Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich
  • »mp-cw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. Juni 2011, 08:31

Programm für Einsteiger gesucht – Empfehlungen bzgl. Handhabung/UI?

Hallo zusammen,

ich suche für einen Bekannten, der zwar schon seit Jahren filmt, seine Urlaubsvideos aber quasi immer direkt mit der Kamera "geschnitten" hat, ein Videobearbeitungsprogramm für den PC. Er möchte sich nun der digitalen Videobearbeitung zuwenden und macht das ganze zum ersten Mal. Wir haben zwar den Moviemaker zusammen angeschaut, er möchte aber mehr. Brauchen tut er das ganze eigentlich nur für Urlaubsvideos, Veranstaltungsmitschnitte und Co.

Kosten darf das ganze sagen wir mal zwischen 50 und 120 Euro. Da ich selber mit Mac arbeite, kenne ich die üblichen Verdächtigen zwar vom Namen her – Magix, Pinnacle, Sony Vegas... – die Unterschiede in Handhabung und UI allerdings weniger. Klar, ich weiß, sich alle Trials runterladen und durchprobieren ist der Tipp Nummer eins, aber trotzdem: Was würdet ihr denn einem Einsteiger, der nicht allzu computer-affin ist und euer Vater sein könnte, empfehlen?

Danke schon mal für eure Meinungen...

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

2

Freitag, 10. Juni 2011, 09:47

Ich würde ihm meine Pinnacle HD Ultimate

http://www.pinnaclesys.com/PublicSite/de…Ultimate+15.htm

für € 40,- überlassen.

Perfekt für den Starter, bietet aber sehr viele Features die auch Profis brauchen können.

...natürlich Originalversion mit Originalverpackung!!

Mr Dude

unregistriert

3

Freitag, 10. Juni 2011, 09:48

Ich denke mit Magix wäre er gut beraten. Pinnacle hatte ich früher mal und das scheint noch immer das Problem zu haben, dass es gern abstürzt, wenn man mal etwas hektisch wird und schnell klickt. MIt Sony Vegas kenne ich mich nicht aus. Was ich auch immer sehr geliebt habe war das Ulead Video Studio. Weiß nicht ob es das noch gibt, wurde ja mal von Corel aufgekauft, wenn ich mich richtig entsinne. Ulead lief auch sehr stabil und konnte auch sehr viel, wenn man keine extravaganten Farbkorrekturen vorhat und man mit drei Audio-Spuren leben kann.

4

Freitag, 10. Juni 2011, 09:53

Pinnacle hatte ich früher mal und das scheint noch immer das Problem zu haben, dass es gern abstürzt, wenn man mal etwas hektisch wird und schnell klickt.
Seit ich das Programm habe ist es kein einziges mal abgestürzt! ...

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 10. Juni 2011, 11:39

Ich würde Magix Video Deluxe oder Sony Vegas Movie Studio empfehlen. Wobei Magix VDL meiner Meinung nach für Anfänger noch etwas einfacher zu bedienen ist, z. B. weil man jede Spur der Timeline beliebig für Video oder Audio nutzen kann, und vielleicht auch, weil das Programm eben in deutscher Sprache konzipiert ist. Anders als beim Vegas Movie Studio habe ich da fast noch nie in die Anleitung geschaut. Gut an Magix VDL finde ich auch, dass man bei Videoüberlagerungen sehr intuitiv direkt im Vorschaufenster "herumwursteln", d. h. verschieben und in der Größe verändern kann und das Ergebnis immer sofort sieht. Das macht ein bißchen "Compositing" (Bild in Bild, bewegte Textüberlagerungen usw.) auch für den Anfänger sehr einfach.

Beide Programme sind auch ziemlich stabil, Vegas Movie Studio vielleicht noch etwas mehr (jedenfalls bei mir, aber auch bei Magix VDL sind Hänger und Abstürze sehr selten und bei mir nur bei ziemlich komplizierten Projekten mit mehr als einem Dutzend Spuren vorgekommen). Ob Pinnacle gut läuft, scheint demgegenüber sehr von der Konfiguration des PCs und der Arbeitsweise abzuhängen, da hört man manche User ständig klagen, und andere haben - wie comic - keinerlei Probleme. Mit Pinnacle habe ich aber selbst keine Erfahrung. Mir fällt aber noch ein, dass man da vielleicht das zusätzliche Problem hat, dass man nicht genau weiß, ob das Programm nicht künftig komplett in Avid Studio aufgehen wird, das zwar auch nicht schlecht, aber auch schon etwas teurer ist und an das man sich dann in einigen Bereichen neu gewöhnen müsste.

Außerdem bieten Magix VDL und Vegas Movie Studio (Platinum), wenn man "auf den Geschmack gekommen ist" noch allerlei zusätzliche Features zum Entdecken und Ausprobieren. Das Movie Studio hat bei den Effekten die Nase vorn, aber das ist ja für Deinen Kandidaten zunächst nicht so wichtig. Also, empfehlenswert finde ich für den Anfänger beide, Magix hat eventuell ein wenig die Nase vorn.

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich
  • »mp-cw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 10. Juni 2011, 13:42

Danke für die bisherigen Beiträge. Mir gehts wie gesagt vor allem darum, dass die Software halbwegs intuitiv bedienbar ist.

Und ein Punkt, den ich noch vergessen hab:
Wie ist das mit unterschiedlichen Videoformaten innerhalb eines Projekts bzw. den Capture-Eigenschaften? (Das ist nämlich einer der Gründe, warum er Moviemaker nicht nutzen kann/will; MM weigert sich scheinbar standhaft zu capturen und stürzt beim Import der MOVs in die Timeline regelmäßig ab, meinte er.) So, wie es aussieht, hat er nämlich zwei Kameras, von denen eine MOVs im H.264 (1280*720) speichert, die andere normal in DV.

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Social Bookmarks