Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. März 2012, 15:19

3D Auto in Real Movie implementieren

Hallo Zusammen

Was ich benutze:
  • Cinema 4D / 3DS Max
  • After Effects
  • Mac
  • Boujou


Ich bin was 3D Programme angeht ein absoluter Anfänger.
Für mein Video das ich bearbeite brauche ich jedoch folgendes:

[img]http://desmond.yfrog.com/Himg738/scaled.php?tn=0&server=738&filename=1jxi.png&xsize=640&ysize=640[/img]

Auf dieser Strasse sollte ein 3D Auto hinzugefügt werden.
Natürlich ist es wichtig dass es absolut echt aussieht also:
Richtige Belichtung, Schatten, Kontur, Spiegelung der Umgebung etc..
Ich habe mein Footage von der Strasse bereits mit Boujou getrackt und ins After Effects importiert.

Nun meine Frage:
  1. Was muss ich im 3D Programm machen?
  2. Kann ich die Schatten und belichtung im AE machen oder ist es besser im 3D Programm?
  3. Welches Programm ist für diese Aufgabe besser geeignet?
  4. Kann ich auch das Projekt als 3D abspeichern und Schatten etc. in AE erstellen?
  5. Gibt es tutorials zu dem oder ähnlichem?


Ich wäre sehr froh um eine Antwort!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »gree« (5. März 2012, 10:56)


2

Sonntag, 4. März 2012, 21:41

Tendenziell ist es sicher am besten, alles, was zur realitätsgetreuen Einbindung des 3D-Objekts in die Szene vorgenommen werden soll, im 3D-Programm selber zu machen.
Dort hast du viel mehr Möglichkeiten, eine Umgebung nachzubauen bzw. nachzuempfinden als in Compositing-Programmen wie z.B. Adobe After Effects.

Grüße

PS: Compositing-Programme sind auch nur dafür da, schon vorhandene Rohmaterialien richtig übereinanderzulegen und Details anzupassen. Die Rohmaterialien sollten allerdings schon entsprechend vielversprechend aussehen! ;)

3

Montag, 5. März 2012, 10:55

Also in diesem Fall wäre es besser die Belichtung und Schatten im 3d Programm zu machen?
Gibt es tutorials zu dem was ich suche?

Die "echtheit" wird ja erst dann erkannt wenn die Spiegelund stimmt und das, ich sage dem jetzt mal "Unterboden / Schatten" bei den Reifen.
Gibt es Tutorials dazu? (3DS Max, 4D Cinema?)

Ich habe ein bisschen gestöbert und zu Blender gibt es sehr wenig.
Desshalb habe ich mich entschieden mit Parallels 3DS Max auf meinem PC zu installieren.

So kann ich mit Cinema 4D und 3DS Max ausprobieren was für mich besser passt.

4

Montag, 5. März 2012, 21:05

Natürlich gibt es Tutorials dazu, idealerweise gibt es sogar soetwas ähnliches aus meiner Produktion ;)
Das ganze ersteinmal mit einem einfacheren Objekt an einem Standbild auszuprobieren, ist sicherlich hilfreich.
Danach kann man dann auch an eine Animation gehen...

Hier das Tutorial:
http://www.youtube.com/watch?v=GH4CCmyQz6M

Grüße

5

Dienstag, 6. März 2012, 23:15

3D in After Effects importieren

Bei dem Bild ist es jedoch halt nur ein "Bild"
Mein Footage ist jedoch bereits mit Boujou getrackt..

Muss ich nun diese .MOV Datei die Gerendert ist mit der Boujou Datei ins Cinema 4D importieren?

Oder gibt es für das auch ein Tutorial für Cinema 4D?
Und noch eine Wichtige Frage:


Wie kann ich ein 3D Objekt (.3ds etc..) direkt in After Effects öffnen?
Ich habe es mit Zaxwerk 3D Plugin versucht jedoch funktioniert dieses nicht so gut...

Jumperman

unregistriert

6

Mittwoch, 7. März 2012, 00:17

Wie kann ich ein 3D Objekt (.3ds etc..) direkt in After Effects öffnen?
Ich habe es mit Zaxwerk 3D Plugin versucht jedoch funktioniert dieses nicht so gut...

Gar nicht, weil After Effects kein 3D- sondern ein Compositing-Programm ist und entsprechend nicht für sowas ausgelegt ist. Selbst mit PlugIns wirst du da nur ansatzweise was hinkriegen, was in jedem anständigen 3D-Programm kein Problem ist.

