Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aldaros

unregistriert

1

Dienstag, 21. März 2006, 10:56

2 Problemchen mit VirtualDub&Moviemaker

Moinsen,

ich hab da ein kleines Problemchen...es is jetzt net sooo wichtig,aber es stört mich d ass es nicht geht.

Aaalso. Wir ihr sicher wisst,hat Virtual dub von haus aus keinen DV-support. Nach Webrecherche hab ich diesen unsupporteten Panasonic DV-Codec gefunden und installiert. Wird auch problemlos erkannt und alles Programme arbeiten damit. Allerdings sind Videos die mit Virtual Dub bearbeitet und mit diesem Codec encodiert wurden irgendwie anders in der Qualität wie ich das sonst von VD gewohnt bin....es ruckelt. Also das Video stackst irgendwie ein bisschen. Ist das Sinn der Sache?

Und das 2.: Wieso kann ich,wenn ich mit Moviemaker ein Video capture (warum ich das mache sei jetzt mal dahingestellt) nicht in DV-Format auf der Platte speichern? Den Optionspunkt gibt es zwar,aber er lässt sich nicht auswählen? Unterstützt MM den DV codec nur dann,wenn man wieder auf Band zurückspielt,kann das sein??

MichaMedia

unregistriert

2

Dienstag, 21. März 2006, 11:39

zum 2., ich hab gerade mal mit dem MovieMaker getestet, nur habe ich nicht gecaptured sondern von Platte importiert und ich kanns normal bearbeiten und speichern unter DV.
Probier das auch mal per Import von Platte, wenns dann geht, kann man das Problem sicher eingrenzen.

Bei VDub mußt du aufpassen was du einstellst, du mußt da auch den entsprechenden Audiocodec wählen und Interlace Feldfolge-B, also es muß schon 1:1 passen mit dem orginal Material, damit es richtig abspielt

gruß Micha

Aldaros

unregistriert

3

Dienstag, 21. März 2006, 11:59

Jo,danke...setz mich nach der ARbeit mal dran.

Social Bookmarks