Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 6. September 2010, 09:12

Horizontale Störstreifen im Bild bei Full-HD-Camcordern

Hallo Leute,

schon seit längerem suche ich das Netz ab nach einer Erklärung, woher eigentlich diese horizontalen Streifen kommen, die so ähnlich aussehen, wie früher Dropouts, aber sicherlich keine sind. Ihr wißt sicher, was ich meine: Sie treten vor allem bei Schwenks und sonstigen etwas schnelleren Bewegungen auf und sehen aus, wie eine Bildstörung und weniger, wie Kompressionsartefakte.
Bei Vimeo und YouTube überall sichtbar. Bei meiner Canon HF100 treten sie hier und da auf, aber bei den Digi-EOS`finde ich es noch krasser.
Bevor ich hier dumme Frage stelle, forste ich generell eigentlich das weltweite Netz rauf und runter durch und wundere mich, daß diese Streifen offensichtlich noch Niemanden bisher gestört haben??? Kann eigentlich fast nicht sein.
(Ich hoffe nicht, daß ich gleich mit links, wie mit faulen Eiern beworfen werde ! :wacko: )

p.s.: Kann eigentlich auch nicht an AVCHD liegen, da die Streifen bei Camcordern, wie Canon HV10/20/30 etc. auch sichtbar sind

Schönen Gruß,

Kalle

Breitmaulfrosch

unregistriert

2

Montag, 6. September 2010, 09:24

Das sind Interlace Streifen. Ganz normal. Wie sie entstehen kann dir sicher irgendein "Freak" hier erklären :D

Wenn du die Aufnahme im VLC Player anschaust kannst du rechtsklick ins Bild machen --> Video/Deinterlace/Linear
Schon siehst du die Rohaufnahme ohne die Streifen.

Wenn du nun deine Aufnahmen editierst musst du nur richtig exportieren damit sie automatisch weg sind. Wie sind denn deine Export Einstellungen?

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

sollthar

unregistriert

3

Montag, 6. September 2010, 09:27

Ich vermute mal, die redest von entweder von Interlacing http://de.wikipedia.org/wiki/Zeilensprungverfahren oder vom rolling shutter http://de.wikipedia.org/wiki/Rolling-Shutter-Effekt

Falls nicht, dann wäre ein Screenshot vielleicht hilfreich

4

Montag, 6. September 2010, 09:45

Hi,

NEIN,STOP! Ich meine natürlich NICHT die Interlacestreifen bei nicht deinterlace-tem Material! Sorry, ich hatte vergessen zu erwähnen, daß ich prinzipiell nur in 25p aufnehme!!!
Nein nein, ich meine diese zeitweilig auftretenden horizontalen, hellen Kanten/Streifen,(ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben könnte...). Wiegesagt, so ähnlich, wie früher Dropoutstreifen.
Manchmal sieht man sie minutenlang garnicht, typischerweise, wenn die Kamera fest steht,(was sie eigentlich ja auch tun soll, ich weiß :P ), dann recht gehäuft, wiegesagt typischerweise, wenn die Kamera z.B. eine Fahrt, oder einen Schwenk macht.

Ich kann mir echt nicht vorstellen, daß das noch Keinem aufgefallen sein soll, da vimeo und YouTube voll sind von Beispielen... ?(

Gruß,

Kalle

p.s.: Hier mal ein x-beliebiges Beispiel, wo ich diese Streifen störend finde: http://vimeo.com/13875532

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kalle« (6. September 2010, 10:50)


Breitmaulfrosch

unregistriert

5

Montag, 6. September 2010, 13:47

Kannst du mal ne sekunden angabe in dem Video sagen? Denn ich seh da keine Streifen :?:

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 6. September 2010, 13:50

p.s.: Hier mal ein x-beliebiges Beispiel, wo ich diese Streifen störend finde: http://vimeo.com/13875532


Ich seh da keine Streifen. Leichter Rolling Shutter höchstens. Wenn du das bei 0:56 meinst: Das ist die automatische Blende die sich an die Lichtverhältnisse anpasst.

7

Montag, 6. September 2010, 16:02

Hallo nochmal,

ich versteh´s nicht! Das kann doch nicht nur mir auffallen, oder auf zwei verschiedenen PC´s bei mir sichtbar sein ?

