Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bri&DI Studios

unregistriert

1

Mittwoch, 11. Juni 2008, 19:54

Libraries & Sequenzer

hallo leute

Ich hab schon vor längerer Zeit Dies angedacht, nun Rückt sowohl mein geburtstag als auch unser nächstes Projekt näher also will ich hier endlich mal nachfragen.
Ich möchte anfangen mit dem PC zu komponieren nicht mehr mit dem Keyboard da mir sowohl die möglichkeiten als auch die Sounds des keyboards nicht mehr ausreichen. Wie man das nennt habe ich nicht ganz verstanden - Sequenzing, Sampling... mir alles egal ich nenn es Komponieren^^.

Was ich möchte:

Ich möchte über ein Midi-Master Keyboard und ein Programm ein Orchester nachstellen- Halt filmmusik. Habe schon gute tipps in richtung Steinberg Cubase aber auch welche für Reason und Ableton gehört.
Dazu benötigt man aber soweit ich weiß eine Samplebibliothek die die entsprechenden Klangbeispiele für die verschiedenen Instrumente enthalten- auch da habe ich verschiedene Ratschläge gehört: Steinberg Halion Symphonic orchestra, East West QL Symphonic orchestra produkte, VSL, MOTU Produkte... Es scheint so vieles auf dem Markt zu geben.


Dafür brauche ich allerdings eine möglichst kostengünstige und gute lösung da ich schüler bin und meine Mittel Demnach beschränkt sind. Ich kann Demnach aber auch Educational und Student Produkte kaufen.

Ich hoffe auf ein Paar Ratschläge. Ich Tendiere ja im moment auf eine Reine Steinberg lösung aber ich bin mir nicht sicher was es noch auf dem markt für tolle sachen gibt.

Mfg

Zonk

:)

2

Mittwoch, 11. Juni 2008, 20:22

Tach auch. ;)

Wie du schon richtig gesagt hast brauchst du zuerst einen Host Sequenzer. Da dein Budget ja sehr begrenzt ist würde ich erstmal von Cubase abraten. ;)
Du kannst natürlich sonst auch bei der E-Bucht nach günstigen gebrauchten Versionen ausschau halten. Es muss ja nicht unbedingt die neuste Version sein.
Sonst würde ich dir eher zu Fruity Loops raten. Soweit ich weiß ist der Preis gesunken und liegt jetzt bei 149€ (bin mir nicht ganz sicher). Klare Vorteile bei Fruity Loops sind zum einen die intuitive Bedienung und zum anderen die mitgelieferte Sample Library und die Synethizer, Sampler usw. Einziger Nachteil: Beim evtl. späteren Umstieg wird die Umgewöhnung umso länger dauern da der FL Sequenzer auf Patterns basiert.
Cubase ist im Gegensatz zu FL nur ein reiner Sequenzer.
Wenn du aber wirklich hochwertige Kompositionen erstellen möchtest kommst du an VST Plugins oder Samplelibrarys sowieso nicht vorbei. ;) Und da würde ich dir als Anfänger Kontakt 3 empfehlen. Ist bei eBay recht günstig zu bekommen (ca. 200€ mit etwas Glück) und hat eine mitgelieferte 30GB Sample Library inkl. Orchestral Sounds. Außerdem kannst du diesen Sampler noch in Zukunft gut erweitern falls das Budget mal wieder steigt. ;)
Also nochmal meine Empfehlung:

Fruity Loops + Kontakt 3 = ca. 350€
oder
Cubase (ältere Version) + Kontakt 3= ca. 400€
oder
Cubase (neue Version) + Kontakt 3 + EastWest Bundle = ca. 2000-3500€ ;)

Überleg es dir gut...es ist viel Geld. Aber der eine oder andere wird dir hier sicherlich noch einen anderen Tipp geben. ;) Sind jetzt alles rein persönliche Erfahrungen. Es gibt sicherlich noch andere gute Sequenzer, Sampler und Librarys.

Bri&DI Studios

unregistriert

3

Mittwoch, 11. Juni 2008, 22:00

danke für deine Antwort.
Ich habe mit dem Gedanken gespielt mir Cubase essential edu zu besorgen aber leider kann man die dann nur zum originalpreis updaten.
Ich muss mal neu rechnen. Also ich hab Steinberg angeschrieben, die ham mir folgendes empfohlen (klar verkaufsgespräch)
Cubase Studio 4 EDU (175€)+ Halion Symphonic Orchestra(244€)=419€?(kopfrechnen...)
Kontakt 3 ist interessant, werde ich mir ma anschaun und FL auch.

