Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Zukunft26

unregistriert

1

Sonntag, 11. Mai 2008, 21:52

Untertitel

Hey,
ich weiß nicht genau, in welches Forum ich diese Frage stecken soll...^^
Also:
Ich arbeite derzeit mit Pinnacle Studio 11 Plus und würde gerne untertiteln.
Wisst Ihr, mit welcher Schrift die arbeiten?
Mit einer bestimmten oder mit einer ganz normalen?

MfG, Tom! ;)

Bentinho

unregistriert

2

Sonntag, 11. Mai 2008, 22:39

Zitat

Wisst Ihr, mit welcher Schrift die arbeiten?


Häh? Wer ist "die"?

Bentinho

Zukunft26

unregistriert

3

Montag, 12. Mai 2008, 20:33

die sind die, die professionell die filme untertiteln... =)

Bentinho

unregistriert

4

Montag, 12. Mai 2008, 20:48

Da musst du schon mit einem konkreten Beispiel kommen!

Es gibt viele professionelle Filme/Sendungen die viele verschieden professionelle Untertitel haben...

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 519

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 452

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. Mai 2008, 20:55

Ich habe mal was von Tahoma für DVD Untertitel gelesen.

Schattenlord

unregistriert

6

Dienstag, 13. Mai 2008, 00:09

So, jetzt mal nach meinen Wissensstand, und ich kann das jetzt nicht genau bestätigen:
Untertitel auf DVD's sind meiner Meinung nach immer in bestimmten Dateien festgelegt und keineswegs fester Filmbestandteil. Jeder Fehrnseher nutzt da eigene Schriftarten für Untertitel, hab das schonmal ausgetestet. ^^

Weiß aber nicht 100%ig obs stimmt.

Aber für feste Untertitel die direkt im Film verankert sein sollen würd ich Times oder eine andere Serifen-Schriftart nehmen. Denn mit Serifen liest es sich leichter (und dadurch schneller)

Schattenlord

7

Dienstag, 13. Mai 2008, 09:38


Untertitel auf DVD's sind meiner Meinung nach immer in bestimmten Dateien festgelegt und keineswegs fester Filmbestandteil. Jeder Fehrnseher nutzt da eigene Schriftarten für Untertitel, hab das schonmal ausgetestet. ^^


Wenn mans mal genau nimmt, hat nicht jeder TV eigene Untertitel-Schriften sondern jeder DVD-Player :D Aber das stimmt schon, das die Untertitel bei "professionellen" DVDs extra gespeichert sind, denn man kann sie ja auch deaktivieren bzw auch anderssprachige Untertitel wählen. Wäre ja dumm wenn die da jedesmal den Film extra drauftun würden^^

Jumperman

unregistriert

8

Dienstag, 13. Mai 2008, 09:38

Aber für feste Untertitel die direkt im Film verankert sein sollen würd ich Times oder eine andere Serifen-Schriftart nehmen. Denn mit Serifen liest es sich leichter (und dadurch schneller)

Das stimmt nicht ganz. Serifen-Schriften lassen sich auf Papier oder in gedruckter Form besser lesen. Auf Monitoren oder Bildschirmen sind sie jedoch wegen den dünnen Linien und den damit zusammenhängenden Pixel-Fehlern eher hinderlich. Drum finden sich auch im Netz öfter Schriftarten wie Arial, Verdena, Tahoma... als z.B. Times New Roman oder Courier New.
Bei Untertiteln auf DVDs wird auch ausschließlich auf Serifenlose Schriften gesetzt, eben genau wegen dem Pixel-Problem.

Ich denke nicht, dass eine Schriftart für Untertitel vorgeschrieben ist. Ich würde einfach eine nehmen, die hineinpasst und die nicht zu aufdringlich wirkt. Es dient ja wirklich nur dazu, den Inhalt schnell aufzunehmen und es soll nicht in erster Linie ästhetisch und schön aussehen. Beides wäre natürlich das Ideale ;)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 519

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 452

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Mai 2008, 19:16

Wenn man z.B. mit DVDLab Untertitel erzeugt, so werden diese fest generiert, als Stream, der quasi eine Bitmap Sequenz ist. Die Untertitel werden also offensichtlich nicht vom DVD Player erzeugt.

Schattenlord

unregistriert

10

Dienstag, 13. Mai 2008, 20:29

:-D
Du kannst auch nicht ehrlich erwarten, dass DVDLab sowas kann. ;)
So wie Jumperman und Kevin es gesagt haben, denk ich, dürfte das stimmen. Der DVD Player erzeugt die Untertitel des Films selbst von der DVD.
Denn: Wer schonmal einen Film mit Untertiteln geschaut hat, und einfach mal Vorspult - während des Vorspulens sind keine Untertitel zu sehen. Außerdem kann man per Subtitle-Knopf auf der Fernbedienung die Untertitel auch ganz einfach auf verschiedene Sprachen stellen, ohne das der Film unterbricht.
Ich denke, je nach Modell und DVD wird das ganze variieren.

Schattenlord

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 519

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 452

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Mai 2008, 21:02

Naja, aber bei den DVDlab Untertiteln ist es ja auch so. Untertitel sieht man nur, wenn man diese explizit aktiviert und man kann auch beliebig viele Sprachen machen.