Sekunden brauche ich garnicht angeben. Das fängt schon an, wo der vorm Spiegel steht und diese Vor-Zurück-Bewegung macht, um das Gleichgewicht zu testen. Da sieht man doch z.B. an der Kante des dunklen Türrahmen, oder was das ist, diese horizontalen, kleinen, linienartigen Verzerrungen. So geht das dann fast das ganze Video weiter. Mal sieht man in HD-Videos diese Bildbeeinträchtigung fast kaum, selten garnicht, aber fast überall. Ich finde sie störend, zumal die natürlich die Aufnahmen nicht zuletzt eindeutig als Video entlarven, da nützt dann der ganze schöne Filmlook usw. nichts.
Wiegesagt: Bei den Canon HF/HV ist es nicht ganz so krass, aber bei den EOS schon störend.

Das kann nicht sein, daß das nur mir auffällt!!! :pinch:

Gruß,

Kalle

Thom 98

unregistriert

8

Montag, 6. September 2010, 16:08

Kein Plan was du meinst! Horizontale, kleine, linienartige Verzerrungen???
Könntest du mal versuchen einen Screenshot zu machen?
Sicher dass du nicht einfach den Motion Blur meinst? Oder vielleicht siehst du irgentwelche Komprimierungs-Artefakte? Kann ich mir aber nicht vorstellen, denn das Video schaut relativ sauber aus.

Beiträge: 2 603

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 6. September 2010, 16:09

Ich denke dann meinst du tatsächlich den Rolling Shutter, oder? Such mal nach Rolling Shutter Videos auf Youtube und sag uns, ob es das ist, was du meinst!

sollthar

unregistriert

10

Montag, 6. September 2010, 16:09

Ist aber wohl so. Ich seh da gar nichts, aber auch gar nichts auffälliges...

Vielleicht ist es ein Effekt, der dein Auge produziert? (Gibts bei Beamern zum Beispiel auch, dass gewisse Menschen gewisse Fabrnuancen erkennen, die anderen komplett verwehrt bleiben - oder Personen, bei der die 3D Brille im Kino ausser ganz zweidimensianlen Kopfschmerzen nichts hervorruft)

11

Montag, 6. September 2010, 17:21

Neee! Motion Blur ist die Bewegungsunschärfe, klar. Die sieht ja nicht unangenehm aus. Rolling Shutter verzeichnet die Objekte, wenn sie sich schnell vorbeibewegen,(z.B. vorüberfahrender Zugwagon hat langezogene rechteckige Fenster, ein Hubschrauber scheinbar verbogen Rotorblätter, usw.,usw.), Interlacingstreifen sind ja ganz krass, nein, sind es auch nicht.
Was ich nicht verstehe ist, daß ich das an zwei völlig verschiedenen PC´s sehen kann. Sowohl hier an meinem Schreibtisch an diesem Arbeits-PC, als auch privat am sehr guten LG in Full-HD. Ich konnte es bei meinen eigenen Videos leider auch noch nicht abstellen. Es nutzt ja jetzt auch nichts, wenn ich Euch positive Beispiele zeige,ohne diese Störungen,(ja,die gibt es, von daher glaube ich nicht, daß ich Wahnvorstellungen habe 8o ).

Jetzt bin ich sprachlos :S . Ich will Euch damit ja auch nicht auf die Nerven gehen... Ich will nicht glauben, daß ich der einzige Mensch im worldwide web bin, der am Rechner diese unregelmäßig auftretenden, dropoutartigen, horizontal verlaufenden Linien sehen kann, aufrund einer Hirnstörung :pinch: .

Macht mich nicht schwach...

Ich könnte auch nicht sagen, daß es bei YouTube und vimeo unterschiedlich stark auftritt, damit hat es auch nichts zu tun.

Meine Erklärung für diese "Erscheinung" war übrigens bislang, daß die jetzigen Amateurformate bei HD durch die enorme Datenmenge und hohe Kompression, bei Bewegung der Kamera ,(wo sich ja Bild für Bild alles ändert, also die Kamera auch keine Chance hat, nur Veränderungen im Bild zu speichern), endgültig überfordert ist und mit diesen Bildstörungen reagiert, (die nur ich, Euer MEDIUM sehen kann :D).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kalle« (6. September 2010, 17:45)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 099

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 343

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 6. September 2010, 19:20

Ich sehe die besagten Streifen. Liegt meiner Meinung nach an der Reaktionszeit meines Monitors (und entsprechend bei dir). Die anderen haben wohl schnellere Monitore.

