Du bist nicht angemeldet.

Prantez

Registrierter Benutzer

  • »Prantez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. März 2019

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. März 2019, 22:09

Videos konvertieren - bin ratlos, wer kann helfen ?

Servus in die Runde,

um folgendes geht es:

Ich habe für meine Großeltern Urlaubsaufnahmen von high8 Kassetten auf DVD brennen lassen, bei jemandem, der diesen Service anbietet.
Es liegen mir also jetzt zwei Filme als DVD vor.

Filme A eine DVDLaufzeit 2:03:58

Film B hat er auf 2 DVDs gesplittet, weil die Aufnahme wohl zu lang war für eine DVD
B1 >> Laufzeit: 2:02:18
B2 >> Laufzeit: 0:02:26

Ich habe jetzt beide DVD auf den Rechner kopiert, liegen jetzt entsprechend in Ordnern als die üblichen Dateien Video_ VTS_

Meine Intention ist es, die DVD in eine einzige Videodatei zusammen zu fassen, um alle Filme (es werden noch weitere hinzu kommen) auf einem Stick ablagern und eben auf dem TV abspielen zu können (kein Wechseln von DVDs, nicht zig DVDs rumliegen usw).
Als Format wollte ich MPEG-2 wählen, da dies wohl auf allen TV-Geräten abgespielt werden sollte ( meine Großeltern haben ein älteres Gerät ).

Hab dazu das Programm Movavi Video Converter Premium genutzt und dort als Ausgabeformat ‘‘MPEG-2 Originalgröße‘‘ mit SuperSpeed Beschleunigung ( https://www.movavi.de/videoconverter/sup…1-1&platform=32 ) gewählt, alle Einstellungen (Tonformat, Ausgabegröße, Ausgabequalität etc habe ich nicht verändert), hat eigentlich auch geklappt.

Allerdings tauchen folgende „Probleme“ auf und ich checke nicht, woran es liegt.

Film A:
Hat in der Ausgabedatei eine Laufzeit von 2:04:08, es liegt also eine kleine Differenz von 10 Sekunden vor. Inhaltlich konnte ich jedoch keine Unterschiede feststellen – hab allerdings auch nicht beiden Filme komplett gleichzeitig nebeneinander parallel angeguckt :-D
Jedoch, wenn ich zu einem beliebigen Zeitpunkt in beiden Filmen springe z.b. Minute 0:45:00 wird ein nicht die gleiche Szene gezeigt.
Einher damit geht auch, dass die Originalversion „schneller“ abläuft.
Zwar laufen beide Filme in realer Geschwindigkeit ab, jedoch wenn ich sie gleichzeitig in 2 VCLplayern starte hat die Originalversion dennoch nach 1min bereits einen „Vorsprung‘‘ von ca 10 Sekunden ?!
Weiterhin:
In der Originalversion ist die Aufnahme zu Ende (läuft zwar noch , aber Bild ist grau und kein Ton) ab 1:30:48, hingegen in der Ausgabeversion ist das Bild bereits grau ab 1:12:24 und kein Ton mehr ab 1:12:39. Der Ton, der dabei während des grauen Bildes abgespielt wird, wird im Original noch mit Bild abgespielt.

Film B1:
- Ausgabeversion minimal längere Laufzeit ( 2:02:48)
- Originalversion schreitet „schneller“ voran, kann aber auch hier nicht erkennen, dass inhaltlich was fehlt bzw dazu gekommen ist ?
- das Bild wird in der Ausgabeversion bei 2:02:18 schwarz, sprich genau dort, wo die Originalversion endet, der Ton läuft jedoch bis 2:02:48 weiter, sprich die Tonspur ist irgendwie verschoben, der Ton vom Ende der Originalversion kommt halt bei der Ausgabeversion erst 30 Sekunden später, bei schwarzem Bild.
Gut möglich, dass dies auch bei Film A der Fall ist, da dort jedoch am Ende nicht gesprochen wird kann ich es nicht feststellen….

Film B2
- Ausgabeversion minimal längere Laufzeit (0:02:42)
- auch hier: Originalversion schreitet „schneller“ voran
- Originalversion: Bild und Ton endet bei 0:02:21
Ausgabeversion : Bild endet bei 0:01:58, Ton allerdings auch hier verschoben, läuft bei grauem Bild weiter bzw es ist für ca 5 Sekunden der Ton weg,dann kommt der Rest der Audiospur, inhaltlich fehlt jedoch hier nix.

Auch ist komisch:
Klickt bei VLC auf den blauen Balken, der Wiedergabeleiste kann man ja zu einem bestimmten Punkt springen, hält man die Maus an diesem Punkt, so wird die Wiedergabezeit dieses Punktes angezeigt. Springe ich jetzt zu diesem Punkt, z.b. bei Film B2 zu 0:1:30 wird jedoch links bei der abgelaufenen Zeit 0:1:05 angezeigt ?!? (Siehe Screenshot)

Bin ehrlich gesagt ziemlich verwirrt und ratlos, wo das Problem zu finden ist...


*Topic verschoben*
»Prantez« hat folgendes Bild angehängt:
  • gdefh.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (9. März 2019, 18:52)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 908

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 298

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. März 2019, 11:22

Willkommen im Forum! :)

Könntest du deinen Eingangspost etwas leserfreundlicher gestalten? Mit den ganzen Umbrüchen sieht es eher aus wie moderne Lyrik und trägt nicht gerade dazu bei, dein Problem zu erfassen.

Ich habe folgendes verstanden: du hast zwei Videofiles, die du zusammenfügen willst. Vorher hast du sie konvertiert und wunderst dich jetzt darüber, dass die konvertierten Videos langsamer ablaufen. Richtig?

Möglicherweise hast du beim Konvertieren die falschen Frames eingestellt. Überprüf mal bitte mit VLC jeweils bei der Original- und bei der konvertierten Version, welche Framerate (Bildwiederholungsrate) vorliegt. In VLC über "Werkzeuge" --> "Medieninformation" --> Reiter "Codec". Damit können wir dem Rätsel vielleicht auf die Spur kommen.

Prantez

Registrierter Benutzer

  • »Prantez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. März 2019

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. März 2019, 16:39

Danke dir !
Oha sry, keine Ahnung, wie das passiert ist, vermutlich weil ich im Schreibprogramm geschrieben haben und dann Cop+Paste... ist korrigiert - hoffe es wird jetzt klarer..
Zum Thema: Jaein, also Zusammenfügen muss gar nicht unbedingt sein, mir geht es erstmal darum korrekt zu kovertieren.
Hab die Infos, die du hoffentlich meinst, als Screen angehängt.
Links jeweils die Originalversion, rechts die Ausgabeversion, wie gesagt konvertiert in MPEG-2 Originalgröße
Bei Film B habe ich die beiden Teile ertsmal einzeln konvertiert, zusammenführen kann man ja später immer noch, wenn das erste Problem gelöst ist.
»Prantez« hat folgende Bilder angehängt:
  • film a.jpg
  • film b1.jpg
  • film b2.jpg

Prantez

Registrierter Benutzer

  • »Prantez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. März 2019

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. März 2019, 17:28

weiss dazu niemand Rat ? ?(

Monitor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 186

Dabei seit: 4. September 2011

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 12. März 2019, 19:52

Vielleicht kannst du mit meiner Methode etwas anfangen:

Um von einer selbstgebrannten genormten Video-DVD die ursprünglich zusammengehörenden Clips wieder als MPG herunterzuholen, verwende ich die Freeware VOB2MPG, gibts auf dieser Seite:

www.videohelp.com/tools/VOB2MPG

(Framework 2 erforderlich),

und zwar die ältere Version VOB2MPG25.zip, ist dort unter "Download old versions" zu finden, neuere Versionen sind mir etwas zu überladen. Das Programm setzt zusammengehörende VOBs ohne Konvertierung in das entsprechende MPEG-2 um, funktionierte bei mir früher unter XP Prof SP3 und jetzt genau so unter Win 7 Prof SP1 32bit.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 939

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 157

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. März 2019, 21:55

Wenn du eine DVD hast, dann sind dort diverse VOB Dateien zu finden.

Der Film wird systembedingt auf diverse VOB Dateien auf gesplittet.

Diese Dateien kann man meist auf die Festplatte kopieren und *.vob ändern in *.mpg.

Diese Dateien können in jedem Schnittprogramm zusammen gefügt werden.