Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Epicon« ist männlich
  • »Epicon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. Oktober 2010, 18:35

Optimale Rendereinstellungen?

Hallo,

ich Render immer als WMV, was die Qualität immer so hässlich schreddert. Also das ganze wird unschärfer und sieht einfach kaputter aus.

Daher hier meine Frage an die Profis :) Wie sollte ich rendern, damit die Qualität nicht darunter leidet? Wenn ich zb AVI mache, bekomme ich so komische Strichellinien in die Bewegungen. Zwar sieht es besser aus aber naja. Wenn ich aber etwas in 3D render, zb VUE oder Cinema 4D sind die Strichellinien nicht da. Ich habe es auch mal bei den Rendereinstellungen von Sony Vegas hinbekommen aber ka mehr wie das ging.

>Wie< und >warum so< sollte ich das angehen? Was steckt dahinter? Warum sind manche Avis mehrere GB groß obwohl sie nur wenige Sekunden gehen?

Epi

Gelöschter Benutzer

unregistriert

2

Samstag, 9. Oktober 2010, 10:37

Hi!

Wenn du Sony Vegas benutzt, kann ich Dir gerne meine Rendereinstellungen mit richtig guten Ergebnissen mitteilen. ;-)

-Max

  • »Epicon« ist männlich
  • »Epicon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. Oktober 2010, 11:49

Ja sehr gerne :)

Epi

4

Samstag, 9. Oktober 2010, 12:17

aus 3d programmen würde ich generell nur bildsequenzen herrausrendern. damit hast du einfach mehr spiel in der nachbearbeitung. ich benutze dort meist png oder tiff

5

Samstag, 9. Oktober 2010, 12:27

Ich glaube Du meinst das "Interlacing" bei schnelleren Bewegungen?



Dazu gibt´s hier ein Tutorial.

Und Du solltest nie komprimiert arbeiten (also WMV, etc.) sondern immer "uncompressed/unkomprimiert".
Erst wenn Dein Schnitt fertig ist und ins Netz soll darfst daran denken, den Film per Kompression zu verkleinern.
Bei 3D-Programmen werden normalerweise keine Interlacingstreifen mit rausgerendert.

Gelöschter Benutzer

unregistriert

6

Samstag, 9. Oktober 2010, 15:31

Dann mach ich das doch gern. ;-)

Also ..

Datei
Rendern als
Dateityp: SONY AVC
Benutzerdefiniert

System-
Format: MPEG-2 Transport Stream
Audio-
Audio einschließen (Haken setzen)
Video-
Framgröße etc. an dein Projekt anpassen (Bitrate nach Wunsch setzten - ich nehme hier einen Wert zwischen 10.000 und 15.000 je nach Videolänge)
Projekt-
Renderqualität auf Optimal

Jetzt brauchts nur noch Zeit ;-)
Ich hoffe, das hilft.

- Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gelöschter Benutzer« (9. Oktober 2010, 15:40)


Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. Oktober 2010, 17:45

Ich gebe zB auch immer WMV aus um zB bei Youtube hochzuladen und das ist bei weitem Farbechter und Schärfer als das Sony MP4 Format wenn richtig eingestellt. Das mit deinen Linien löst sich fast von selbst in dem du einfach bei deinen Projekt-Einstellungen Von "Halbild oben oder unten" auf "Progressive". DeInterlacen tut er von allein.

Für perfekte Quali mit WMV gehst du auf Windows Media bei Film exportieren. Als Vorlage schnapp ich mir jetz mal 720p (1280x720) mit 5MBit. Ich nutze CBR mit 2Pass Encoding. Bei der Datenrate kannste von 5 auf 6MBIt erhöhen für ein Youtube Video, geht aber auch mit 5. Die Schärfe so bei 95%.

AVI`s sind riesig wenn uncompressed und das ist auch gut so, da geht keine Quali verloren. Solange du noch am Vid arbeitest immer weiter AVI uncompressed arbeiten und erst für`s Web später zu einem Webformat machen.







lg, Marc

  • »Epicon« ist männlich
  • »Epicon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 9. Oktober 2010, 19:36

Yeah! danke Leute :) werde ich nachher gleich mal ausprobieren.

@Purzel
genau das meinte ich.

Epi

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 9. Oktober 2010, 20:11

Ich gebe zB auch immer WMV aus um zB bei Youtube hochzuladen und das ist bei weitem Farbechter und Schärfer als das Sony MP4 Format wenn richtig eingestellt.


Diese Aussage wage ich zu bezweifeln.
Farbechter? Probleme mit den Farben gibt es nur bei falschen Einstellungen, der Ausgabecodec selbst hat da herzlich wenig damit zu tun.
-> Studio RGB vs. Monitor RGB
-> Rec. 709 vs. Rec. 601

Schärfer?
bei welchen Settings?
MP4 ist nur ein Containerformat wie AVI oder MOV, daher sagt MP4 mal zuallererst gar nichts aus.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 9. Oktober 2010, 22:37

Das bezieht sich auf die Standard Ausgabe-Presets von Vegas die man da wählen kann. Die von vielen Tutorials und zB von Vimeo selbst empfohlenen Einstellungen zum Sony MP4 für Vegas sind viel schlechter als das von WinMedia. Hätte mich deutlicher ausdrücken sollen.... natürlich ist das Sache der Einstellung, ich wollte dem Fragestellenden die große Einführung in Codecs etc ersparen.

Danke dir für den Hinweis, ich möchte kein Halbwissen in den Raum werfen.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 9. Oktober 2010, 22:55

Das bezieht sich auf die Standard Ausgabe-Presets von Vegas die man da wählen kann. Die von vielen Tutorials und zB von Vimeo selbst empfohlenen Einstellungen zum Sony MP4 für Vegas sind viel schlechter als das von WinMedia. Hätte mich deutlicher ausdrücken sollen.... natürlich ist das Sache der Einstellung, ich wollte dem Fragestellenden die große Einführung in Codecs etc ersparen.


Ich habe jetzt ein paar Testrenderings mit Sony Vegas Pro 9 gemacht, aber bisher ließ sich keines der mp4 Videos bei mir Abspielen - weder im MPC-HC noch im VLC. Sehr merkwürdig.

Die mit Abstand bisher beste Encodingqualität liefert übrigens der x.264 Codec zB mit AviDemux, wobei das Einstellen der Settings leider nichts für Anfänger ist.

Ansonsten liefert bei mir der Adobe Media Encoder auch sehr ordentliche Ergebnisse ab, sofern man ein wenig mit den Einstellungen spielt.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

  • »Epicon« ist männlich
  • »Epicon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 29. November 2010, 11:23

Die ganzen Einstellungen haben irgendwie nichts gebracht.

Habe jetzt sony mxf 1280x720 50p gewählt. Da sieht alles gut aus und es ist auch recht smart. 16 Sekunden 60 Mb

gibt es etwas besseres?