7

Mittwoch, 7. März 2012, 10:08

So wie es aussieht muss ich indemfall alles im 3D Programm machen und es von dort aus dann als Film Rendern...

Nun meine Frage:

Ich habe mit Boujou nun den Getrackten Film exportiert als .MS File
Dies ist extra ein File für 3DS Studio.

Mein Problem nun:
Wenn ich es importiere erhalte ich immer folgenden Fehler:

Im MAXScript habe ich auch bereits nachgeschaut:

---------------------------
MAXScript FileIn Ausnahme
---------------------------
-- Syntaxfehler: bei ), erwartet <factor>
-- In Zeile: filename = "/Users/meinPC/Desktop/Little huge gun/VFX/Motion Tracked (Boujou)/Strasse_Untracked.MOV")
---------------------------
OK
---------------------------
und habe bei .MOV die ")" gelöscht..


Die Datei ist jedoch genau in diesem Ordner...
Die .MOV Datei kann ich auch nicht per Drag&Drop in 3DS Max ziehen.

Wie kann ich das nun machen?

8

Mittwoch, 7. März 2012, 12:45

Hast Dir kein Handbuch mit runtergeladen?

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

9

Mittwoch, 7. März 2012, 13:02

nein...

pixelbuilder

unregistriert

10

Mittwoch, 7. März 2012, 15:18

Natürlich ist es wichtig dass es absolut echt aussieht also


... das will glaub ich jeder, aber ohne eine gute Planung wird da nix draus.

Für eine rel. gute CG Integration ist es unabdingbar den tatsächlichen Drehort so genau wie möglich zu dokumentieren:

  • Scale Referenzen nehmen
  • Environment Maps fotografieren, oder sogar als Film aufzeichnen
  • Ambiente Lichtverhältnisse am CGI Object können auch helfen (50% Grau)
  • Details zur verwendeten Linse, Verzerrung, Brennweite, Filmrate, Filmback


Danach gehts eigentlich immer nach dem gleichen Schema

  • Film tracken (Entzerren nicht vergesssen)
  • Geometrien als Platzhalter bzw. Bezugsgeometrien einfügen (Strasse, Laternen)
  • Exportieren nach 3D App
  • CG Object einügen, animieren
  • Umgebungsmaps einbetten
  • Rendern (hier so etwa alles was ein Renderer heute als Layer kann: Diffuse, Bump, AO, Shadow, Highlight usw.)
  • Alles im Comp zusammensetzn (was die eigentliche Kunst ist)


Das geht alles mit Blender und AE, ich glaub tracken kann Blender jetzt auch. Nuke macht in dem Fall hier keinen Nutzen von seiner 3D Fähigkeit, da einfach nur Layer übereinander gelegt werden.

Ich glaub Andrew Cramer hat ein Tutorial zur 3D Integration mit Boujou und AE. Irgendwas mit einem Meteor. Das hilft Dir bestimmt, da der Workflow bis auf das animierte Objekt der gleiche ist

Viel Erfolg

P.S.
Der Boujou Export kann u.U. nichts mit "Leerzeichen" im Verzeichnispfad anfangen. Grundsätzlich solltest Du gucken das Dein "Shot-Verzeichnis" so nah an DOS ist wie möglich. Also keine Umlaute, Sonderzeichen, Leerzeichen usw. das sind alles Fehlerquellen, besonders wenn Du Projekte an andere Betriebssysteme weitergibst

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

11

Montag, 12. März 2012, 11:29

Keine Kontur / Farbe von 3D Objekt?

Ich habe mal das Tutorial von Videocopilot angesehen mit der 3D Animation..

Ich mache es nun so, dass ich ein Frame vom Video als JPEG in 3DS Max importiert habe.
Nun habe ich in 3DS Max den Schatten und das Auto. Soweit so gut.

Jedoch ist es nun folgendermassen:

In der Vorschau ist alles in Ordnung jedoch wenn ich rendere sehe ich keine Kontur vom Auto sondern das Auto ist einfach nur schwarz.
Ich sehe keine Kanten, keine Farbe nichts...


Wieso ist das so?


