Du bist nicht angemeldet.

Konstantin

unregistriert

1

Donnerstag, 23. Juni 2011, 15:19

Apples neues Final Cut Pro X

Am Dienstag hat Apple sein neues Betriebssystem raus gebracht. Es kostet grad mal 240 Euro und ist im Mac App Store erhältlich. Das Programm bringt einige neue Features mit sich und soll den Videoschnitt revolutionieren. Außerdem sind Motion 5 und Compressor 4 jeweils für 39,99 Euro ebenso im Mac App Store erhältlich. Details könnt ihr auf der Apple-Homepage nachlesen. Doch nicht nicht alles ist Gold, was glänzt. Denn wo sind die ganzen anderen Tools wie bspw. Color, die es sonst im FCS-Paket gab?

Der Release löste eine große Welle voller Entsetzen bei vielen Final Cut Studio-Benutzern aus. Warum? Weil Apple angeblich gleichzeitig Final Cut Studio und Server beerdigt, also sich immer mehr von der Profi-Linie abwendet. Wenn das wirklich der Fall sein sollte, so fände ich das ziemlich schade, weil Apple schon seit früher den Kreativ-Bereich unterstützt hat.

Ich hoffe, dass es bald wieder eine neue Art von Final Cut Studio geben wird und dass Programme wie Logic weiter bestehen werden.

Was meint ihr?

Broken Tape Productions

unregistriert

2

Donnerstag, 23. Juni 2011, 16:09

Hab ich das richtig verstanden, dieses Final Cut Pro X ist eine abgespeckte Version von Final Cut Pro Studio, dieser aber wird selbst nicht mehr weiter entwickelt?

Hört sich für mich nach einer ziemlich unsinnigen Entscheidung an. Gerade weil Final Cut Pro Studio einen so großen Bereich so professionell abgedeckt hat, ist es doch so konkurrenzfähig gegenüber der Adobe Suit geblieben.
Wenn Apple sich jetzt davon verabschiedet das Studio weiter zu betreiben, wird es in den nächsten Jahren ziemlich lau aussehen im Hinblick auf professionelle Videoschnitt-Software.
Außer Avid und Premiere gibts ja zur Zeit nichts konkurrenzfähiges und dann vllt irgendwann mal Lightworks.
Naja warten wir mal ab!

mfg BTP

3

Donnerstag, 23. Juni 2011, 16:16

das was ich gelesen habe ist das ding net besser wie movie maker. naja was soll man von apple auch erwarten. bis auf ne gute verpackung haben weder software noch hardware was drauf. ihre os sicherheitsstandarts sind maßlos veraltet. genau wie ihre smartphones. naja apple jüngern ist das doch ehj egal. sie schauen durch ihre rosarote gammelapfel brille. außen hui innen pfui.

frei nach alien paul " mit apple user kann man ehj nicht diskutieren"

4

Donnerstag, 23. Juni 2011, 16:27

Hmm, eine seltsame Entscheidung von Apple.
Soweit ich weiß war Final Cut Studio unter Profis doch ziemlich beliebt. Wenn jetzt eine Reihe von Programmen wegfallen und durch die neu in Final Cut Pro integrierten Funktionen nur mangelhaft ersetzt werden, dann wird Apple doch sicherlich einen Teil seiner Stammkunden verlieren...
Andererseits ist für mich als Final Cut Express Nutzer das neue Final Cut vielleicht ganz interessant, insbesondere zu dem Preis.

Knieriem

unregistriert

5

Donnerstag, 23. Juni 2011, 16:30

@five:

dein beitrag ist echt zum kübeln. provozierst mit absicht eine breite schicht der forumsuser und machst dir nicht mal die mühe deine "arguemantation" mit fakten, indizien, erfahrungen oder sonst was zu untermauern. aber hauptsache mund auf und raus damit.

echt ein armutszeugnis so ein beitrag.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer und 2 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

M&B Studios, ghostpictures.de, mello

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 161

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. Juni 2011, 16:36

das was ich gelesen habe ist das ding net besser wie movie maker. naja was soll man von apple auch erwarten. bis auf ne gute verpackung haben weder software noch hardware was drauf. ihre os sicherheitsstandarts sind maßlos veraltet. genau wie ihre smartphones. naja apple jüngern ist das doch ehj egal. sie schauen durch ihre rosarote gammelapfel brille. außen hui innen pfui.

frei nach alien paul " mit apple user kann man ehj nicht diskutieren"


Was für ein Hirnbrei.

7

Donnerstag, 23. Juni 2011, 16:46

dann sag mir doch mal welche gründe außer dem hipster sein für das neue iphone sprechen.

es gibt sogut wie keine.

apple produkte sind überteuer und oft veraltet. es ist wie relegion ein überzeugungssache. den logische fakten gibts oft nicht.

zum final cut: apple hat selbst verlauten lassen das sie den consumer markt im auge haben. ich denke das sobald die leute als betatester missbraucht wurden wird man sich einzelne module und funktionen zukaufen können.

