Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MrMysterious

unregistriert

41

Montag, 30. Juni 2014, 19:28

Danke joey23,

Hmmm, habe sowohl beim Media Player, als auch bei allen anderen auf dem System installierten Playern (VLC, Media Classic, usw.) ein Deinterlacing eingestellt - ändert nichts.

Aber etwas anderes habe ich rausgefunden: Das Material von Cam am HDMI Eingang eines Full HD TV zeigt die Störungen nicht und ist einwandfrei.

Schlussfolgerung: Irgendein Problem mit dem Bildschirm (relativ neuer Laptop!!!) oder Codecs?! :!: Evtl. Bildaufbau/Wiederholfrequenz?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 100

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 343

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 30. Juni 2014, 21:02

Mach doch mal einen Screenshot/ein Foto, damit wir das genauer beurteilen können.

Sollte es sich um Interlacing-Streifen handeln, so macht der Fernseher vielleicht ein automatisches Deinterlacing, daher tritt das da nicht auf.

jacky_smith

unregistriert

43

Samstag, 14. Februar 2015, 22:02

Hallo,

auch wenn das Thema schon etwas Staub angesetzt hat, wurde noch kein Screenshot hier eingestellt.
Da ich die gleichen Streifen-Probleme an meinem PC habe wie der Threadersteller, bin ich hergegangen und habe mit der SLR-Kamera 2 Aufnahmen des im Beitrag Nr. 6 verlinkten Videos gemacht.
Das ganze nur auf die Schnelle und leider wurde die Kamera nicht exakt waagerecht gehalten, aber die Linie, die genau horizontal durchs Bild läuft, sollte sichtbar sein.

,

Das besagte Video wird übrigens am LCD-TV (bereits schon 6 Jahre alt) OHNE Störstreifen abgespielt.
Bevor jemand nachfragt, auch in diversen anderen Videos, die am PC dargestellt werden, tauchen immer wieder die Störstreifen auf.

Ich bin auf diesen Thread gestoßen, da ich derzeit eine Panasonic HC-V757 zur Ansicht bestellt habe.

Vielleicht hat nunmehr jemand eine Idee.

Viele Grüße
jacky_smith

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 096

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 15. Februar 2015, 11:18

Schaut nach nicht passenden Bildraten aus. Also zB ein Video mit 25 Bildern/Sekunde auf einem Monitor mit 60 Bildern pro Sekunde. Das passt rein rechnerisch ja schon nicht, und dann kann es zu solchen Störungen kommen. Bei Spielen aktiviert man dann VSync, was die Bildraten angleicht. Einfach den Monitor auf die passende Bildrate stellen, also zB 50 Bilder. Dann sollte das Problem behoben sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (15. Februar 2015, 11:25)


jacky_smith

unregistriert

45

Sonntag, 15. Februar 2015, 13:32

Hallo joey23,

mittlerweile habe ich auch die technische Bezeichnung für diesen Effekt gefunden.
Er nennt sich "Screen Tearing" oder kurz "Tearing".
Leider lässt sich mein Monitor nicht auf 50 Hz einstellen (nur 56 bis 75 Hz möglich) lt. Datenblatt.
Als Abhilfelösungen im Internet werden u.a. für den Grafikkartentreiber div. Einstellungen bei der Vertikalen Synchronisation (V-Sync) vorgeschlagen.
Änderungen bei den Einstellungen im Grafikkartentreiber lösen das Problem bei mir leider nicht. Die Störstreifen bleiben.
Da das fertige Video jedoch jeweils vorwiegend auf dem TV angesehen wird - und dort die Störungen nicht vorhanden sind - werde ich mich damit wohl PC-seitig vorerst abfinden.
Ein Monitortausch ist erst mittelfristig vorgesehen und löst dann hoffentlich das Problem.

Danke und viele Grüße
jacky_smith

Jumperman

unregistriert

46

Sonntag, 15. Februar 2015, 14:35

Leider lässt sich mein Monitor nicht auf 50 Hz einstellen (nur 56 bis 75 Hz möglich) lt. Datenblatt.

