Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lord Denn

unregistriert

1

Mittwoch, 8. Juli 2009, 19:34

Einstellungsprobleme mit 16:9 in After Effects und Weiterbearbeitung in Magix

Ich habe nach dem Thema gesucht, aber wie so oft, findet man die Antwort nicht so, wie man sie braucht, daher hier noch mal meine eigentlich recht simple Frage:

Ich habe ein Video in echtem 16:9 Format aufgenommen und auf den Computer überspielt. Es war dort weiterhin 16:9. Dann habe ich es in Adobe After Effects 16:9 importiert.
Hier habe ich es ein wenig bearbeitet, ein paar Masken benutzt und nichts am Format geändert. Am Ende habe ich das Video ausgegeben und hatte im Media Player keine 16:9-Version mehr.
Dann wollte ich es in Magix Video Deluxe 15 schneiden und dort kam das übliche Problem von Magix, dass einige Dateien aus AE automatisch doppelt so schnell abgespielt werden und die zweite Hälfte des Videoclips schwarz ist.
Außerdem war natürlich auch hier alles nicht in 16:9 sondern in einem 4:3 Format.
Ich habe unterschiedlichste Einstellungen ausprobiert. Beim Import Widescreen und keinen Widescreen getestet, unterschiedliche Pixelgrößen, quadratisch etc., die Auflösung stimmt auch. After Effects selbst zeigt es auch schon nicht als 16:9 nach dem Export, egal was ich zu nehmen scheine. Und beim Export habe ich es mit Cinepack und Avi probiert, ich weiß nicht genau, welches Format noch gut wäre zum Export weiterverarbeitendem Materials.

Kann mir einfach mal jemand sagen, was man in den Import- und Exporteinstellungen genau beachten und regeln muss, damit man am Ende 16:9 bekommt? Kennt jemand dieses Problem mit Magix und kann mir einer ein Format empfehlen, mit dem ich mit dem Video aus After Effects dann noch weiter arbeiten kann? Ich habe restliches Material in Magix eben auch in 16:9, deswegen muss dieses Video eben genauso 16:9 sein.

LG
Lord Denn

Thom 98

unregistriert

2

Donnerstag, 9. Juli 2009, 08:15

Cinepack is schrott. Nimm Quicktime mit Animation Codec und 1024x576 (für DV-Material; bei HD natürlich 1280x720 oder 1920x1080) Auflösung. Bzw. Huffyuv oder Lagarith, wenn du AVI bevorzugst.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Juli 2009, 19:18

Cinepack is schrott. Nimm Quicktime mit Animation Codec und 1024x576 (für DV-Material; bei HD natürlich 1280x720 oder 1920x1080) Auflösung. Bzw. Huffyuv oder Lagarith, wenn du AVI bevorzugst.


Wenn er ein DV-Video in AE bearbeitet, dann ist Dein Ratschlag mit Quicktime Animation Codec und 1024x576 nicht korrekt.


Wenn Du ein bearbeitets Video aus AE exportieren möchtest, dann nutze nicht den Export Dialog, sondern den Render Dialog. Dort kannst Du dann fast jeden beliebigen Codec einstellen. Ich würde der Einfachheit halber DV-AVI (außer das Quellmaterial ist HD) verwenden, die Qualität und Dateigröße ist für Anfänger perfekt geeignet.
Die Auflösung bei PAL Widescreen ist immer 720x576, egal ob 4:3 oder 16:9. Es werden dann unterschiedlichen Pixelseitenverhältnisse verwendet.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Thom 98

unregistriert

4

Freitag, 10. Juli 2009, 12:35

Obwohl DV natürlich Qualliverlust bedeutet. Zwar nicht viel, aber er ist da und je nachdem was er mit dem Material anstellt später evt. auch sichtbar. Aber hast recht, meistens reicht DV-AVI aus und dann natürlich 720x576 (bei etwas anderem meckert er gleiche ich sogar).

Lord Denn

unregistriert

5

Freitag, 10. Juli 2009, 19:29

Okay, die Sache ist die, dass ich mit einer HD-Kamera aufnehme und einen von der Rechenkraft her guten PC habe, aber ich rechne das Material immer beim Kopieren auf den PC in MPEG runter, da ich es sonst nicht bearbeiten kann, zumindest wüßte ich nicht wie.

Davor war es wohl AVCHD.
Dieses MPEG ist dann 16:9, aber nur noch 720 x 576 groß.

Also, was würdet ihr mir jetzt raten?
Und wo finde ich denn einen Render Dialog? Ist mir noch nie aufgefallen, dass es dazu einen Dialog gibt.

Danke für die Antworten.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 10. Juli 2009, 20:05

Wie sieht Dein Workflow beim Runterrechnen auf MPEG aus?

Den Renderdialog findest unter "Komposition" -> "An die Renderliste anfügen". Das schickt Deine Komp in die Renderliste. So kannst Du mehrere Komps zB über Nacht hintereinander rendern lassen. In der Renderliste findest Du dann bei Deiner Komp die Einträge "Rendereinstellungen" und "Ausgabemodul". Im Ausgabemodul kannst Du dann beliebige Settings einstellen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Lord Denn

unregistriert

7

Samstag, 11. Juli 2009, 01:50

Okay, vielen Dank für die Beschreibung

Meine Arbeitsschritte sehen so aus, dass ich die Kamera per USB anschließe, sodass der PC die Kamera erkennt und ich die Dateien sehe, damit aber nichts anfangen kann
und dann das mitgelieferte Programm HD Writer benutze um das ganze auf den PC zu überspielen. Dabei werden erst einmal die Dateien kopiert, ich weiß nicht genau, ob er sie da schon runterrechnet. Später wird das ganze dann komprimiert
DIe größmögliche Quali gibt s hierbei nur mit MPEG.
Danach kann ich s dann in Adobe usw packen.

Ich werde mal noch mal versuchen die Dateien aus den vorigen Schritten irgendwo einzubauen.
Mal sehen, was sich machen lässt.

Lord Denn

unregistriert

8

Freitag, 31. Juli 2009, 12:25

Ich habe immer noch keine Lösung gefunden. Vielleicht weiß hier jemand noch mehr dazu?
Ich habe jetzt nur herausgefunden, dass ich das Material auch direkt ohne Qualitätsverlust von der Kamera auf den PC kopieren und dann bearbeiten kann.

Bentinho

unregistriert

9

Freitag, 31. Juli 2009, 12:38

Welche Auflösung hat denn dein Ausgangsmaterial?
Bei den Rendereinstellungen musst du natürlich die selbe auswählen...

skatermichasaar

unregistriert

10

Freitag, 31. Juli 2009, 12:49

Also ich hab festgestellt, dass nicht jeder Codec offenbar 16:9 erkennen bzw erzeugen kann, auch wenn Du das richtige Verhältnis einstellst. Bei mir wird allerdings im DVC Pro Codec bei 16:9 nicht 720 x 576, sondern 720 x 432 verwendet. Vielleicht klappt es so, wenn Du das manuell beim rendern einstellst.

Social Bookmarks