Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

monkey4000

unregistriert

1

Dienstag, 7. August 2007, 22:45

Final Cut - welchen Codec zum exportieren nehm ich denn ?

Hi leuts,

bin grad mit Final cut pro am rumschrauben und hab mein Film fädisch , soooo jetzt nur noch exportieren nur welchen codec nehmen wa da ??? blicke echt net mehr durch .... was gesagt werden sollte.. hab mit ner dv gefilmt und sollte wenn möglich per idvd auf ne dvd gebrannt und dann angeschaut werden also net zu starker qualli verlust.

wär super wenn ihr mir helfen könntet

lg

felix


ps: 100ster Beitrag !!!!!!!! nach über 2 Jahren hier am Board !!!!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »monkey4000« (7. August 2007, 22:46)


2

Mittwoch, 8. August 2007, 14:51

Nimm am besten Mit Compressor exportieren oder Kompieren oder so ähnlich (bei den export einstellungen) und benutze dann den h.264 codec bei 75% von der qualität (= gute quali, gute größe.. audio codec: aac, dann dürfte eigentlich nichts schief gehen..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ph!L« (8. August 2007, 14:51)


monkey4000

unregistriert

3

Mittwoch, 8. August 2007, 16:03

jo danke habs jetzt aber per dv-pal in ne quicktime gehauen ums dann noch bequem mit imovie anzugucken und zu optimiren ( komm mit final cut net ganz so klar)

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. August 2007, 17:43

Zitat

Original von monkey4000
ums dann noch bequem mit imovie anzugucken und zu optimiren ( komm mit final cut net ganz so klar)


Autsch, das schmerzt mir das Herz :)

Was genau versuchst du in iMovie denn noch zu optimieren?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. August 2007, 13:11

Zitat

Original von Ph!L
Nimm am besten Mit Compressor exportieren oder Kompieren oder so ähnlich (bei den export einstellungen) und benutze dann den h.264 codec bei 75% von der qualität (= gute quali, gute größe.. audio codec: aac, dann dürfte eigentlich nichts schief gehen..


Was ist denn das für ein sinnloser Tipp?
Mit Deiner Methode machst Du nur dem MPG2 Encoder das Leben schwer, weil Du zweimal eine spatial-temporale Kompression durchführst und unnötig Artefakte generierst.

Wenn der Film eh auf eine DVD kommen soll, dann exportiert man entweder mit dem Ausgangscodec (in dem Fall PAL-DV) und lässt die Authoring-Software die Encodierung nach MPG2 durchführen, oder man exportiert aus FinalCut gleich direkt nach MPG2.

Bei höchsten Qualitätsansprüchen gäbe es noch den Export in ein verlustfrei-komprimierendes Format.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

monkey4000

unregistriert

6

Donnerstag, 9. August 2007, 17:30

sorry meinte natürlich idvd ^

Social Bookmarks