Jumperman

unregistriert

12

Dienstag, 13. Mai 2008, 22:40

Marcus hat schon recht. Die Untertitel werden als Bilder-Spur gespeichert, die dann im Film eingeblendet werden. Drum sind die auch immer so verpixelt, weil sie ja nicht viel Platz einnehmen dürfen.
Ich hab vor einiger Zeit mal versucht, eine Untertitel-Spur aus einem Film (von DVD) irgendwie als textdatei raus zu konvertieren. Dachte auch, dass wäre ganz easy, weil er ja nur die Textspur rausspeichern muss. Denkste! Es gibt einige Programme, die die Untertitel-Spuren raus-analysieren müssen. Das dauert mehrere Stunden und das Ergebnis ist nicht zu 100% korrekt. Also denke ich eigentlich auch, dass es nicht als Text gespeichert und dann vom Player generiert wird. Frage mich allerdings ehrlichgesagt, warum :huh:

TM-Films

unregistriert

13

Sonntag, 7. Dezember 2008, 11:16

Hey,
ich öffne mal kurz einen alten Thread... :P
Ich wollte mal wissen, ob man als normalsterblicher die Untertitel erstellen kann, so dass man sie einfach nach belieben an und aus/bzw. die Sprache wechseln kann, ohne dabei jedes mal einen neuen Film erstellen zu müssen...?!

MfG,
Tom!

Bri&DI Studios

unregistriert

14

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:56

Kommt auf die Software an die dir zur verfügung steht. Ich habe z.b. Adobe Encore CS3, das kann die Untertitel.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 519

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 452

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Dezember 2008, 13:37

Kommt auch darauf an, welches Dateiformat das Video hat. Es gibt einen Unterschied zwischen DVD Video und z.B. XViD.

Ich kann diese Software empfehlen: Aegisub

16

Montag, 8. Dezember 2008, 19:44

Nun ja, mit Ulead VideoStudio 10 kann man auch Untertitel erstellen. Diese können in einer separaten Datei im- und exportiert werden und werden wahrscheinlich extra auf das Bild draufgelegt.

Die Software ist auch inzwischen relativ billig, bei Pearl gibts die für 15 € .

MfG hog

TM-Films

unregistriert

17

Sonntag, 14. Dezember 2008, 14:57

oh!
Also gibt es auch für Nicht-Profis (^^) Möglichkeiten, die Untertitel separat anzulegen! Das lässt sich doch hören! =D

Vielen Dank!
Ich guck mal, was ich mache! :thumbup:

swffilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 44

Dabei seit: 26. Juli 2008

Wohnort: Bremen

Frühere Benutzernamen: swffilms; xgenlabs

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 14. Dezember 2008, 15:36

Es gibt auch auf YouTube die Möglichkeit Untertitel zu nutzen: Untertitle@YouTube.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Dezember 2008, 15:37

Ich verwende für Untertiltel Ulead DVD PowerTools 2. Das ist ein Authoringprogramm und man kann eben Untertitel erstellen zum Zuschalten. Ebenso unterstützt es verschiedene Audiospuren. Sonst ist es aber mehr mittelmäßig.

Ich verwende auch Pinnacle Studio 11 aber nur zum Schneiden. Das Authoring mach ich extern, überwiegend eben mit PowerTools.





freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 15. Dezember 2008, 12:39

Marcus hat schon recht. Die Untertitel werden als Bilder-Spur gespeichert, die dann im Film eingeblendet werden. Drum sind die auch immer so verpixelt, weil sie ja nicht viel Platz einnehmen dürfen.
Ich hab vor einiger Zeit mal versucht, eine Untertitel-Spur aus einem Film (von DVD) irgendwie als textdatei raus zu konvertieren. Dachte auch, dass wäre ganz easy, weil er ja nur die Textspur rausspeichern muss. Denkste! Es gibt einige Programme, die die Untertitel-Spuren raus-analysieren müssen. Das dauert mehrere Stunden und das Ergebnis ist nicht zu 100% korrekt. Also denke ich eigentlich auch, dass es nicht als Text gespeichert und dann vom Player generiert wird. Frage mich allerdings ehrlichgesagt, warum :huh:


Das rippen der UTs dauert mit den richtigen Tools keineswegs mehrere Stunden - es ist jedoch umständlich weil ein OCR-Verfahren (= Texterkennung) durchgeführt wird.
UTs liegen bei DVDs immer als Bitmaps im VOB Stream, da man damals bei der Spezifikation nicht davon ausgehen konnte, daß alle DVD-Player Unicode richtig unterstützen werden, entsprechende Fonts eingebettet haben bzw. das Einblenden und lesbare Darstellen der UTs wie vorgesehen klappt. Ein weiterer Grund ist, daß UTs im Prinzip nichts anderes als die Menübuttons sind - daher gleiche Technik und weniger Aufwand bzw. Fehlerquelle. Dadurch lassen sich auch Symbole als UTs erzeugen - was selbst mit Unicode schwierig sein dürfte.
Die Entscheidung UTs als Bitmaps einzubetten war also wohl eine pragmatische.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks