Du bist nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 2. September 2010, 23:15

Astreines Tutorial! Sehenswert!

Gruß,

Kalle

TM-Films

unregistriert

22

Donnerstag, 2. September 2010, 23:38

Wenn hier schon Farbkorrektur durchgenommen wird, kann mir doch sicherlich jemand sagen ob und wenn ja wo es die berühmten 3 Farbkorrektur-Räder gibt... Ich suche sie immernoch vergeblich! Oder gibt es sie garnicht?

MfG,
Tom!

23

Freitag, 3. September 2010, 10:16

Wenn hier schon Farbkorrektur durchgenommen wird, kann mir doch sicherlich jemand sagen ob und wenn ja wo es die berühmten 3 Farbkorrektur-Räder gibt... Ich suche sie immernoch vergeblich! Oder gibt es sie garnicht?

MfG,
Tom!

Hallo,

also, soweit ich es sagen kann bei Magic Bullet Colorista. Ferner habe ich das gesehen bei Adobe After Effects,(hab ich selbst nicht), dann sicherlich bei Final Cut,(aber, wer kann sich das schon leisten).
Ich selbst muß mir bei meinem Pinnacle Studio 14 Ultimate-Collection folgendermaßen behelfen: Ich öffne Magic Bullet Looks,(etwas abgespeckte Version), hole mir ein Preset heran, daß Farbkorrektur mit den 3 Zauberrädern enthält und kann nun z.B. alle anderen Effekte ausschalten und nur diese 3-Wege-Korrektur verwenden, wenn ich mag. Im Prinzip müßte man das gleiche Ergebnis auch erreichen können mit der Farbkorrektur bei Pinnacle,über Schwarz-Gamma-Gain, also Schatten, Mitteltöne,Lichter, aber es ist irgendwie total umständlich: Immer macht der eine Schieberegler die Farbeinstellung eines anderen wieder "kaputt", ich kenne das Problem also auch...
Meines Wissens hat ferner Vegas Pro auch die "Zauberräder".

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen,

Gruß,

Kalle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kalle« (3. September 2010, 15:25)


24

Freitag, 3. September 2010, 15:33

Nein machst du nicht, das ist selbst in After Effects so. Ich glaube der Grund darin liegt darin, dass MB einen Screenshot von dem anfertigt, was er beeinflussen soll. Dabei ignoriert er jedoch weitere Effekte die zusammen mit ihm auf einem Layer liegen.

Hast du die Möglichkeit in Pinnacle Zeitleisten innerhalb von Zeitleisten zu nutzen? Dann könntest du den betreffenden Clip in einer eigenen Zeitleiste mit den anderen Effekten vorbereiten und diese neue Zeitleiste in die vorhande Hauptzeitleiste als Clip packen und darauf dann erst die nachfolgenden Effekte anwenden. Ansonsten musst du wohl mit dem Trial & Error Prinzip leben und viel hin und her springen und vergleichen zwischen Looks und Endergebnis, bis es eben passt.

Hi,

was ich nicht ganz verstanden habe: Meinst du mehrere Spuren? Das ist bei Pinnacle ein wunder Punkt: Nur 2 Videospuren, mit einem Trick 3.
Ansonsten müßte ich mit Pinnacle ne Farbkorrektur machen, rendern, wieder importieren und dann dem MBL-Filter anwenden. Zeitleiste innerhalb von Zeitleiste habe ich nicht verstanden.

Mal ne ganz andre Frage: Kann ich eigentlich mit Pinnacle schneiden und anschließend mit After Effects die Korrekturen machen? Weil dann würde ich mal schauen, ob ich mir nicht AE besorge,(sofern erschwinglich).

lG,

Kalle

Thom 98

unregistriert

25

Freitag, 3. September 2010, 15:58


Zeitleiste innerhalb von Zeitleiste habe ich nicht verstanden.

Mal ne ganz andre Frage: Kann ich eigentlich mit Pinnacle schneiden und anschließend mit After Effects die Korrekturen machen? Weil dann würde ich mal schauen, ob ich mir nicht AE besorge,(sofern erschwinglich).
Ich wage zu beweifeln, dass Pinnacle Timeline-Nesting unterstützt. habe das bisher in keinem der Einsteigerprogramme gesehen und schätze mal dieses Feature ist den professionellereren Schnittprogramm vorbehalten.
Klar kannst du in Pinnacle schneiden und in AE graden. Solange du zwischen den beiden Programmen in einem Lossless-Format hin- und herexportierst, verlierst du auch keine Qualität. Mache dich aber darauf gefasst, dass da je nach filmlänge mehrere Hundert GB an Daten anfallen können!
Achja, wirklich "erschwinglich" ist AE übrigens nicht. Wenn du an einen Schülerausweis ran kommst, kannst dir für 300€ das Production Bundle holen, da is dann auch gleich ein gescheites Schnittprogramm dabei, das im Übrigen ne super Farbkorrektur und einen tollen Keyer mitbringt. Wenn du kein Schüler/Student mehr bist (sehe gerade, Geburtstag 1962 :) ) dann musst mal schauen, ob du irgendwo noch 1200€ locker machen kannst (für AE alleine, für Bundle sind wir bei über 2000).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thom 98« (3. September 2010, 16:03)


Social Bookmarks