Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Januar 2012, 13:50

Digitales Kino - DCP Format

Hey Leute,

ich hab eine dringende Frage:

Ich bin ja momentan in der Pre-Production für den zweiten Teil meines Films DONUTS. Und wir suchen momentan Sponsoren und alles, damit wir im September/Oktober diesen Jahres mit den Dreharbeiten beginnen können. Zwar hatten wir schon einen Drehtag, in dem wir die "Flashback"-Szenen gedreht haben, damit eben die Kinderdarsteller vom Alter unterschiedlich wirken (Stimme/Aussehen).

So am Ende dieses Projektes soll das ganze als "Höhepuntk" sozusagen mit einer Kinopremiere für diesen Film.
Ich habe das Kino angeschrieben (ein digitales Kino in Wiesbaden) und die sagten mir, es wäre alles kein Problem, ihc müsste jedoch den Film in ein DCP-2K Format umwandeln lassen.
Gut dacht ich mir: Ich werde das schon schaffen und habe angefangen mich schlau zu machen.

Die Hürden auf die ich gestoßen bin waren:

- Farbkorrektur muss evtl. nachträglich angepasst werden.
- Ich muss das eig. alles in 24p drehen und nicht in 25p (schade dass ich den ersten Drehtag aber schon in 25p gedreht hab)
- Es ist anscheinend gar nicht so günstig das zu machen (Aber das sollte primär das geringste Problem sein)


So nun frage ich euch: Habt Ihr Erfahrungen damit. Was muss ich machen? Ist es wirklich so wichtig in 24p zu drehen? Kann man nicht nachträglich einfach die 25p komposition nehmen und in eine 24p Sequenz legen? (ich habs grad mit der Flashbackszene versucht. Das ging und ich konnte jetzt keine Probleme feststellen).

Was muss ich noch beachten? Kennt ihr ne Firma die sowas macht? (Günstig im Idealfall?)
Was muss ich beim Ton beachten?

Ich habe diese Seite hier gefunden: *KLICK MICH* - Doch die geht von 30p / 60i Ausgangsmaterial aus - Da ist meiner Meinung nach eher logisch dass die Konvertierung schlecht aussieht..

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :) :thumbsup:

HobbyfilmNF

unregistriert

2

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:03

Gibt es eine Begründung warum du es in dieses Format umwandeln musst?
Ein Kino hier in meiner Umgebung das interesse an der Premiere von meinem Bond Film hat sagte mir das das Format unwichtig ist da sie jedes Format und abspielmedium vorführen können.

pixelcrusher

unregistriert

3

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:05

Ich denke nicht, dass man dafür unbedingt ein spezialisiertes Unternehman benötigt, es gibt sogar Freeware dafür wie z.B. DCP Builder.
Probiers doch mal ;)

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:15

Gibt es eine Begründung warum du es in dieses Format umwandeln musst?
Ein Kino hier in meiner Umgebung das interesse an der Premiere von meinem Bond Film hat sagte mir das das Format unwichtig ist da sie jedes Format und abspielmedium vorführen können.



Naja ich hätte auch zwei Kinos die das nicht brauchen, aber die haben jeweils nur 100 Plätze..

ich will aber ein Kino mit 600 Plätzen und die haben halt nen 2K Projektor und der kann glaub ihc nicht jedes Format abspielen und das wird wohl der Grund sein. Andernfalls im anderen Kino was ich geplant hatte (ein Programmkino) bräuchten die 35 Millimeter Rolle und das geht ja dann ins unglaubliche preislich gesehn...

@Pixelcrusher: Ich schaus mir mal an.. aber ich glaub es wird schon ein Grund geben warum sowas auch professionell angeboten wird... aber ich schaus mir mal an :) Danke

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 22:45

Eine korrekte DCP Wandlung die auch sicher abgespielt wird, ist nicht so simpel.
Als Dienstleistung kostet das ca. 2000 Euro, was auch der Grund war, warum wir für Tartarus darauf verzichtet haben.

Aber mit großer Wahrscheinlichkeit kann das Kino auch Deinen Film von Bluray zuspielen, zumindest das Cineplex und das UCI in Österreich können das.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 24. Januar 2012, 11:52

Ok Danke!

Dann werd ich nochmal nachragen beim Kino ob das wirklihc so notwendig ist oder ob das via Bluray geht.

Verwendete Tags

DCP, Digitales Kino, Konvertierung

Social Bookmarks