenverhältnis-----
einen
gewissen seitlichen Überhang auf unserem alten TV hat. Das haben viele
ältere Röhrengeräte, wie ich inzwischen gelesen habe.
Das verlinkte Bild ging leider auch total am Thema vorbei, wie auch die unnötigen Links zu allen Container und Video Formaten. :)
Da wurde keines meiner Anliegen konkret benannt.

Bitte etwas sorgsamer mit copy/paste Hilfestellungen umgehen ;)

Freundlicher Gruß

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 20. Juli 2012, 16:52

Der sogenannte "Profi Tipp für Rechnergröße" ließ mich Tränen lachen

Jo, der Tipp ist von 2010, also völlig irrelevant.

Zitat

Seit ca. 10 Jahren kann beinahe JEDER 30€ DVD Player und Fernseher dieses Format wiedergeben.

Meine Erfahrung ist, daß nur ca. 50-60% der Röhrengeräte ntsc wiedergeben können. Ist also möglich, daß 25% der Leute die die DVD anschauen, nur ein durchlaufendes Bild sehen. Auf Flachbildschirmen ist es egal.
Wir sind nunmal in einem PAL-Land und da sollte man auch DVDs in PAL produzieren. Bei Deinem ntsc Material verlierst Du 18% Detialauflösung und bekommst ein eingeschränkteres Farbspektrum. Aber wenn es für
Dich funktioniert ist doch alles beim Besten.

Zitat

Das verlinkte Bild ging leider auch total am Thema vorbei, wie auch die unnötigen Links zu allen Container und Video Formaten.

Tröste Dich, der besagte User hatte wohl einen schlechten Tag und mehrer solcher undifferenzierten copy/paste Posts "rausgehauen". Allerdings
gehört es manchaml dazu, auch als hilfesuchender, selber Informationen zu filtern (wie überall im Internet). Ansonsten gebe ich Dir recht, daß
copy/paste Infos öfter mal nicht zielführend sind.

Verwendete Tags

film, Ruckeln, ruckelt, video, Videos

Social Bookmarks