Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. September 2008, 13:24

vom Film zum Foto??

hallo'!
Ich habe mit einer Canon powershot einen kurzen Film aufgenommen. Jetzt möchte ich einzelne Bilder aus diesem Film als Fotos entwickeln lassen. Wie geht das?
Ich habe schon versucht über Bildschirm kopieren und in Paint bzw in Bildmanager neu aufzurufen. Das eigentliche Foto geht dann aber verloren, die Fläche ist dann dunkelgrün.

Kann mir jemand weiterhelfen?
Wäre ganz klasse.
oehly

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (9. September 2008, 18:26)


cold316

achad, schtaim, shalosh

Beiträge: 981

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 9. September 2008, 13:31

Es gibt bestimmt noch einfachere methoden als meine aber so mache ich das immer:

Ich ziehe mir den Film / Clip in den Ulead Video Studio (Version ist egal), dann gibt es im Menü ein Button *Picture This* - Bild oder so, wenn du da drauf drückst, dann hast du ein Bild von der Szene.

Thats my way... but there are others... :thumbsup:


Ich bin Pragmatiker. Wenn es paßt, der Kunde es nicht sieht, es zeitlich vertretbar ist, dann mach ich es so.

3

Dienstag, 9. September 2008, 14:30

Was hast du denn für Programme ? Mit sogut wie jedem Player kann man zB Snapshots exportieren, die dann allerdings meist an Qualität verlieren. Aber mit Adobe Premiere oder After Effects zB kann man die einzelnen Frames als Bilddateien ohne Qualitätsverlust exportieren.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. September 2008, 14:57

Das kann VirtualDub sogar gratis. Da die Canons bei der Videoaufzeichnung MJPEG im AVI Container nutzen, kann man das Avi in VirtualDub laden und dann die Einzelbilder exportieren.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

5

Dienstag, 9. September 2008, 18:48

Bin mir nicht sicher aber Fraps wäre villeicht noch eine Möglichkeit.

maxwell-smart

unregistriert

6

Dienstag, 9. September 2008, 19:59

Wenn du Fotos aus einem Film rausziehen möchtest, dann verlierst du massig an Qualität. Wenn du dann z.B. das Foto ausdrucken willst, siehts schlecht aus. Zum Rauskopieren: Entweder mit einem Bearbeitungsprogramm deiner Wahl (denk mal, das haben alle) mit der Framerausspeichermethode oder einfach die Datei mit einem Player öffnen und mit DRUCK einen Screenshot draus machen. PowerDVD hat sowas an Bord.(Übrigens glaub ich dir nicht, dass das bei dir nicht geht :whistling: .) Außerdem solltest du beachten, dass Viedos ein ganz anderes Pixelseitenverhältnis haben. Ein normales Videopixel hat nicht zwangsläufig ein quadratisches Seitenverhältnis. Ich glaube, 16:9 hat 1:1,44. Bin nicht sicher. Vielleicht weiß es jemand anderes.

Schattenlord

unregistriert

7

Dienstag, 9. September 2008, 20:18

Wenn du Fotos aus einem Film rausziehen möchtest, dann verlierst du massig an Qualität. Wenn du dann z.B. das Foto ausdrucken willst, siehts schlecht aus. Zum Rauskopieren: Entweder mit einem Bearbeitungsprogramm deiner Wahl (denk mal, das haben alle) mit der Framerausspeichermethode oder einfach die Datei mit einem Player öffnen und mit DRUCK einen Screenshot draus machen. PowerDVD hat sowas an Bord.(Übrigens glaub ich dir nicht, dass das bei dir nicht geht :whistling: .) Außerdem solltest du beachten, dass Viedos ein ganz anderes Pixelseitenverhältnis haben. Ein normales Videopixel hat nicht zwangsläufig ein quadratisches Seitenverhältnis. Ich glaube, 16:9 hat 1:1,44. Bin nicht sicher. Vielleicht weiß es jemand anderes.
Ähm... dem muss ich wiedersprechen. ^^

Die meisten Player spielen Videos im Overlay Modus ab - somit sind Screenshoots praktisch unmöglich. Die Druck-Taste wird dir dabei nicht weiterhelfen, das geht nicht.
PowerDvD ist eine andere Methode, wie du schon angesprochen hast. Mit dem Windows Player geht das aber nicht.

Zu deiner letzten Aussage: Ein echtes 16:9 Bild hat ein Verhältnis von 1,78:1, anarmorph 1,85:1.

Außerdem würde ich Freezers Variante wärmstens ans Herz setzen. Bei PowerDVD geht nämlich einiges an Qualität verloren. ;)

Schattenlord

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 9. September 2008, 20:22

(Übrigens glaub ich dir nicht, dass das bei dir nicht geht :whistling: .)


Wenn sein Video per Overlay abgespielt wird (und das ist bei fast allen Videos so) - dann kann man per Print Screen keinen Screenshot machen - dafür spricht auch seine Schilderung was bei dem Versuch gespeichert wird (grünes Bild).

Was noch ginge: MediaPlayerClassic installieren, der bietet eine Option zum speichern des gerade angezeigten Bildes.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

maxwell-smart

unregistriert

9

Mittwoch, 10. September 2008, 10:34

Okay, ihr habt Recht, ihr kennt euch alle besser aus als ich. Geb ich ja gern zu und ich entschuldige mich auch für meinen Schwachsinn (Entschuldigung!) aber so ein Sturkopf wie ich: Ich hab mir jetzt mal die Zeit genommen und mit sämtlichen MediaPlayern ausgetestet (Windows Media 11, Windows Media 6.4, VLC, PowerDVD und Quicktime) und hier ist das Ergebnis: TATA: Bei Quicktime und MediaPlayer Classic geht DRUCK :thumbsup: . Auch im Vollbild.
EDIT: Den MediaPlayerClassic hat jeder XP automatisch dabei: Start -> Ausführen und "mplayer2" eingeben. MediaPlayer 6.4.
Ich hoffe, dass das, was ich jetzt gesagt hab stimmt. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxwell-smart« (10. September 2008, 10:42)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. September 2008, 12:13

Leider nein.
MediaPlayerClassic hat nichts mit dem MediaPlayer6.4 von Windows zu tun.
Und warum der Bildschirmdruck beim Quicktime-Player und bei MP6.4 geht ist leicht erklärt: beide nutzen den Overlay-Modus nicht.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks