Du bist nicht angemeldet.

apfelbeißer

unregistriert

1

Freitag, 4. August 2006, 17:21

flüssigkeiten in blender?

hallo,
ich beschäftige mich jetzt ein bischen mit blender.
jetzt will ich mal eine flüssigkeit/wasser/blut in blender erstellen. Gibt es sowas?
Hab schon in diesem forum und im vfx-forum geschaut aber nichts gefunden.
Geht das überhaupt in blender und wenn ja natürlich wie?

mfg

m3d|c4t

unregistriert

2

Freitag, 4. August 2006, 19:54

Ja, man kann in Blender Fluids erstellen.
Wie man das macht steht hier: Blender Wiki.

Den Link hättest du aber auch selber finden können. Einfach nach "Blender Fluid" googeln.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »m3d|c4t« (4. August 2006, 19:54)


apfelbeißer

unregistriert

3

Freitag, 4. August 2006, 20:27

auf der seite war ich auch schon und hab auch schon nach fluids gegoogelt ab. aber ich anfänger und brauch dazu ein richtiges tutorial.

m3d|c4t

unregistriert

4

Freitag, 4. August 2006, 22:27

Unter Abschnitt 1.7 See Also sind doch 2 Links zu sehr guten Turorials. Wenn du die gemacht hast, dann hast du schon einmal ein sehr gutes Grundverständnis von Fluids in Blender.

Für weitere Sachen kannst dau auch mal hier schauen.

apfelbeißer

unregistriert

5

Freitag, 4. August 2006, 22:49

ah danke die hab ich nicht gesehen.

apfelbeißer

unregistriert

6

Samstag, 5. August 2006, 18:31

ich hab jetzt mal dieses tutorial http://mediawiki.blender.org/index.php/SoCFluidTutorial2 durchgeabreitet. hab eigentlich alles richtig gemacht. nur das rendern dauert total ewig. ich habe sogar die "resolution" der flüssikeit wieder auf 50 runtergestellt. kann sich jemand der blender-erfahrung hat vieleicht mal mein projekt anschauen?

http://www.toni-fehler.de/scripts/wasserglas.blend

wäre echt geil.

mfg

m3d|c4t

unregistriert

7

Sonntag, 6. August 2006, 14:09

Deine Rendereinstellungen sind nicht so praktisch. Jedenfalls nicht für einen "normalen" Heim-PC.

Schalt das Anti-Aliasing aus. D.h. OSA (Oversampling) aus. Das steht bei dir auf 8fach. Viel zu viel für Animationen mit Raytracing und so.

Setz das Bildformat auf PC-Standard und die Bildqualität auf 75%.

Dann gehts um einiges schneller.

Aber dauern tut das Rendern trozdem. Denn Raytracing braucht Rechenpower.

Thom 98

unregistriert

8

Sonntag, 6. August 2006, 15:00

m3d|c4t hat recht. Auf meinem 3,7-er braucht dasd Bild auch midestens ne dreiviertel Stunde zum rendern...das kannste ganz schnell vergessen!
Andere ausleuchtung, kleinere Größe...

apfelbeißer

unregistriert

9

Sonntag, 6. August 2006, 16:36

@m3d|c4t danke werde das mal versuchen

@thom 98 das ist ja ne animation meinst du das ein frame ne dreiviertelstund dauert?
dann wäre ich nämlich ein bischen erleichtert weil ich weiss das mein rechner nicht so larm ist.

Thom 98

unregistriert

10

Sonntag, 6. August 2006, 17:08

Ne. JEDES Frame dauert ewig. Ne Ganze Ani von 100frames oder so in nur 45min wäre ziehmlich geil!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thom 98« (6. August 2006, 17:08)


apfelbeißer

unregistriert

11

Sonntag, 6. August 2006, 17:15

ok, gut zu wissen:)
ich hab jetzt mal die render-settings geändert und so ist es für mich ausreichend und schön schnell.

danke euch beiden

mfg

apfelbeißer

unregistriert

12

Sonntag, 6. August 2006, 19:58

hat jemand eine idee, was ich jetzt mit blender modeln kann(mit tutorial wäre gut)?

edit:ich bin anfänger

hoffe ihr habt was gutes

mfg

apfelbeißer

unregistriert

14

Mittwoch, 9. August 2006, 15:56

danke aber ich hab mich dafür entschieden einfach mal selbst ein bischen in blender rumzuspielen.

und da habe ich auch schon eine frage. wie kann ich einem objekt so einen gebürsteten metall-look verpassen?
wisst ihr das?

Thom 98

unregistriert

15

Mittwoch, 9. August 2006, 19:47

Brauchst ne gescheite Textur mit Bumpmap... würde von sowas aber erstmal die Finger lassen. Ganz wichitg am Anfang bei Blender. Dteck dir deine Ziehle nie ZU hoch.
Hier is ne coole Page für Anfänger. Damit hab ich auch angefangen: http://www.psycho3d.de/index.php?page=tutorials

apfelbeißer

unregistriert

16

Mittwoch, 9. August 2006, 20:32

ey cool danke die seite ist gut und mal deutsch :).
aber was ist eine bumpmap?

Carsten

unregistriert

17

Donnerstag, 10. August 2006, 10:27

gebürstetes Metall geht seit 2.42 gut in Blender, ist aber noch eher schwierig zu machen, da der Ansiotropische-Shader noch nicht ganz implementiert ist. derzeit muß man das noch so machen, das das Objekt unwrapped werden muß (UV) und dann tangent aktiviert wird...

http://blender.org/cms/Material_Features.764.0.html

da gibts auch beispielblends...

Ne Bumpmap ist eine Textur die eine Oberflächenstruktur simuliert...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carsten« (10. August 2006, 10:28)


apfelbeißer

unregistriert

18

Donnerstag, 10. August 2006, 13:30

ich bin baff.
ich hab ja nicht gewusst das man das mit nodes und so macht :(
gibt es dazu ein tutorial?

Thom 98

unregistriert

19

Donnerstag, 10. August 2006, 13:51

Wie gesagt: Lass bitte erstmal die Finger von Nodes und dem ganzem kompliziertem Kram^^ Es wär ja zu schade, wenn du enttäuschts wird.
Klar, es gibt Tuts für Nodes, schau mal bei google, aber ich rate dir trotzdem: Fang mit einfacheren Sachen an!
Ich will dich jetzt nicht bremsen oder runtermachen. Man muss sich eben in jede Materie erst mal langsam reinarbeiten. Vor allem bei Blender is es wichtig, dass man mit was einfachem anfängt und nicht gleich Elephantsdream nachbasteln will^^

Von mir aus kannste das gerne machen - mecker aber nicht, wenns schon an der ersten Szene mit den Flug-dingern ned klappt XD

PS: Freue mich schon auf deine ersten Werke. Bastel die Burg von der Psycho3d-Page. Isn sehr geiles Tut und man lernt sehr viel!

apfelbeißer

unregistriert

20

Donnerstag, 10. August 2006, 20:39

ok ich lass es.
wenn du so überzeugt davon bist ;)
ich werd mal die burg bauen.

ok danke jungs

Social Bookmarks