Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 15. August 2014, 13:48

.264H ...?

Hallo Leute!



Ich habe mir letztes Jahr einen 4-Kanal DVR klick (AN: 1795) gekauft und bin mit dem Gerät auch zufrieden. An dem Recorder lasse ich vier Kameras laufen und das auch gerne über mehrere Tage. Kameras

Das Gerät nimmt die vier Kanäle auf und speichert sie auf der Festplatte. Ich benutze meinen USB-Stick um die Daten von der Festplatte zu sichern und kann diese auch nach dem konvertieren an meinem PC ansehen. Jedoch benötige ich die Videos als Zusammenschnitt (2x2 / Splitscreen) und im wmv Format.


Momentan konvertiere ich die 264 Datein in AVI mit einem Programm das bei dem Recorder dabei war -> konvertiere dann die avi files zu wmv mit Any video converter -> füge dann in Movie Studio Platinum 12 die vier einzelnen Kanäle zu einem zusammen (2x2) -> rendere das Ganze.



Die 264 Datein lassen sich leider nicht direkt mit meiner ''Sony Movie Studio Platinum 12 Suite'' bearbeiten. Auch Avi Datein verweigert er mir, deswegen das konvertieren der avi in wmv. Leider kann ich auch nicht die 264 Datein direkt mit ''any video Converter'' in wmv umwandeln.


Und hier leigt das eigentliche Problem.

Die .264H Datein die mein Recorder erzeugt sind mit den allerwenigsten Programmen überhaupt kovertierbar. So erkennt quasi nur WinFF und Pavtube Hd Video Converter die Datein überhaupt als 264H und fangen auch an diese zu konvertieren. Selbst wenn ich nicht nach wmv sondern nur nach avi (wie das umständliche Programm welches dabei war nämlich auch) konvertiere, kommt dabei mehr oder weniger nur Murks raus (viedeo weiter unten anschauen) und ich verstehe nicht warum die original Software die Datein ohne Fehler in Avi konvertieren kann und ich das mit keinem anderen Programm schaffe.

Die Recorder einstellungen stehen auf :
Qualität: best
Record format: D1 (wobei auch keinen unterschied macht wenn ich alels in cif aufnehme)


Das originale 264H file (160mb):
http://www.file-upload.net/download-9380…000400.264.html


Die Bedienungsanleitung des Recorders:
http://www.file-upload.net/download-9380…MANUAL.pdf.html


Video welches ich mit der beigelegten Software konvertiert habe, also .264H -> Recordconverter zu avi-> Any video koverter zu wmv -> movie studio gekürzt:
http://www.file-upload.net/download-9380…verter.wmv.html


Und hier das gleiche Video mit Pavtube kovertiert, also .264h ->wmv -> Moviestudieo gekürzt (inklusive Bildfehler),
http://www.file-upload.net/download-9380…beitet.wmv.html


Hier die Software die beilag:
http://www.file-upload.net/download-9380…terAVI.zip.html

Es ist unglaublich nervig mit der beigelegten Software zu arbeiten und ich verstehe einfach nicht worin das Problem liegt...

Für Ratschläge aller Art wäre ich dankbar!

Grüße
Patrick

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 520

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 159

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 15. August 2014, 15:44

AVI ist nur ein Containerformat. Darin können alle möglichen Codecs und Formate liegen. .h264, dv-codec u.s.w.

h264 - ist platzsparendes komprimiertes Material. Macht total Sinn, dass dein DVR das daher in h.264 speichert. Schnittprogramme arbeiten aber am besten mit unkomprimierten Material (z.B:: DV-Material, ProRes)

Um die Files in ein unkomprimiertes Format zu bringen damit du es dann in deinem Schnittsystem bearbeiten kannst, empfehle ich folgende Einstellungen:




Grüße
Rockstar

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 15. August 2014, 16:47

Wie Rockstar2 schon geschrieben hat, ist AVI nur ein Container.
Vermute mal, dass hier der Codec divx bzw. xvid verwendet wurde (die "avi" hast Du ja nicht zum download angeboten).
Sony Movie Studio Platinum 12 kann divx/xvid nur verarbeiten, wenn XVID installiert ist.
Gruß Harry

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

CanonCamer (MB-Film)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 120

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 15. August 2014, 17:36

Prüfe wie schon gesagt erstmal, ob auf deinem PC passende Codecs installiert sind, such dir am besten ein Windows bzw. Mac Codec Pack, dann sollte das sichergestellt sein.
Haben die Dateien die Endung ".264H" oder sind die H264 kodiert (und haben eine andere Endung)? Es kann nämlich sein, dass deinem Schnittprogramm und den Convertern die Endung nicht gefällt, deshalb testweise einmal nur die Endung in ".mp4" ändern.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

5

Samstag, 16. August 2014, 13:54

Also,

erstmal danke für die hilfreichen Anregungen.

Anbei das ungeschnittene Avi video welches von .264 auf avi konvertiert wurde, mit Recordconverter (die Software welche dabei war).
http://www.file-upload.net/download-9384…-8-uhr.avi.html

Das mit dem Codec Pack war hilfreich. Jetzt kann ich die Avi-files gleich in Movie Studio bearbeiten und muss sie nichtnoch in wmv umwandeln.
Movie Studio Platinum 12 liefert mir eine Fehlermeldung sobald ich versuche die originalen 264-files einzufügen, was aber anscheinend normal ist nach Aussage von Rockstar:

Zitat

Schnittprogramme arbeiten aber am besten mit unkomprimierten Material (z.B:: DV-Material, ProRes)
Soweit so gut.
Wenn ich die Endung des 264-files ändere, bringt das leider nichts.