Knieriem

unregistriert

8

Donnerstag, 23. Juni 2011, 17:42

ok, in aller ruhe und höflichkeit:

sobald du mir argumente bringst, warum apple produkte so kacke sind, gebe ich dir gern welche, warum ich sie komfortabel und inspirierend finde.

einfach in die runde zu brüllen "he, das alles ist unheimlicher mist" ist keine diskussionsgrundlage.

das neue final cut pro x soll ja wirklich nicht so der überbringer und sehr auf den sogenannten casual markt ausgelegt sein. da geb ich dir recht. deshalb warte ich mit dem kauf auch die ersten updates ab.

aber deswegen gleich jegliche apple-software zu verdammen und dann überdies auch noch die masse der mac-user zu diskreditieren....da platzt mir die hutschnur.

HTS_HetH

unregistriert

9

Donnerstag, 23. Juni 2011, 19:27

Bevor das hier wie so oft ausartet, bitte ich darum diese Diskussion hier auf das FCPX zu beschränken und nicht wieder erneut auf die leidige Apple VS PC-Schiene abzurutschen.

@Five:
Wenn du zu dem hier diskutierten Thema (FCPX) nichts beizutragen hast, dann halte dich bitte heraus, dein Beitrag war in der Tat nicht wirklich zuträglich.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 818

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Juni 2011, 21:02

Hörte auch schon viel von dem FCX-Flop, obwohl man natürlich auch die Zielgruppe im Auge haben sollte.
Final Cut Express war ja bislang die abgespeckte Version von Final Cut Studio und darüber hat sich eigentlich auch keiner beschwert. Ich sehe FCX nun als das neue FCE, wobei eben jenes dadurch eine neue Bedienoberfläche bekommen hat. Gegenüber FCE ist das neue Final Cut durchaus wettbewerbsfähig und intuitiver.
Als FCS-Ersatz wird daher FCX nie dienen, sollte es aber auch nie.

Vielleicht mag es ein Testlauf sein, wie neue "Wege" im gehobeneren Amateurbereich funktionieren, aber ich glaube es nicht, dass Apple sich von Final Cut Studio verabschiedet, denn dafür hat es sich bereits zu sehr etabliert.

janiboy18

unregistriert

11

Donnerstag, 23. Juni 2011, 22:53

Es wird später ein Upgrade geben, dass für Proffessionelle Anwender gedacht ist. So weit ich weiss wird auch die Oberfläche wieder ,,Professioneller" Es ist ja noch neu. Ich würde abwarten und schauen was passiert.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 161

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 24. Juni 2011, 10:42

Zitat

apple hat selbst verlauten lassen das sie den consumer markt im auge haben.


Wo? Apple hat FCP X auf dem FCP Supermeet vorgestellt - die größe Ansamlung professioneller Anweder, die es auf diesem Planeten gibt.

Der Rest deiner Aussagen ist genau wie die von mir zitierte himmelschreiender Bashing-Unsinn für den ich garantiert keine Gegenbeweise erbringen werde. Weder Martüberlegenheit noch die Marktbeherrschung des iPhone haben etwas in diesem Thread zu suchen.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 24. Juni 2011, 14:38

Ich habe kein imovie groß ausprobiert und hab mir direkt Final Cut Pro 7 geholt nachdem ich die Demo getestet hatte.
Für mich war es absolut einsteigerfreundlich und bietet massig geile Features die sogar mein altes Sony Vegas 8 überholten.

Jetzt hatte ich mir das Final Cut Pro 10 angeschaut und sehe darin auch nur ein aufgetuntes imovie. Ich denke aber dass die das Profi Final Cut nicht einstellen sondern weiterentwickeln. Es ist ein geiles Programm und es wäre dumm sowas einzustellen.

HTS_HetH

unregistriert

14

Freitag, 24. Juni 2011, 16:49

Vielleicht jetzt auch nicht allzu zuträglich, aber dennoch sehr amüsant auch generell für Filmer:



Sketch

Compositing Artist

  • »Sketch« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 24. Juni 2011, 20:12

Noch ein schöner Artikel zu dem Thema:
http://forums.creativecow.net/readpost/335/3566

Wie's aussieht ist FCP X keineswegs als aufgepimptes iMovie gedacht, sondern tatsächlich als Nachfolger, was ich persönlich echt total beschissen finde ...
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

16

Freitag, 24. Juni 2011, 23:54

Hier hat sich mal jemand die Mühe gemacht einen ganz interessanten Ersteindruck in Videoform zu veröffentlichen:


Knieriem

unregistriert

17

Samstag, 25. Juni 2011, 03:28

das ist doch ein tutorial von sebastian wiegmann, oder? dieser mensch ist sowieso sehr zu empfehlen. der weiss, wovon er spricht.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 161

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 25. Juni 2011, 10:31

Ich habe kein imovie groß ausprobiert und hab mir direkt Final Cut Pro 7 geholt nachdem ich die Demo getestet hatte.
Für mich war es absolut einsteigerfreundlich und bietet massig geile Features die sogar mein altes Sony Vegas 8 überholten.

