Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

filmmaster

unregistriert

1

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 22:17

Mensch in Avatar

Hallo!


Ich bin neu hier im forum und auch in der 3D Animationsprogrammierung.

ich habe eigentlich nur eine kurze frage: ist es möglich einen menschen vor einem greenscreen zu filmen und den menschen dann durch einen avatar zu ersetzten, welcher genau die selben bewegungen macht wie der mensch?
wenn ja, wie heißt dieses verfahren, wie macht man es und welche software ist dazu nötig?


Viele Grüße
Filmmaster

HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 22:29

Das Verfahren, dass du vermutlich meinst, nennt sich "Motion Capture". Dabei ist es i.d.R. nicht relevant, ob der Schauspieler vor einem Greenscreen steht, da er letztendlich ja ohnehin nicht zu sehen ist ;) .
Die Daten werden meistens durch am Körper befestigte Bewegungssensoren erfasst und dann in einer 3D-Software verarbeitet.
Im Amateurfilmbereich wird sowas so gut wie nie gemacht (ich kenne zumindest kein Beispiel), da die Technik nicht zur Verfügung steht. Es gibt/gab eine sehr experimentelle Software (Name leider entfallen), die alleine aus der Bewegung eines gefilmten Schauspielers eine grobe Animation berechnen konnte, ich weiß aber nicht mal ob die Software überhaupt jemals veröffentlicht wurde.
Charakteranimation ist sehr aufwendig und erfordert viel Erfahrung, d.h. wenn ein Amateurfilm mal animierte Charaktere einsetzt, werden sie von Hand animiert.
Die Software "Poser" soll Charakteranimation so weit ich weiß vereinfachen, kenne mich damit aber nicht aus.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 28. Dezember 2012, 07:18

Die Software "Poser" soll Charakteranimation so weit ich weiß vereinfachen, kenne mich damit aber nicht aus.

Sowohl Poser als auch DAZ Studio unterstützen Motion Capture Daten. Entsprechende Bewegungsdaten sind allerdings nicht unbedingt billig und vor allem bekommt man nicht immer das was man haben will. Einfach mal nach z.B. "bvh daten" googlen, da es auch viele gratis Sachen gibt.

Bewegungsabläufe lassen sich aber auch mittels Keyframe-Animation über Spline-Kurven erstellen, was sehr zeitaufwendig ist (da viele Korrekturen erforderlich sind) und bei komplexen Bewegungen nicht an die Qualität von Motion Capture Daten rankommt. Das richtige Timing so zu animieren, daß es flüssig und in realer Zeit abläuft ist sehr schwierg.

Bei www.renderosity.com gab es mal ein Tool für Poser, mit dem man Mocap Daten aus Aufnahmen von 2 Kameras (von vorne und von der Seite) gewinnen konnte, ohne das der Darsteller spezielle
Sensoren oder Trackobjekte am Körper trägt. Allerdings mußte man da ähnlich wie beim Rotoscoping viele Punkte selber von Hand einsetzen und immer wieder korrigieren. Ich weiß nicht ob das Tool noch angeboten wird.

Es ist also auch im Amateurbereich möglich mit Motioncapture zu arbeiten, aber wie HF Heinzefilm schon sagte, wird dies so gut wie nie gemacht.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Beaverlicious

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Avatar, greenscreen

Social Bookmarks