Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. Oktober 2010, 10:04

Darstellung der verschiedenen Player anders

Hi ich habe ein kleiner Problem.
Und zwar wenn ich z.b. in ae einen clip color grade und diesen clip dann exportiere, dann wird er im vlc player anders dargestellt als im quicktime player. Da wird es wieder anders als im Media player angezeigt.
Wo wird es den am besteb Dargestellt ?Also am farbechtesten.
Weiß das es 100Prozentig eh wegen meinem Bildschirm nicht geht.

Off topic: Gibt es eigentlich gute Bildschirme bis 300 € die alle Clips farbecht darstellen ? Ein Eizo kann ich mir aber net leisten xd

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Oktober 2010, 12:56

Welches Betriebsystem hast Du und welche Grafikkarte?
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

3

Sonntag, 17. Oktober 2010, 13:06

Also ich hab Windows 7 und eine nvida geforce gt 140.
Also das Problem hab ich nichtnur wenn ich was bei ae exportiere.Sondern eigentlich immer.
Bei Quicktime werden die Farben und Kontraste relativ blass dagestellt , bei vlc so ein Mittelding und beim Mediaplayer sind die Farben und der Kontrast immer sehr intensiv.
Jetzt weiß ich halt nur nicht, welcher Player das richtig darstellt.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Oktober 2010, 15:39

Das Problem ist folgendes:
Unter OSX wurde bis vor kurzem ein dunkleres Gamma von 1,8 im Gegensatz zu Windows Gamma von 2,2 verwendet.
Ein Gamma von 1,8 ist gut für die Darstellung im Druckbereich, das ist der Grund, warum Apple so lange daran festgehalten hat.
Leider führt das dazu, dass Bilder und Videos, die am Mac korrekt dargestellt werden, unter Windows zu blass wirken.
Apple hat das mittlerweile mit dem aktuellsten System geändert.
Für den Videobereich ist ein Gamma von 2,2 sinnvoller.

Leider ist da auch Quicktime unter Windows nicht sonderlich konsistent.

Ein weiteres Problem ist die falsche Darstellung der Luminanzbereich unter Windows. Eigentlich geht die Luminanz von 0-255. Im Broadcastbereich (also am zB am Fernseher) ist dieser aus technischen Gründen auf 16-235 beschränkt. Alles darunter und darüber nennt man Superblack bzw. Superwhite. Nun kann es vorkommen, dass beim Abspielen der Luminanzbereich falsch interpretiert wird und eine Korrektur zum Einsatz kommt, obwohl diese nicht nötig wäre. Hat ein Video einen Luminanzbereich von 0-255, wird aber als 16-235 interpretiert, so werden die Schatten und Lichterbereiche abgeschnitten - das Bild wirkt zu kontrastreich und übersättigt. Umgekehrt, wenn das Video mit 0-235 als 0-255 interpretiert wird, so wirken die Farben blass und ausgewaschen. Manchmal geschieht das auch direkt durch die Grafikkarte bei der Darstellung, obwohl der Player alles korrekt macht.

Nicht immer lässt sich dagegen etwas tun, nicht jeder Player beherrscht die richtigen Korrekturen bzw. lässt sich umschalten. Testen kann man das, indem man einen Farbbalken als Video rausrendert und dann schaut, was der Player daraus macht.

Am Anfang steht ein halbwegs korrekt justierter Monitor. Das lässt sich ohne Farbkalibriergerät von Hand nur annähernd selbst einstellen. Dabei behilflich ist folgende Webseite: http://www.lagom.nl/lcd-test/

Der Mediaplayer Classic Home Cinema lässt sehr viele Einstellmöglichkeiten zu und sollte von Haus aus unter Win7 Videos mit dem korrekten Luminanzbereich darstellen, sofern das Video korrekt rausgerechnet wurde.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

5

Montag, 18. Oktober 2010, 10:46

Cool :) Danke für sie Hilfe. Werd ich mal alles ausprobieren