Jumperman

unregistriert

13

Montag, 6. September 2010, 19:27

Denke auch, dass es an der Monitor-Wiedergabe bzw. der Grafikkartenverarbeitung liegt. Das Bild eines Monitors wird ja von oben nach unten geladen und das ca. 70 mal pro Sekunde (kommt auf deinen Monitor an). Wenn diese "Aktualisierung" gerade mal zufällig zwischen zwei Frames liegt, siehst du einen kleinen Streifen.
Das ist also nicht im Video, sondern hat allein mit der Wiedergabe auf deinem Monitor zu tun.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 099

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 343

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 6. September 2010, 19:30

Deine Angaben beziehen sich aber doch auf Röhrenmonitore, oder nicht? Werden bei TFTs nicht die Pixel einzeln aufgebaut? Und zusätzlich zur Bildwiederholrate gibt es doch noch die Reaktionszeit in ms.

Edit: Ich glaube, das hat auch was damit zu tun, in wie weit die Video-Framerate mit der Bildwiederholfrequenz übereinstimmt. 25fps und 60Hz passen nicht zusammen, 30fps und 60 Hz schon.

15

Montag, 6. September 2010, 20:08

Hallo Marcus Gräfe und Jumperman,

ihr seid meine Rettung und habt mich noch einmal knapp vor der geschlossenen Abteilung gerettet! :thumbsup: Ich fing gerade an, meinen Verstand anzuzweifeln!
Die Monitore wären eine plausible Erklärung. Allerdings bewältigt einer meiner PC´s AVCHD-Schnitt,( 4 x 3,2 Ghz mit 4 Gb RAM ) und der LG ist 1/2 Jahr alt.
Bei der Kiste, an der ich gerade sitze könnte das eher sein, ich achte mal drauf.
Mir ist ferner aufgefallen, daß die Streifen bei Videos von einzelnen bestimmten Leuten,(YouTube,Vimeo), nicht auftreten, nicht nur, daß die Qualität generell 1A ist, nein, da sehe ich keinerlei Artefakte. Dann klicke ich ein anderes an und da stören mich die Streifen wieder.
Ich bin mir sicher, daß auch die Kamerabewegung eine wichtige Rolle spielt, weil, wenn ich so zurückdenke, viel mir das sehr oft bei solchen verwackelten und verissenen EOS550D-Aufnahmen auf, so, daß ich schon dachte, diese Kamera würde solche Artefakte immer produzieren.

Ich glaube, wir kommen der Sache langsam näher...

(Mist, doch nix mit Medium ;( )

Schönen Gruß,

Kalle

p.s.: Das mit den fps und Hz leuchtet mir noch ein!!! Hmmm...,aber haben wir hier nicht 50Hz ? Dann ginge 25p doch gut und die amerikanischen 30p wären inkompatibel ???

Jumperman

unregistriert

16

Montag, 6. September 2010, 20:39

...,aber haben wir hier nicht 50Hz ? Dann ginge 25p doch gut und die amerikanischen 30p wären inkompatibel ???


Unser Stromnetz hat 50Hz! Das hat aber nichts damit zu tun. Du kannst bei deinem Monitor ja auch eine Hertz-Zahl einstellen in der Systemsteuerung. Kannst die ja mal ein bißchen variieren und schauen, wie's am besten ist.

Und ja, bei Röhren ist es natürlich so. Flachbildschirme bauen aber auch noch Minimal von oben nach unten auf, soviel ich weiß. Allerdings weit schneller und gleichmäsiger als die Röhre. Also nahezu vernachlässigbar.
Ich weiß allerdings nicht, wie es mit der Grafikkarte aussieht. Ob die ein Bild komplett verarbeitet oder auch im Linienraster verkehrt.

17

Montag, 6. September 2010, 21:00

Ich bin jetzt am anderen PC. Mein LG läuft laut Systemsteuerung mit 60 Hz. Läßt sich nichts einstellen, zeigt nur diesen Wert an. Das würde doch bedeuten, daß die amerikanischen 30p/60i-Videos glatt laufen, während ich unser europäisches 25p/50i-Zeugs jetzt hier schlechter rüberkommt...
Ich schau mir jetzt hier meinen link von Heute-Mittag nochmal an.