Jetzt hatte ich mir das Final Cut Pro 10 angeschaut und sehe darin auch nur ein aufgetuntes imovie. Ich denke aber dass die das Profi Final Cut nicht einstellen sondern weiterentwickeln. Es ist ein geiles Programm und es wäre dumm sowas einzustellen.


Demo? Es gab keine Demo... ;)

Das alte Final Cut ist Geschichte. Es wird nicht mehr verkauft, es gibt keinen Support mehr und auch keine Updates.

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 28. Juni 2011, 11:56

Auf CreativeCow gehts grad auch gut ab. Ich hab FCP X bisher noch nicht benutzt – kann also über die Qualität des Programms nicht viel sagen – aber natürlich die "Diskussionen" mitverfolgt. Besonders lesenswert finde ich:

FCP X: Three Camps - The Pro vs. Non-Pro Debate und Comments

Response to David Pogue’s “Professional Video Editors Weigh In on Final Cut Pro X”

Ähnlich wie Photoshop bei der Bildbearbeitung sind die großen Schnittprogramme Monster, bei denen die meisten von uns selten mehr als 15-20% der Möglichkeiten nutzen werden; schlicht und einfach deshalb, weil sie es nicht brauchen. Von daher ist die Debatte auch leicht unübersichtlich, weil viele User mit sehr unterschiedlichen Ansprüchen mitreden. Ich selber habe das Schneiden auf FCP 4.5 gelernt und seither die Updates auf 6 und 7 mitgemacht, aber nur privat oder für MP gebraucht. Alternativen waren bisher nie wirklich nötig oder eine ernstzunehmende Option, auch wenn ich Premiere, Magix (und natürlich iMovie ;) ) schon benutzt hab.

Meiner Meinung nach resultiert die Aufregung auch nicht aus dem Programm, sondern aus der Art und Weise der Einführung.

Macs benutze ich schon seit sich Apple vom Nubus verabschiedet hat. Das war lange bevor das "i" überall vorne dran hing, und lange bevor es die oft sogenannten "Lifestyle-Jünger" und "Apps" gab. In der Zeit gab es viele Firmen- und Produkt-Strategien, manche mehr, manche weniger nachvollziehbar. Eines war aber immer der Fall: wenn es darum ging, "neue Konzepte zu wagen", war Apple oft vorne mit dabei. Ebenso ist es offensichtlich, dass sich Apple seit Jahren von den reinen "PRO"-Anwendern abwendet (siehe Shake) und immer mehr dem Prosumer- oder Consumer-Markt widmet; oder besser, wenn auch leicht pathetisch, gesagt: die "ehemals geheime Welt der Profis dem Alltagsanwender zugänglicher machen will". Was ja auch erst mal ok ist.

Für mich hat Apple einen einzigen Fehler gemacht: nämlich den, dass es sowohl FCE als auch FCS unmittelbar eingestellt hat. Hätte man nur FCE eingefroren und FCS vorerst parallel weiterbetreut (nicht mal unbedingt weiterentwickelt), hätte das ganze Geschrei vermieden werden können. Dass FCP X kein "fertiges" Programm ist, war klar. Hätte man die Pro-Version weiterleben lassen, wären die Profis ruhiggestellt gewesen und hätten umsteigen können, sobald sie es für richtig gehalten hätten und FCP X Schritt für Schritt wieder so weit aufgebohrt worden wäre, dass sich für die Pros ein Umstieg lohnt. Zumal sie sich ja eh seit Jahren beschweren, dass Apple im Vergleich zu den anderen As mal wieder ordentlich nachlegen soll.

Warum man dieses Vorgehen gewählt hat, nachdem zum Beispiel der Systemumstieg oder der Prozessorwechsel vor einigen Jahren so schonend und userfreundlich vonstatten ging, ist mir ein Rätsel. Ich hoffe, dass sich Apple hier nicht verspekuliert hat, weil ihnen die Erfolge der vergangenen Jahre zu Kopf gestiegen sind. Und ich hoffe, dass die User Apple noch etwas Zeit geben, bevor sie erregt wechseln. Schließlich werde ich nicht der einzige sein, der FCP7 immer noch auf dem Rechner hat und damit auch gut und gerne noch ne Weile arbeiten kann... ;)

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mp-cw« (28. Juni 2011, 18:33)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 161

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 29. Juni 2011, 14:57

Zitat

Ich hoffe, dass sich Apple hier nicht verspekuliert hat


Ich hoffe inständig, dass sie das haben. Andernfalls machen sie das was da gerade passiert nämlich mit voller Absicht.

Halleluja.

Verwendete Tags

Final Cut Pro

Social Bookmarks