Mir geht es allerdings nicht um "für anfänger" sondern um "eine Endlösung" mit der ich auch später noch gut arbeiten kann. Ich mache da ungern halbe sachen... Nat upgrades, Libraries dazukaufen.,

Bri&DI Studios

unregistriert

4

Sonntag, 15. Juni 2008, 14:55

habe lange mit meinem Vater diskutiert und wir sind zu dem schluss gekommen dass Cubase Studio 4 als Sequenzer im mom das beste für micht ist.
Nun stehen wir vor der Qual der Wahl bei den Libraries/Samplern.
Es stehen zu Wahl:

EWQL Symphonic orchestra Silver Edition
EWQL Symphonic orchestra gold Pro XP
Halion Symphonic orchestra
Best Service Complete Classical Collection 2nd Edition


Welches ist im moment das beste? Ich habe gehört dass die EWQLSO Silver Edition sehr verhallt ist. Ist dem so?
Gibt es einen Deutschen shop der Sämtliche EWQLSO Produkte liefert? Gibt es Educational Versionen von EW?

Edit:

Ich habe Diese seite hier gefunden, Und ehrlich gesagt haben mich die preise nach den wechselkursen beeindruckt. Ist diese Seite authentisch? Kann man dort getrost bestellen?

Edit2: Hab grad festgestellt was für nen müll ich geschrieben hab. Ich meine nat Seriös nicht authentisch...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bri&DI Studios« (24. Juni 2008, 16:33)


Bri&DI Studios

unregistriert

5

Dienstag, 24. Juni 2008, 15:26

für alle die dieses Thema interessiert: Ich habe ein sehr Kompetentes FOrum für meine Zwecke gefunden.

Ihr findet es unter Homerecording.de

Der beitrag den ich geschrieben habe ist hier:

Symphonieorchester-Samples

steven_skywalker

unregistriert

6

Mittwoch, 25. Juni 2008, 22:18

Zu deiner Frage wegen dem EWQLSO Silver: Ja, die ist sehr verhallt, da nur eine Mikrofonposition möglich (Die EWQL Samples wurden insgesamt mit drei Mikros aufgenommen: Eines Nahe, eines im "Mittelfeld" (is ja EM :D) und eines noch weiter weg. Und in der Silver hast du, falls ichs nicht falsch gelesen habe, nur Samples aus der weiten Aufnahme zu haben (bis auf die einigen Ausnahmen, bei denen du Samples aus Gold hast (sehr wenige!))

Edirol würd ich weniger empfehlen, Soundqualität lässt sehr zu wünschen übrig, jetzt meiner Meinung nach ...

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Bri&DI Studios

unregistriert

7

Montag, 11. August 2008, 18:48

Ich weiß nicht ob es noch interessiert, ist ja schon einige zeit her aber ich bin endlich zu einem schluss gekommen. Die Diskussion auf Homerecording.de hat einige überraschende Wenungen genommen und ich kam am ende zu einem Schluss an den ich am anfang gar nicht erst gedacht habe.

mein Ergebnis War:

VSL Vienna Special Edition (www.vsl.co.at)

Und das Interface Tascam US-122L wo cubase LE4 dabei ist.

Mit der Vienna Special Edition kaufe ich mir wie ich gemerkt habe den Marktführer ein. Da die Samples sehr trocken sind bin ich damit besonders Flexibel, weit flexibler als mit den East west Produkten (ausser der Platinum die ich mir aber nicht leisten kann). Ausserdem Bieten die Performance tools der Vienna Symphonic Librarie anscheinend die Möglichkeit Realistische Legati und repetitionen zu machen was bisher keiner weiteren Librarie geschafft hat.

Morgen wird der kram bestellt und ich hoffe dass ich die richtige wahl getroffen habe.

8

Montag, 11. August 2008, 22:50

Hi,

Cubase ist sicher die richtige Wahl. Ich persönlich halte FL ein bisschen für ein Spielzeug.
Und wie schon erwähnt, ist der Umstieg nachher doppelt schwer.
Mit Cubase bist du auf der richtigen Spur.

Was Samples betrifft, ich habe doch die ein oder andere Lib,
am Meißten nutze ich die Kirk Hunter Lib. Ist flexible , ressourcenschonend, und klingt, bis auf ein paar Ausnahmeinstrumente
echt klasse. Lieder brauchst du dafür den Kontaksampler.

Höre dir einfach mal die Demos an.
http://www.kirkhunterstudios.com

Andy

Bri&DI Studios

unregistriert

9

Dienstag, 12. August 2008, 12:39

Zitat

Lieder brauchst du dafür den Kontaksampler.

Naja dadurch kommt es für mich nicht infrage. Denn den Kontakt gibt es nicht mehr einzeln und Kontakt 3 kostet 375€.
Aber vielleicht kann ich das in zukunft gebrauchen deshalb danke für den tipp

Social Bookmarks