Jumperman

unregistriert

12

Montag, 12. März 2012, 12:28

Lichtquelle gesetzt?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 353

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 12. März 2012, 13:11

Für mein Gefühl ist das Auto auch zu klein.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 12. März 2012, 13:45

Ganz grob geschätzt, abgeleitet aus der Höhe der Lampen (A) & (B) müßte das auto etwa 30% größer sein, unter der Annahme das neben (Y) ein höherer Kombi steht. Im Moment sind Kombi und Auto (X) und (Y) annähernd gleich groß. Wenn es sich nicht um einen Kombi handelt dann müßte die Höhe des orangenen Autos noch etwas höher ausfallen.


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 353

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 12. März 2012, 14:31

Wenn Gree den Abstand zwischen (A) und (B) ausmessen kann, dann könnte man es präziser berechnen.

Off Topic - Es gibt ein interessantes Video bei YT zum Zapruda Film des Kennedy Attentats, da wird eine ähnliche Berechnung ziemlich anschaulich gezeigt. Soll übrigens die These belegen, das der Film im Nachhinein manipuliert wurde - halte ich für nicht wahr und der letzte lebenden Experte für alte Kodakfilme konnte dies auch nicht bestätigen.

17

Montag, 12. März 2012, 14:37


Lichtquelle gesetzt?


Ich habe eine Lichtquelle gesetzt, genau wie im Tutorial von Videocopilot.
Beim Import des Autos habe ich auch alles ausgewählt...

Es ist eine Standard Datei von 3D Max. Habe diese also nicht vom Internet runtergeladen...


Ganz grob geschätzt, abgeleitet aus der Höhe der Lampen (A) & (B) müßte das auto etwa 30% größer sein, unter der Annahme das neben (Y) ein höherer Kombi steht. Im Moment sind Kombi und Auto (X) und (Y) annähernd gleich groß. Wenn es sich nicht um einen Kombi handelt dann müßte die Höhe des orangenen Autos noch etwas höher ausfallen.


Vielen Dank für die Bemerkung, ich wäre gar nicht darauf gekommen!
=)

pixelbuilder

unregistriert

18

Dienstag, 13. März 2012, 11:54

Hallo,

das kann viele Ursachen haben. Setzt doch mal zum testen einfach ein Quadrat als Platzhalter ein, mit einem einfachen diffusen Material.
Dann kannst Du gucken ob der Render funktioniert. Der "Boden" wird eh ein Matte-Shader der einfach nur Schatten fangen soll. Gute ist das es eh eine sehr diffuse Aufnahme ist, wo es keinen wirklichen Schlagschatten gibt.

Meiner Meinung nach ist jedoch die Bodeneben schief, aber das kann an der Perspektive liegen^^

... und das Auto ist zu klein :D (siehe hierzu: Scale Referenzen on Location nehmen)

Viel Erfolg

P.S.
Wenn Du magst kannst Du mir die max Datei mal schicken

pixelbuilder

unregistriert

19

Mittwoch, 14. März 2012, 08:36

So hier mal ein 2min Test, sieht so aus als ob das Fahrzeug ein paar Materialprobleme hat.
Ich gucke mir das mal nachher in ner Pause an, da momentan die Bude brennt ;)

Melde mich wieder

P.S.
Bitte keine Kommentare zu der Renderqualität :D

UPDATE
Nach umstellen auf MentalRay und anpassen des Matte/Reflection Materials, funktioniert der Schatten schon einmal. Momentan ist das Fahrzeug noch leicht transparent. Der Materialtyp des BMW ist auch eigenartig und mir nicht bekannt. Mal gucken ob wie fix ich das auf ein nettes MR umgestellt bekomme

UPDATE 2
Background im Render ausgestellt (Projeziert sich selbst auf die Szene, sieht dann aus wie transparent). Dann im Comp über den Hintergrund gelegt.
»pixelbuilder« hat folgende Bilder angehängt:
  • Teapot_Test.jpg
  • Teapot_Test_MR.jpg
  • Car.png
  • Teapot_Test_MR_COMP.jpg
»pixelbuilder« hat folgende Dateien angehängt:
  • 3D_neu.zip (354,26 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 10:28)
  • 3D_neu_Dome.zip (401,65 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 18:17)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »pixelbuilder« (16. März 2012, 12:56)


Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

20

Mittwoch, 14. März 2012, 09:32

WIe ich sehe ist nun eine "Kontur" beim Auto ;)

Wie hast du das gemacht? Wäre sehr froh wenn du mir das erklären könntest dass ich es noch selber probieren kann =)

Verwendete Tags

3D, 3D Auto, 4D Cinema, Blender, Cinema 4d

Social Bookmarks