Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Yazakor-Films

unregistriert

1

Samstag, 9. Juli 2011, 10:05

sony vegas oder after effects kaufen ????

da ich jetzt meinen nexten lohn komplett in eins dieser programme investieren werde stelle ich mir die frage

after effekts oder sony vegas was wäre besser geeignet für professionele video bearbeitung ??

was ist der unterschied dieser beiden programme??? wo gibts mehr tutorials?
der preis hatt ne mächtige preisspanne heißt das automatisch das AE besser ist ?

mit welchen programmen arbeitet ihr für filme ?
ist AE für prof. Musik videos & prof Filme geeignet?

Bentinho

unregistriert

2

Samstag, 9. Juli 2011, 10:34

Mancher kann mit Sony Vegas was besseres zustande bringen als ein anderer mit After Effects und umgekehrt.
Vegas ist meines Wissens nach eher ein Allround-Programm für's Editing, After Effects ist nur für's Compositing ausgelegt. Am sinnvollsten wäre es sicherlich, wenn Du Dir einfach mal beide Testversionen runterlädst und selbst entscheidest, was für Deine Zwecke besser geeignet ist und mit welchem Du besser umgehen kannst...

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. Juli 2011, 20:49

Was genau hast du denn vor? Soll es "einfache" Videobearbeitung sein oder geht es dir auch um Effekte?
Also ich habe AE, sony vegas hatte ich mal ausprobiert, hat mir nicht besonders gefallen. Aber ich denke das kommt auf die Bedürfnisse und Vorlieben an.
Wie Bentinho sagte, testversionen sind einfach zu finden und sagen dir mehr als unsere Meinungen zu den Programmen, tutorials gibt es zu beiden, kannst ja mal nach ein paar Tutorials suchen über die du etwas wissen möchtest. Wenn du english einigermassen verstehst solltest du auch alles komplett ohne Probleme finden.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Yazakor-Films

unregistriert

4

Montag, 11. Juli 2011, 21:41

danke für die antworten

ja es geht mir teilweise um musik video clips spezial effekte etc.

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 11. Juli 2011, 22:22

hm also mit after effects bin ich sehr zufrieden was vfx angeht, zum schneiden benutze ich magix video deluxe 17, glaube aber nicht, dass das für musikclips reicht, da du da schon sehr genau schneiden musst. Welche Art von Effekten sollen es werden oder gibt es noch keinen genauen Plan?

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Yazakor-Films

unregistriert

6

Dienstag, 12. Juli 2011, 09:26

wie meinst du dsa schneiden ?? effekte und video bearbeiten mit after effects und schneiden mit anderem programm meinst du das???

muzzle flash intros / feuer / überwachunskamera etc kommt halt immer drauf an was ich brauch ;D

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Juli 2011, 09:53

Ja genau, so mein ich das. Also für soetwas hab ich mir ae geholt und bin sehr zufrieden

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 336

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juli 2011, 10:35

Man kann die Programme nicht direkt vergleichen, da sie unterschiedliche Funktionen haben (wenn auch mit Überschneidungen). Wenn Du viele Effekte in Deine Filme einbauen willst, wirst Du mit einem Schnittprogramm - sei es Vegas oder etwas anderes - allein nicht glücklich. Gleichwohl benutzen die allermeisten Filmer, die in dem Bereich tätig sind, sowohl ein Schnittprogramm als auch ein weiteres Programm für Compositing/Effekte nebeneinander, weil jedes für seinen Bereich besser geeignet ist. Neuerdings gibt es von FXhome noch die Software "HitFilm", die beide Funktionen miteinander zu verbinden versucht, allerdings noch ganz neu auf dem Markt ist und noch Optimierungsbedarf hat.

Aber wie immer gilt (wie oben schon gesagt): Es geht nichts über das Ausprobieren der Demo-Versionen. Und kaufen würde ich an Deiner Stelle die Software erst, wenn Du halbwegs selbst beurteilen kannst, ob sie Deinen Bedürfnissen entspricht, und nicht allein nach Auskünften aus dem Forum. Und auch mit guter Software ist es regelmäßig ziemlich viel Arbeit, bis ein Effekt oder eine Szene wirklich "gut aussieht".

