Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AliveDevil

unregistriert

1

Samstag, 17. September 2011, 15:19

Cinema 4D - Wasserfall

Hi,

ich habe ein Relief indem ich einen Berg und einen Fluss habe.
Von dem Berg soll Wasser in den Fluss "fallen" und irgendwo wieder verschwinden.
Meine Frage: wie kann ich es möglichst realistisch darstellen und das mit möglichst wenig Rechenressourcen?

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. September 2011, 15:52

Wie nah soll man denn den Wasserfall sehe? Eher im Hintergrund oder schon ziemlich nah?

Bei weiter entfernten Wasserfällen wurde ich lieber Salz oder Zucker vor der Greenscreen runtersausen lassen und das dann gekeyt ins Video setzen, ansonsten sollte das mit dem Partikelsystem:
http://www.3d-mediadesign.de/all-tutoria…simulation-c4d/

lg, Mac

AliveDevil

unregistriert

3

Samstag, 17. September 2011, 15:58

naja...das ist eher so:
das wasser fällt vom Berg runter und soll in den Fluss laufen.
Außerdem soll das Wasser dem Flusslauf folgen und dabei real aussehen, weil ich mit der Kamera darüber fliegen wollte.

//Edit: dein Link ist gut. Mal sehen was sich daraus machen lässt.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 17. September 2011, 16:14

So richtige Wasser.Simulation bekommst du nur mit externen Plugins hin.
Da gibt es natürlich das schweineteure aber als Demo erhältliche Realflow welches ein externes Programm ist und nur über einen Mesh-Import oder via Partikelausgabe und den Grundkenntnissen in Thinking Particles in C4D importiren lässt.

Realflow wird auch in Hollywood für Wasser eingesetzt wird und je nach Einarbeitung durchaus super realistisch wird. Dazu brauchst du aber ordentlich Rechenpower, Zeit, Tutorials und Geduld. Die Demo rendert glaube ich nur 100 Frames, trotzdem ein geniales Tool.

Als Alternative gibt es für Cinema4D das Plugin Dpit Effects, welches mit Fluid Solvern daher kommt und so für Wasser, Feuer und Rauch zu gebrauchen ist. Das Tool ist an sich sehr mächtig und ist wirklich zu gebrauchen.
http://www.dpit2.de/v2/index.php?content=effex

Auch hier gilt: Einarbeiten, starker Rechner und Geduld! Die Simulationen werden extra gecached und können dann immer wieder abgerufen werden. Auch hierzu ist eine Demo erhältlich. Ich persönlich würde DPIT vorziehen da man schneller als bei Realflow Ergebnisse erzielt die auch noch nach was aussehen ;-)

5

Samstag, 17. September 2011, 17:07

Für den Film 2012 hat das Unternehmen Scanline VFX aus München das Programm Flowline für die Simulation der Wassermassen genutzt. Vielleicht hilft das Programm weiter - ich habe leider keine Ahnung davon ;-) Website von Flowline

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 18. September 2011, 04:05

Flowline ist leider Inhouse-Software, man kann sie als Aussenstehender nicht kaufen oder sonstwie testen, man kann nur Scanline VFX als Effekthouse beaufftragen, die nutzen dann ihre Inhouse-Software.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

7

Sonntag, 18. September 2011, 08:52

Ok, das wusste ich nicht!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks