Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Mai 2010, 13:55

Für Youtube HD konvertieren

Hey,

habe mein "Disco-Video" Projekt fertig gestellt und wollte es nun hochladen. Ich habe die 780 MB bei Youtube hochgeladen und das erste mal, ist der upload abgebrochen worden. Beim zweiten Upload, ist der schon seit 10 Stunden an der Verarbeitung dran und in Youtbe steht, dass man nach 8 std. das ganze nochmal versuche sollte. Aber ich hab jetzt keine Lust andauernd 6 Stunden hochzuladen, aber jegliche Versuche das Video zu komprimieren scheitern, weil es danach einfach nur schlecht aussieht.

Mein Video ist in HD 1920 x 1080 und in MP4 exportiert. Länge sind 3 Minuten und 23 Sekunden.


PS: Habe die Forensuche benutzt und Birkholz Thread gefunden, aber daraus wurd ich nciht schlau, deswegen halt die Frage wie ich das jetzt komprimieren soll, mit welchen Einstellungen. Und welches Programm empfehlt ihr mir?

Joshi

Thom 98

unregistriert

2

Donnerstag, 13. Mai 2010, 14:00

800MB für 3 Minuten ist defintiv zu viel. Da kannst du mit dem richtigen Codec einen ganzen Film abspeichern!
Versuche mal h.264 mit ca. 3000kbit und mp3 als Audiocodec im Media Coder http://www.mediacoderhq.com/dlfull.htm

3

Donnerstag, 13. Mai 2010, 14:57

Ist bei HD eine Stunde auch 13 GB groß? Dann wären 800 MB für ca. 3 Minuten ja sogar größer als das Rohmaterial (um die 16 GB).
Im Endeffekt bringt es ja nichts, wenn das komprimierte Video größer ist, als das Rohmaterial oder? Denn die Qualität kann ja nicht besser werden als das Rohmaterial eben ist.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Mai 2010, 16:24

Einen großen Denkfehler den ich auch bei den Komprimiergeschichten immer gemacht habe: Ich hab immer den kompletten Film mit neuen Einstellungen exportiert/komprimiert, war im Nachhinein enttäuscht und hab mich über die vergeudete Zeit geärgert. Einfach mal immer nur 10 Sekunden deines Clips exportieren. Geht schnell, du siehst das Endergebnis und ärgerst dich nicht!

5

Donnerstag, 13. Mai 2010, 16:47

Sehr gute Idee, Birkholz. Ich habe eben mal nur einen kurzen Ausschnitt eines Videos von mir mit den von Thom empfohlenen Einstellungen gerendert und gemerkt, dass das bessere Einstellungen sind, als ich sie bisher hatte. Daraufhin hab ich dann den ganzen Film gerendert. Dabei kam ich von ca. 400 MB auf 60 MB bei fast schon besserer Qualität bei den 60 MB. 8|
Danke an dieser Stelle, Thom.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 14. Mai 2010, 10:11

@Thom:

Danke, deine Antwort war sehr hilfreich. Premiere hatte mir das, als ich h.264 HD gewählt hatte, 42.000 k/bits eingestellt gehabt, habs jetzt nun mit deinen Einstellungen exportiert und siehe da, gleiche Qualität, nur halb 39.000 K/bits weniger, sowie 650 MB weniger.

Danke :) :thumbup:

Social Bookmarks