Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. Juni 2012, 11:44

Premiere Pro: Bild und Ton nach einiger Zeit asynchron (HDV/Mpeg)

Hey,





ich habe ein großes Problem: Ich habe mit einer Canon XH-A1 (MPEG und
Ton 48khz,16Bit) ein Konzert aufgenommen und an den Kamera XLR-Audioeingang ein Mikrofon
angeschlossen.


Gleichzeitig habe ich mit einem Zoom H4 (mit 44,1khz 16 bit WAV) den Mischpultton mitgeschnitten.





Wenn ich das Ganze jetzt in Adobe Premiere Pro CS4 synchronisieren will,
ist spätestens nach 5 Minuten ein ordentliches Delay zwischen
aufgezeichnetem Kameraton und Mischpultton zuhören, obwohl der Ton zu beginn fast perfekt synchron läuft.




Ich habe schon nach diesem "Fehler" gesucht und entdeckt, dass ähnliche
Probleme häufiger bei Premiere auftreten. Habe z.B. das Audiofile schon auf 48khz
umkodiert, was aber auch keine Besserung brachte.





Außerdem hört sich der "gemischte" Ton(von beiden Quellen) immer so an, als würde ein Chorus
oder Flanger Effekt draufliegen. Hat das was damit zu tun, das die
Spuren vielleicht nicht exakt synchron sind?





Hat jemand das selbe Problem vielleicht schon irgendwie in den Griff bekommen?





- Wie synchronisiert man in Premiere am Besten (wenn man keine "Klappe" o.Ä. hat)


- Ist das Versatzproblem "normal" oder wo könnte das Problem liegen?





Viele Grüße


Timo

Münpü

Registrierter Benutzer

Beiträge: 50

Dabei seit: 25. März 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Juni 2012, 14:13

Ich kenne das Problem,...
das tritt bei mir dann auf, wenn ich mit einer Kamera film, die nicht ganz genau 30 Bilder pro Sekunde macht, sondern halt nur 29,7 (und das Programm dass aber auf genau 30bilder umrechnet) und dass dann auf einen extrnen Ton legen will.
Am anfang fällt das garnicht auf, weil die verschiebung nur minimal ist.
Ich hab das bislang immer wieder nach syncronisiert, indem ich die Wellendarstellung verglichen hab. (Sehr Zeitaufwendig)

3

Donnerstag, 21. Juni 2012, 16:45

Hmm...ja nachsynchronisieren wäre eine Möglichkeit. Aber ich habe ja mit 25 fps/s (Canon: "25F") aufgenommen und das Projekt ist genauso (HDV 1080p)
Das darf doch aber bei einem 900€ Programm normal nich passieren...

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 147

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1173

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Juni 2012, 17:40

Das hat weder mit deinem Prgramm noch mit 29,97fps etwas zu tun. Das Problem sind die internen Taktgeber der Geräte, die nicht synchon laufen.

Solche Geräte haben intern eine Uhr. Nach dieser Uhr werden die 25 Bilder pro Sekunde getimed, und nach dieser Uhr wird die Audioaufnahme des Zoom mit ihrem Zeitstempel versehen. Wenn diese Uhren jetzt nicht ABSOLUT parallel laufen, was sie bei Consumergeräten NIE tun, hast du nach einigen Minuten bis Stunden, je nachdem wie unterschiedlich die Uhren laufen, eben einen spürbaren Versatz.

Einzige Lösung, die nicht einfach auf das spätere Syncen zurückgreift, sind ziemlich teure Geräte, die dann einen TimeCodeSync haben. Ein Gerät generiert dann die Zeit und übergibt dieses Signal per Kabel an die anderen Geräte.

Joey

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Juni 2012, 20:26

@ joey23
Das trifft aber auf die XH-A1 nur bedingt zu - ich haben schon viel und oft damit aufgezeichnet und mit anderen Geräten gesyncht - zumindest die XH-A1 läuft da sehr zeitstabil.

@ salbei
Dein Problem klingt mir eher nach dropped Frames in der Aufzeichnung. Da stolpert Premiere gerne drüber und es gibt dann einen Versatz zwischen Bild und Ton im Footage. Check mal, ob nicht der Kameraton im Premiere bereits nach ein paar Minuten einen Versatz hat.
Falls Du mit Premiere gecaptured hast, versuche es nochmal mit HDVSplit, da tritt das Problem mit den Asynch werden nicht auf.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

6

Freitag, 22. Juni 2012, 11:27

@ salbei
Dein Problem klingt mir eher nach dropped Frames in der Aufzeichnung. Da stolpert Premiere gerne drüber und es gibt dann einen Versatz zwischen Bild und Ton im Footage. Check mal, ob nicht der Kameraton im Premiere bereits nach ein paar Minuten einen Versatz hat.
Falls Du mit Premiere gecaptured hast, versuche es nochmal mit HDVSplit, da tritt das Problem mit den Asynch werden nicht auf.
danke für den Hinweis :)
Bei Premiere laufen Kameraton und Bild (zumindest soweit ich das erkenne) immer synchron. Hab aber mit Premiere gecaptured und werds jetzt nochmal mit HDV Split versuchen.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 147

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1173

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 22. Juni 2012, 11:33

Stimmt, dropped frames können auch das Problem sein.

Die XH-A1 mag zeitstabil laufen, aber wie ists mit dem Audiorecorder? Das Problem ist ja der Versatz zwischen den beiden, und nicht der Versatz Kamerabild zu Kameraton, oder?

8

Freitag, 22. Juni 2012, 16:13

Hi,

also hab das Ganze mit HDV Split nochmal gecaptured und das brachte auch keine Besserung...
Die XH-A1 mag zeitstabil laufen, aber wie ists mit dem Audiorecorder? Das Problem ist ja der Versatz zwischen den beiden, und nicht der Versatz Kamerabild zu Kameraton, oder?
Ja, es geht um den Versatz von Kameraton zu Audiorecorderton.

Social Bookmarks