Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 7. September 2010, 11:30

Hallo,
ein Programm dafür ist "Simple Screenshot".
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

22

Dienstag, 7. September 2010, 11:39

Na dann machst Du keinen Screenshot sondern speicherst ein Bild und da wird das Problem ja nicht auftreten.
Du musst während der Film läuft ein Bildschirmfoto machen machen sozusagen.

Das gibts unter windows ganz einfach:

Wenns soweit ist die DRUCK-Taste drücken.
Dann Bildbearbeitungsprogramm öffnen (z.B. Paint)
Dann STRG+V bzw. EINFÜGEN
und abspeichern

Allerdings geht die Variante bei Videos die ich auf meinem Desktop im Mediaplayer habe glaube ich nicht, probiers mal wenn der Film im Browser läuft, dann könnts gehen. Ansonsten gibts zig Tools für sowas kostenlos im Netz. Auch könnt ich mir vorstellen das vielleicht mit dem Codec Pack sowas dabei war, ist aber nur ne Vermutung.

23

Dienstag, 7. September 2010, 13:09

Man lernt echt nie aus!!!! Diese Funktion kannte ich noch garnicht. Danke für den Tipp!

Ich kann es mir jedoch sparen den Screenshot zu senden, denn, Ihr ahnt es vielleicht schon: Sobald ich auf Pause drücke, oder aber nen Scrennshot mache, sind keine Streifen mehr da. Es liegt also eindeutig am Bildaufbau. Der Monitor, bzw. die Grafikkarte kommt anscheinend nicht schnell genug mit dem Bildaufbau hinterher, jedenfalls nicht durchgehend.
Die Störung ist jedenfalls definitiv nicht im Video selbst. Wenn man 25, oder 30 Einzelframes/ Sekunde schießen würde, wären wahrscheinlich alle ohne diese Störstreifen.
Das ist auch die Erklärung dafür, daß einige sie sehen können, andere jedoch nicht.
Ich werde vielleicht mal über ne neue Grafikkarte nachdenken. Meine hat 1Gb eigenen RAM, der PC 4 GB, wiegesagt 4x3,2Ghz.

Gruß,

Kalle

24

Dienstag, 7. September 2010, 13:23

Mach mal bitte trotzdem einen, würd mich interessieren obs die selben Streifen sind wie bei meiner Cam. Danke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gorkde« (7. September 2010, 13:39)


25

Dienstag, 7. September 2010, 15:22

Mach mal bitte trotzdem einen, würd mich interessieren obs die selben Streifen sind wie bei meiner Cam. Danke!
Schau doch mal bitte ein paar Beiträge zurück. Da habe ich einen Beispiellink reingesetzt von einem x-beliebigen vimeo-Video, wo man sieht, was ich meine. Drücke ich "Pause", oder mache einen Screenshot, sieht man sofort nichts mehr. Die Bildstörung ist also offensichtlich nicht im Video selbst, sondern liegt ,ja...,woran auch immer...,LCD,Grafikkarte,Software, Betriebssystem WinXP. Allerdings ist es merkwürdig, daß die in meinem Falle genau an den gleichen Stellen im Video auftreten, egal, wie oft ich das abspiele. Bloß, wiegesagt: Pause, oder Screenshot, habe beides getestet und weg sind die Linien.

Gruß,

Kalle

Thom 98

unregistriert

26

Dienstag, 7. September 2010, 16:45

Verrückte Idee: Hast du ne Kamera mit der du deinen Bildschrim abfilmen könntest?

27

Dienstag, 7. September 2010, 17:23

Verrückte Idee: Hast du ne Kamera mit der du deinen Bildschrim abfilmen könntest?

Klar, Canon HF100. Kann ich gerne versuchen. Da müßte es sichtbar werden, stimmt.

Was mir gerade noch einfällt: Das sind ja schließlich alles keine Originale, die wir da anschauen, sondern Material, das per Datenübertragung ins Netz geladen wurde. Spielt vielleicht auch eine Rolle...

wundere mich, nach, wie vor, daß der Effekt noch nicht unter einem Schlagwort bekannt ist, wie Moire,Aliasing,Rolling Shutter,Interlace usw., usw.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kalle« (7. September 2010, 17:32)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 099

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 343

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 7. September 2010, 17:26

Ich denke, das echte Abfilmen ist die einzige Möglichkeit, den Effekt sichtbar zu machen. Ich bin mittlerweile absolut sicher, dass es an den 25fps bei 60 Hz liegt. Am besten wird es wohl bei 60fps und 60 Hz aussehen oder eben bei 30fps.