Wenn Du allerdings sicher bist, dass Du viel mit Effekten arbeiten willst, kannst Du mit After Effects nicht viel falsch machen, es ist in diesem Bereich ja die anerkannte Standard-Software. Als Schnittprogramm könntest Du Dir, wenn das Geld nicht für beides reicht, auch eine Einsteiger-Version besorgen (wie Magix Video Deluxe oder Sony Vegas Movie Studio), damit kommt man schon relativ weit, und vom Movie Studio kann man später vergünstigt auf Vegas upgraden.

Ich wüsste übrigens auch nicht, weshalb man z. B. mit Magix Video Deluxe nicht Musikvideos gut und genau schneiden können sollte (es gibt mehr als genug Spuren in der Timeline, die jeweils ohne irgendwelche Voreinstellungen mit Video oder Audio belegt werden können, die Wellenform des Audiomaterials wird angezeigt, Ein- und Ausblenden, Überlagern, Schneiden und die Größe von Bildausschnitten verändern kann man bequem direkt in der Timeline bzw. im Vorschaumonitor, Echtzeit-Performance ist auf einem für heutige Verhältnisse normal ausgestatteten Rechner in Ordnung, und framegenaues Schneiden ist kein Problem - was will man mehr?).

Aber wie gesagt: Lieber erstmal die Software an konkreten Projekten austesten, so dass Du weißt, was Du brauchst, damit Du nicht später das Geld lieber für etwas anderes ausgegeben hättest. Da Du den Unterschied zwischen einem Schnittprogramm und einer Compositing-Software noch nicht kennst, stehst Du ja offenbar noch ganz am Anfang Deiner "Filmerkarriere", also lieber ein wenig Zeit zum Testen nehmen. (Und ganz nebenbei: Du könntest Dir mit Deinen Posts sowohl beim Schreiben als auch beim Inhalt etwas mehr Mühe geben, und vielleicht auch nicht bei jedem zweite Post behaupten, es sei "dringend". Dringend ist es vielleicht, wenn man zügig eine Auftragsarbeit fertigbekommen muss, aber das scheint mir bei Dir nun wirklich nicht der Fall zu sein ;) ).

Yazakor-Films

unregistriert

9

Dienstag, 12. Juli 2011, 10:49

super danke für die schnellen antworten

Ja xD werde mir in Zukunft etwas mehr mühe geben, und danke für die schnellen Antworten.

Ja das mit dem dringend ist so eine Sache, weil ich sonst ewig auf ein Kommentar warten muss haha

aber werde es in Zukunft nicht mehr machen


mfg.

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juli 2011, 14:11



Ich wüsste übrigens auch nicht, weshalb man z. B. mit Magix Video Deluxe nicht Musikvideos gut und genau schneiden können sollte (es gibt mehr als genug Spuren in der Timeline, die jeweils ohne irgendwelche Voreinstellungen mit Video oder Audio belegt werden können, die Wellenform des Audiomaterials wird angezeigt, Ein- und Ausblenden, Überlagern, Schneiden und die Größe von Bildausschnitten verändern kann man bequem direkt in der Timeline bzw. im Vorschaumonitor, Echtzeit-Performance ist auf einem für heutige Verhältnisse normal ausgestatteten Rechner in Ordnung, und framegenaues Schneiden ist kein Problem - was will man mehr?).


Ja, da hast du natürlich recht, möglich ist es. Allerdings habe ich das Gefühl bei Magix wird nunmal viel Wert auf Design gelegt, wobei ich es manchmal störend finde, wenn zum Beispiel die einzelnen Frames erst bei starkem Heranzoomen angezeigt werden und man deshalb oft scrollen muss. Geht mir dabei also rein um den Komfort und vielleicht auch nur mein Eindruck. Klar ist Magix für soetwas zu nutzen und eine günstige und gute Alternative.

Wenn du Effekte willst arbeite dich in AE mal ein und schau dir Tutorials an, ist auch sehr einfach strukturiert.