Ich habe bei meinem Pavtube zwar nicht genau die gleiche Einstellung gefunden wie du, Rockstar2, aber zumindest eine ähnliche. Die Fehler im Video bleiben allerdings auch hier die gleichen wie in dem Video welches ich hochgeladen habe.
Somit hackt es noch an dieser Geschichte. Könnte ich die 264-files mit pavtube ohne Fehler in Avi konvertieren, wäre ich wunschlos glücklich. Hat das denn bei einem von euch funktioniert?

Das Problem ist, dass ich mit der Recordconverter Software, die beilag, nur ein (maximal 2) files gleichzeitig konvertieren kann. Wenn ich zu viele in Reihe konvertieren will, schmiert mir das Programm ab. Auch muss ich jedes mal den Source Pfad des Files angeben und auch den Ausgabepfad + Name. Das kostet mich bei 3 Tagen Videomaterial ungefähr vier Stunden und macht mich Wahnsinnig.

Für weiter hilfe wäre ich euch sehr dankbar. ^^

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 16. August 2014, 19:15

Warum die Konvertierung so lange dauert kann ich Dir auch nicht sagen.
Von den Eigenschaften her, müsste das schneller gehen.
Wie sieht bei der Konvertierung, die CPU-Auslastung aus?
Gruß Harry

7

Montag, 18. August 2014, 08:15

Es geht garnicht darum dass es lange dauert, sonder darum das es nicht automatisch abläuft. Ich muss quasi alle 3 minuten einen neue Datei einfügen, benennen und den Pfad eingeben. Das geht bei fast allen anderen Programme automatisch. Heißt, die files werden automatisch eins anch den anderen abgearbeitet und ich kann meine Zeit sinnvoll nutzen.

Aber wie bereits gesagt, schleichen sich mit anderen Konvertierungsprogrammen Bildfehler ein. Den Gund dafür kann ich nicht nachvollziehen.

Für weiter Hilfe wäre ich Dankbar.

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 18. August 2014, 09:13

Ich habe mal die H264-Datei mit Xvid konvertiert (hier muss man auf "Alle Dateien" umstellen). :thumbup:
Dann habe deine Datei nach *.avi und *.mp4 umbenannt und mit dem XVID-Konverter zusammen (beide markiert) umgewandelt. :thumbup:

Der Konverter ist aber nicht der Schnellste...
Gruß Harry

9

Dienstag, 19. August 2014, 19:12

Mit Xvid sagt er bei mir Sourcefehler... außerdem ist der Converter exakt genauso umständlich wie der recordconverter. Bringt mir quasi garnichts wenn er irgendwie doch bei mir funktionieren sollte.

Waren den die Bilderfehler bei dir nach der Konvertierung noch vorhanden? Auf die ist hier irgendwie noch keiner wirklich eingegangen... :(

Hilfe ;(

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 19. August 2014, 20:53

Ich hatte mit Xvid keine Änderung der Bildqualität feststellen können.
Den Sourcefehler könntest Du ggf. mit Nic´s FourCC Changer (ist beim Xvid dabei) weg bekommen.
Die Änderung dauert nur ein paar Sekunden!
Einstellung siehe Bild
»Harry« hat folgendes Bild angehängt:
  • xvid.JPG
Gruß Harry

11

Mittwoch, 20. August 2014, 11:17

Wenn ich von Bildfehlern rede, meine ich den komplett grauen bildschirm ab minute 18:40 Uhr in dem Avi video welches ich mit pavtube konvertiert habe. Schau dir das bitte mal an. Was könnte sowas verursachen?

Bezüglich Xvid. Ich stelle mich wahrscheinlich blöd an.
Ich habe mein originales unkonvertiertes 264 file mit AviC so geändert wie du es in Bild hervorgehoben hast und anschließend in avi umbenannt. Danach wähle ich es mit Miniconvert aus und gebe ein Zielverzeichniss an. Dann ehalte ich leider immernoch einen sourcfehler und wie gesagt, das ist mindestens genauso umständlich wie record converter :S

Meine vermutung ist ja, dass der Recorder hier irgendetwas produziert was offiziel garkein 264 format ist und deswegen alle anderen Konvertierer solche Probleme damit haben. Kann das sein?

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 292

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 36

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. August 2014, 13:15

Um das Konvertieren, kommst Du nicht herum!
AviC-Bearbeitung nur, wenn die mit XVID umgewandelte Datei nicht Schnittprogramm akzeptiert wird.

Ggf. mal mit einem anderen Konverter versuchen.
Gruß Harry

CyberSkunk

unregistriert

13

Donnerstag, 11. September 2014, 19:49

Du solltest vielleicht die letzte version von ffmpeg.exe runterladen, die konvertiert so ziemlich alles und ist kommandozeilen gesteuert. Ein kleines Script, oder ne batch, oder ein script, das die batch schreibt, und schon reduziert sich der Aufwand auf einen Doppelklick.

Ührigens kannst du damit auch nur den Container ändern und die Codierung übernehmen: vcodec copy (osä.), das geht dann viel schneller.

LG

Social Bookmarks