Thom 98

unregistriert

29

Dienstag, 7. September 2010, 17:31

Mhh...aber wandelt Youtube und Vimeo das Material nicht sowieso auf ne andere Framerate? Sind immerhin beides amerikanische Unternehmen, die 30 bzw 29.976 gewöhnt sind, oder nicht?
Habs noch nie getestet, vielleicht behalten die auch die 25fps wenn man 25fps mp4/h.264 Material hochläd.

30

Dienstag, 7. September 2010, 17:35

Mhh...aber wandelt Youtube und Vimeo das Material nicht sowieso auf ne andere Framerate? Sind immerhin beides amerikanische Unternehmen, die 30 bzw 29.976 gewöhnt sind, oder nicht?
Habs noch nie getestet, vielleicht behalten die auch die 25fps wenn man 25fps mp4/h.264 Material hochläd.

Keine Ahnung. Daß hieße ja, daß unsere 25p/50i-Videos in deren fps-Raten schneller ablaufen, wenn wir sie bei der Röhre, oder Vimeo hochladen. 8o

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 099

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 343

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 7. September 2010, 17:50

Ich habe mir soeben mein mit 25fps bei YouTube hochgeladenes Video heruntergeladen und GSpot sagt mir "25.048fps". Das mit dem schneller Ablaufen wäre aber sowieso Quatsch, denn es würde dann sicher eine ordentliche Konvertierung der Framerate stattfinden.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 7. September 2010, 18:50

Dein Problem liegt mit ziemlicher Sicherheit an einem Synchronisationsproblem des Videopufferspeichers.
Welche Grafikkarte benutzt Du? Wie hoch ist die CPU-Last beim Abspielen wenn die Probleme auftreten?
Wird der Overlaymodus benutzt? Welche Codecs?
Die Liste der möglichen Problemverursacher ist lang.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

33

Dienstag, 7. September 2010, 20:32

Dein Problem liegt mit ziemlicher Sicherheit an einem Synchronisationsproblem des Videopufferspeichers.
Welche Grafikkarte benutzt Du? Wie hoch ist die CPU-Last beim Abspielen wenn die Probleme auftreten?
Wird der Overlaymodus benutzt? Welche Codecs?
Die Liste der möglichen Problemverursacher ist lang.

Hallo Freezer,

ich habe gerade Everest laufen. Also dieser Privat-PC hier hat 4x3,2Ghz 4x PhenomII x4, da geht mal kurz 1 Kern auf 23% hoch und dann läuft das alles bei fast null% weiter. Ne Lachnummer. Da kann ich noch 3 andere Programme gleichzeitig laufen lassen. Grafikkarte ist ne NVIDIA GeForce GT240 mit 1Gb RAM, also auch nicht die allerlahmste. Sytem hat 4 Gbyte RAM, (Obergrenze bei XP habe ich mir sagen lassen).
Und...die häßlichen, horizontal verlaufenden Kanten/Streifen/Linien/ Versatzkanten, weiß keine besseren Vokabeln, sie sind wieder da!

Tja Codecs weiß ich jetzt nicht, Overlaymodus? Kenn ich nur von der Overlayspur bei meiner Schnittsoftware.

Was ich noch machen kann: Das Teil mal runterladen, bei Pinnacle raufziehen und mal schauen, ob die Linien dann immer noch da sind...

Gruß,

Kalle

p.s.: Also, wenn ich jetzt behaupten würde, daß auf meinem System der AVCHD-Schnitt absolut befriedigend ablaufen würde, dann würde ich übertreiben. Nein, tut er nicht! Man kann das schneiden,ja, aber so richtig ohne Stocken und nervig-langes Hintergrundrendern geht es auch hier nicht ab. Das wird schlimmer, ja länger das Projekt ist. Aber ruckelfreies Laufen? Das ja.
Also: Eh boh, mein PC hat mehr PS als Deiner, sollte es nicht heißen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kalle« (7. September 2010, 21:04)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 7. September 2010, 21:00

Erklärung Overlaymodus.

Teste mal folgenden Player: MPC Home Cinema

Dort lässt sich auch die Art der Anzeige umstellen.
Im Menü unter -> Ansicht -> Optionen,
dann im Optionenfenster unter Wiedergabe -> Ausgabe
im Bereich "DirectShow Video" den "Overlay Mixer" anwählen, falls er nicht eh als Standard gesetzt wurde.
Nochwas:
Bitte installiere die aktuellsten Treiber für Deine Grafikkarte:
Offizieller Nvidia Treiber für XP 32-bit
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

35

Donnerstag, 9. September 2010, 17:22

Also wie gesagt das demovideo oben bringt einem ja nichts, wenn man nicht Dein problem hat, wir sehen da ja keine PRobleme.
Wenns geht mal abfotografieren.

Ich denke wie gesagt auch dass es an den Codecs liegt, aber ein Bild würde mich mal interessieren.

Danach einfach mal die Codecs deinstallieren wenn welche installiert sind unter Software und dann mal das neueste K-Lite Pack aus dem Netz laden und installieren. Ich wette dann ist das Problem weg.

36

Freitag, 10. September 2010, 08:11

Zitat

Also wie gesagt das demovideo oben bringt einem ja nichts, wenn man nicht Dein problem hat, wir sehen da ja keine PRobleme.
Wenns geht mal abfotografieren.

Ich denke wie gesagt auch dass es an den Codecs liegt, aber ein Bild würde mich mal interessieren.

Danach einfach mal die Codecs deinstallieren wenn welche installiert sind unter Software und dann mal das neueste K-Lite Pack aus dem Netz laden und installieren. Ich wette dann ist das Problem weg.

Hi,
ich habe das K-Lite Pack hier an meinem älteren Business-PC installiert. Das Problem der horizontalen Störlinien hat es nicht beseitigt, aber trotzdem danke für den Tipp! Zumindest hat es den Vorteil, daß er jetzt alle Formate abspielen kann.
Kann ich hier ein Video "direkt" einfügen, ohne eine Plattform, wie Vimeo, oder YouTube zu nutzen? Anderfalls wäre es ein Regelverstoß, wenn ich obiges Beispielvideo abfilme und veröffentliche. Ich darf nur Videos veröffentlichen, die ich selbst gedreht habe und meine eigenen haben diese Streifen witzigerweise fast garnicht.

Schönen Gruß,

Kalle

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 10. September 2010, 14:06


ich habe das K-Lite Pack hier an meinem älteren Business-PC installiert. Das Problem der horizontalen Störlinien hat es nicht beseitigt, aber trotzdem danke für den Tipp! Zumindest hat es den Vorteil, daß er jetzt alle Formate abspielen kann.


Ich habe schon vorher geschrieben, was aufgrund Deiner Beschreibung mit hoher Wahrscheinlichkeit das Problem ist - dass ein Codec-Pack nicht helfen wird, war vorherzusehen - Codecprobleme äußern sich anders, wie zB Farbstreifen an einem Bildrand, Nachzieheffekte des Bildinhalts bis ein Keyframe erreicht wird, Falschfarben u.ä.

Bitte halte Dich an meine Ratschläge, damit sich das Problem einkreisen lässt.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

38

Freitag, 10. September 2010, 15:21

Zitat

Zitat


ich habe das K-Lite Pack hier an meinem älteren Business-PC installiert. Das Problem der horizontalen Störlinien hat es nicht beseitigt, aber trotzdem danke für den Tipp! Zumindest hat es den Vorteil, daß er jetzt alle Formate abspielen kann.


Ich habe schon vorher geschrieben, was aufgrund Deiner Beschreibung mit hoher Wahrscheinlichkeit das Problem ist - dass ein Codec-Pack nicht helfen wird, war vorherzusehen - Codecprobleme äußern sich anders, wie zB Farbstreifen an einem Bildrand, Nachzieheffekte des Bildinhalts bis ein Keyframe erreicht wird, Falschfarben u.ä.

Bitte halte Dich an meine Ratschläge, damit sich das Problem einkreisen lässt.

Ich betone aber nochmal, daß die Linien an 2 völlig unterschiedlichen PC´s gleichhermaßen sichtbar sind!!! Mein Arbeits-PC ist 7 Jahre alt und zwischendurch immer mal "aufgemotzt" worden,neu eingerichtet + Treiber aktuell, der andere,(mein Schnitt-PC), ist 1/2 J alt, mit wiegesagt obiger Beschreibung,(4x3,2,4Gb RAM).
Ich werde bei Gelegenheit woanders bei Freunden mir das Testvideo mal anschauen, ob es da genauso ist.

Gruß,

Kalle
Zur Verifizierung

MrMysterious

unregistriert

39

Montag, 30. Juni 2014, 13:38

Hallo kalle u.a.,

Ich weiß, ist ein altes Thema, aber habe gerade dieses aktuelle Problem und offensichtlich wurde es ja nicht gelöst.
Ich besitze seit neuestem die Canon Legria HF R306 und habe im AVCHD-Modus mein erstes Testvideo aufgenommen:
Auf der Cam selbst (Display) sieht es 1a aus, aber heute habe ich es auf den Laptop importiert und siehe da:
Diese nervigen Verzerrungen treten immer auf, wenn das Bild horizontal geschwenkt wird. Ist echt nicht anzuschauen !!!! :evil:
Hat denn jemand schon die Lösung für das Problem gefunden? Codecs? Monitore? Einstellungen?

Grüße
Mr.M.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 096

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 30. Juni 2014, 15:47

Das sind interlaced-Linien, nehme ich an. Einfach ein progressives Bildformat auswählen oder das Material nachträglich deinterlacen.

Verwendete Tags

CANON, EOS 550D, HF100

Social Bookmarks