Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Danny30

Registrierter Benutzer

  • »Danny30« ist männlich
  • »Danny30« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. Juni 2019

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. Juli 2022, 17:18

Wie und womit erstellen Profis DVD´s?

Hallo ich mache mir schon seit längerer Zeit darüber Gedanken und zwar würde ich gerne wissen, die DVD´s , Blu Rays oder diese Sammlerboxen die es bei Saturn, Media Markt, egal wo zu kaufen gibt muss ja von einem "Presswerk" gebrannt worden sein oder liege ich da falsch? Meine Frage womit arbeiten die denn genau (Software, Brenner) ist es so ein Brenner wie wir ihn zuhause vielleicht nutzen oder machen die es anders. Vermutlich aufgrund der Menge denke ich mal schon aber auch da interessiert es mich womit brennen die dann? Ich habe natürlich auch schon mehrfach DVD´s gebrannt, mit Menü, Cover etc so professionell wie ich nur konnte. Habe die sogar zum Verkauf angeboten für kleines Geld im Freundeskreis Familie. Da war allerdings das Problem das bei einigen die DVD´s liefen und bei wieder anderen nix funktionierte bei wieder anderen stockte es mittendrin.

Da stell ich mir die Frage was machen die großen Presswerke da anders das die immer zu 100000 % sagen können das es einwandfrei überall läuft denn die vertreiben es ja auf dem großen Markt. Wenn da Kunden ankämen " Hey meine DVD läuft nicht" dann wäre ruckzuck der Ruf und das Unternehmen pleite. Deswegen interessieren mich diese Sachen vielleicht kann mir da einer was zu erzählen oder Details nennen.

Bis dann

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 712

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 492

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. Juli 2022, 17:28

In einem Presswerk werden Datenträger gepresst, nicht gebrannt (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Presswerk_…tentr%C3%A4ger)).

Das Master dafür wird aber angeliefert. Welche Software man dafür verwendet, ist meiner Meinung nach irrelevant, da z. B. das Video-DVD-Format standardisiert ist.

DVD-lab PRO 2 wäre eine Software, die mir einfallen würde. Die verwende ich selbst fürs DVD-Authoring. Oder Adobe Encore CS6. Beides uralt, aber DVD ist uralt. ;) Die Zeit der optischen Datenträger ist quasi vorbei.

Danny30

Registrierter Benutzer

  • »Danny30« ist männlich
  • »Danny30« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. Juni 2019

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. Juli 2022, 20:46

Okay mag ja sein aber man kennt es ja vielleicht einfach auch zum sammeln ne Collectors Box sich zu holen.
Dann versteh ich nicht wenn das Format standardisiert ist warum es manche abspielen konnten, und manche halt eben nicht

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 712

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 492

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. Juli 2022, 22:25

Die Gründe können vielfältig sein. Wenn's z. B. stockt, könnte die Bitrate zu hoch sein. Ich habe auch erlebt, dass manche DVD-Player mit PCM-Audio nicht oder nicht gut zurecht kommen.

Ändert aber meiner Meinung nach nichts daran, dass die Software im Prinzip egal sein sollte. Hier gibt's noch eine Liste von Produkten (nach unten scrollen): https://de.wikipedia.org/wiki/DVD-Authoring

Und beim Brennen ist es nun wirklich völlig egal, was man nimmt. Man sollte für maximale Kompatibilität aber so langsam wie möglich brennen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Seaman

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 234

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 2. Juli 2022, 07:49

Dass es beim Abspielen selbst gebrannter DVD's bei manchen Abspielgeräten Probleme gibt und bei anderen nicht liegt oft auch am verwendeten Brenner und - wie schon gesagt - an einer zu hohen Brenngeschwindigkeit. Die führt dazu, dass die 0/1 - "Löcher", die der Brenner erzeugt, an den Rändern verwischen. Meist können billige und/oder ältere DVD-Player die Informationen, die neuere Brenner geschrieben haben, nicht mehr sauber erkennen; es kommt zu vielen Lesefehlern, die die Fehlerkorrektur überfordern.

Wie auch schon gesagt: die Technik der optischen Speicher ist den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Die BlueRay mit ihrem höheren Speichervermögen hat sich nie so richtig durchsetzen können und bei Datenmengen eines 4K-Videos ist auch die überfordert.

Was schade ist - es gibt keine wirkliche Alternative zur DVD/BD, weil USB-Sticks mit einem entsprechend großen Datenvolumen noch immer zu teuer sind, um sie in Mengen zu verschenken. Eine Alternative sind da schon eher YouTube und Co, die ich nutze um Freunden Zugriff auf meine Videos zu geben. Leider gibt es auch da einen Pferdefuß: so richtig private Videos kann man auch dort selbst in der Kategorie "Privat" nicht deponieren, weil YT auch solche Videos urheberrechtlich prüft. Da wird schon zum Problem, wenn bei einer privaten Feier geschützte Musik zu hören ist.

LG vobe49

Danny30

Registrierter Benutzer

  • »Danny30« ist männlich
  • »Danny30« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 29. Juni 2019

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 2. Juli 2022, 10:49

Ja mir gings halt jetzt nur in erster Linie raus zu finden was ein Presswerk da anders macht den bei den DVD´s egal welches Alter habe ich nie irgendwo gehört, das die auf einem DVD Player egal wie alt nicht laufen.

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 234

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 2. Juli 2022, 14:17

Professionell hergestellte DVD's in hohen Stückzahlen werden in solchen Werken eben tatsächlich nicht gebrannt sondern gepresst. Da gibt es die von mir oben beschriebenen Verwischungen der 0/1-Vertiefungen nicht und deshalb auch weniger Lesefehler.
Im WEB findet man dazu u.a. dies hier:

"Beim pressen der DVD wird im Spritzgussverfahren heißes, geschmolzenes Polycarbonat mit hohem Druck in eine vom Glasmaster erstellte Pressmatritze (dem sog. Stamper) gepresst. Die direkt nach der Produktion noch durchsichtigen Polycarbonat-Scheiben werden anschließend mit Aluminium bedampft (Sputtering)."

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 087

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 164

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. Juli 2022, 12:47

@Danny30

Frag einfach mal bei den Anbietern für DVD Pressungen nach was Sie genau verwenden.

Hier mal ein Link: https://wkdiscpress.de/dvd-pressen-lassen/?
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Social Bookmarks