Auch 75 ist ein Vielfaches von 25 ;)

jacky_smith

unregistriert

47

Sonntag, 15. Februar 2015, 15:23

In Windows habe ich die Einstellmöglichkeit von 50 bis 60 Hz. Darüber hinaus geht leider nichts.
Auch im Grafikkartentreiber ist bei 60 Hz Schluss.
Neue Treiber von "acer" sind nicht verfügbar, so dass die theoretischen 75 Hz nicht testen lassen.

Aber auch fast alle aktuellen Monitore mit 22 Zoll Diagonale (größer geht bei mir leider nicht) und einer Auflösung von 1280 x 1920 Punkten liegen bei ca. 56 bis 70 Hz Bildwiederholfrequenz, so dass ich mich schon wundere, weshalb nicht mehr User diese Tearing-Probleme haben.

Gruß
jacky_smith

jacky_smith

unregistriert

48

Sonntag, 15. Februar 2015, 16:12

Ich habe das Testvideo (
), das auf meinem Desktop-PC eine deutlich sichtbare Störlinie zeigt, auf dem Laptop aufgerufen. Bei gleicher Bildwiederholfrequenz von 60 Hz (also wie auf dem Desktop-Monitor) waren auf dem Laptop keinerlei Störungen zu sehen.
Somit kann es an der Bildwiederholfrequenz nicht liegen.

Viele Grüße
jacky_smith

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jacky_smith« (15. Februar 2015, 20:25)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 096

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 15. Februar 2015, 20:30

Doch, weil eine andere Grafikkarte mit anderem Treiber drin ist, die diesen 3:2-Pulldown (http://de.wikipedia.org/wiki/3:2-Pull-down) besser hinbekommt.

Dr_Allcome

Registrierter Benutzer

Beiträge: 239

Dabei seit: 12. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 66

  • Private Nachricht senden

50

Sonntag, 15. Februar 2015, 22:33

Bei gleicher Bildwiederholfrequenz von 60 Hz (also wie auf dem Desktop-Monitor) waren auf dem Laptop keinerlei Störungen zu sehen.


Wenn wir hier wirklich von Screen Tearing reden, dann bekommst du das einzig und alleine durch VSync weg. Sowohl Player als auch Treiber müssen da zusammenspielen. Manche Treiber schaffen, z.B. kein VSync bei Multi-Monitor Setups, usw.

Screen Tearing ensteht, weil der Player den Framebuffer der Grafikkarte austauscht, während gerade ein Bild gezeichnet wird. Die Hälfte des Bildes zeigt also Frame 1 und die andere Hälfte des Bildes zeigt Frame 2.

Der 3:2 Pulldown usw. sind dann noch einmal ganz andere Probleme, aber das was du da auf dem Foto hast, ist definitiv Screen Tearing. Da stimmt was mit deinem VSync nicht.

jacky_smith

unregistriert

51

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:19

Die Ursache für das Tearing ist gefunden:
An meiner Grafikkarte ist sowohl der PC-Monitor als auch der LCD-TV angeschlossen.
Wird die Verbindung zum TV unterbrochen, ist das Bild auf dem PC-Monitor einwandfrei: kein Tearing mehr
Die Verbindung muss aber tatsächlich unterbrochen werden, es genügt nicht, den TV auf Standby zu schalten und selbst nicht, den TV komplett vom Netz zu trennen.
Ob ich das Verhalten über den Catalyst-Treiber ändern kann, muss ich noch prüfen. Ich befürchte allerdings, dass es über den Treiber nicht gehen wird.

Vorerst bin ich allerdings froh, erst mal diese Lösung gefunden zu haben.

Viele Grüße
jacky_smith


Ergänzung:
Mit der Tastenkombination Windows-P kann der Aufwand "Stecker rein oder raus" vermieden werden. Einfach die gewünschte Einstellung auswählen und wenn nur der PC-Monitor ausgewählt wird, hat Tearing ein Ende.
Bei mir läuft allerdings der PC-Monitor als "Nur Projektor", was auch seinen Reiz hat :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jacky_smith« (17. Februar 2015, 20:34)


Verwendete Tags

CANON, EOS 550D, HF100

Social Bookmarks