Nein, das Video kommt hier genauso an, mit denselben grottigen Flimmerlinien, die die sonst gute Bildqualität trüben und v.a. sofort als "videolike" brandmarken. In dem gezeigten Beispiel ist das ja alles nicht so wild. Bloß, wenn sich Jemand Mühe gegeben hat mit, sagen wir mal, Film-Look mit schönen Farben, Letterbox und Allem und dann treten diese Artefakte auf ---Dann Gute Nacht Filmlook, wäre sehr ärgerlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kalle« (6. September 2010, 21:07)


18

Dienstag, 7. September 2010, 09:18

Deine Angaben beziehen sich aber doch auf Röhrenmonitore, oder nicht? Werden bei TFTs nicht die Pixel einzeln aufgebaut? Und zusätzlich zur Bildwiederholrate gibt es doch noch die Reaktionszeit in ms.

Edit: Ich glaube, das hat auch was damit zu tun, in wie weit die Video-Framerate mit der Bildwiederholfrequenz übereinstimmt. 25fps und 60Hz passen nicht zusammen, 30fps und 60 Hz schon.

Deine Angaben beziehen sich aber doch auf Röhrenmonitore, oder nicht? Werden bei TFTs nicht die Pixel einzeln aufgebaut? Und zusätzlich zur Bildwiederholrate gibt es doch noch die Reaktionszeit in ms.

Edit: Ich glaube, das hat auch was damit zu tun, in wie weit die Video-Framerate mit der Bildwiederholfrequenz übereinstimmt. 25fps und 60Hz passen nicht zusammen, 30fps und 60 Hz schon.

Hallo,

habe nochmal nachgeschaut: Beide Monitore laufen fest mit 60 Hz.(Ich glaube, das ist bei den TFT´s/LCD´s Standard). Keine Verstellmöglichkeit der Hz.
Würde nach meinem logischen Verständnis bedeuten, daß unsere 25fps,(völlig überflüssiges Relikt aus der PAL-Zeit), doch irgendwie inkompatibler sind, als die amerikanischen 30fps,(bezogen auf progressive Bildwiederholrate).

Gruß,

Kalle

19

Dienstag, 7. September 2010, 10:04

Also ich habe auch keine Streifen gesehen in dem Video, aber habe ähnliche Streifen in meinen aufgenommenen Filmen, die genau Deiner Beschreibung entsprechen und die kommen durch das Bildformat der scheiss Sony cam.

Allerdings hatte ich das noch NIE bei Videos im Internet und auch nicht bei Deinem Beispiel.

Ich denke nicht, dass es was mit der Bildwiderholrate des Monitors zu tun hat (einstellbar auf jedem Windoofs PC bei den Grafikeinstellungen), sondern, dass Du dir ggf. ein gammeliges Codec-Pack raufgezogen hast oder eine der Komponenten verstellt ist. Das hatte ich mal. Zwar mit anderen Auswirkungen, aber gab auch komische Probleme.

Ich habe dann die vorhandenen Codecs / Codec-Packs deinstalliert und das neueste K-Lite codec pack draufgehauen und danach gings 1a!

Probiers mal aus.

Achja und ein Screenshoot wär gut.

20

Dienstag, 7. September 2010, 11:04

Also ich habe auch keine Streifen gesehen in dem Video, aber habe ähnliche Streifen in meinen aufgenommenen Filmen, die genau Deiner Beschreibung entsprechen und die kommen durch das Bildformat der scheiss Sony cam.

Allerdings hatte ich das noch NIE bei Videos im Internet und auch nicht bei Deinem Beispiel.

Ich denke nicht, dass es was mit der Bildwiderholrate des Monitors zu tun hat (einstellbar auf jedem Windoofs PC bei den Grafikeinstellungen), sondern, dass Du dir ggf. ein gammeliges Codec-Pack raufgezogen hast oder eine der Komponenten verstellt ist. Das hatte ich mal. Zwar mit anderen Auswirkungen, aber gab auch komische Probleme.

Ich habe dann die vorhandenen Codecs / Codec-Packs deinstalliert und das neueste K-Lite codec pack draufgehauen und danach gings 1a!

Probiers mal aus.

Achja und ein Screenshoot wär gut.

Hi,

mal ne wahrscheinlich blöde Frage: Wie mache ich so ein Screenshoot? Ich würde jetzt das vimeo-Video versuchen herunterzuladen,(falls freigeschaltet), dann bei mir in Pinnacle 1 Einzelframe abfotografieren, abspeichern, herunterrechnen, damit es nicht zu groß ist und dann hier einfügen und hochladen, uff.
Hege den Verdacht, daß das auch einfacher geht...

Gruß,

Kalle

Verwendete Tags

CANON, EOS 550D, HF100

Social Bookmarks